Das wäre ein wirklicher “New Deal”

Von | 26. Juli 2016

“Der Staatshaushalt soll ausgeglichen sein. Die Schulden der Regierung müssen vermindert werden; die Arroganz der Behörden ist zu mässigen und zu kontrollieren. Zahlungen an ausländische Regierungen sind zu verringern, wenn das Land nicht bankrott gehen will. Das Volk muss wieder lernen zu arbeiten, anstatt von staatlicher Unterstützung zu leben.” (Marcus Tullius Cicero)

15 Gedanken zu „Das wäre ein wirklicher “New Deal”

  1. Fragolin

    Wie war das mit dem Lernen aus der Geschichte?

  2. Thomas Holzer

    „Immer wieder dasselbe zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten, ist ein Ausdruck von Schwachsinn“ Albert Einstein zugeschrieben

  3. Reini

    … eine vorgegaukelte finanzielle Scheinwelt, wo alle gleich gestellt sind, ist nur ein kurzes Zeitfenster. Einige wollen es nicht wahr haben, aber diese Übersoziale Staatspolitik neigt sich dem Ende,…

  4. stiller Mitleser

    …und trotzdem hat eine so elaborierte Kultur, trotz dieser Reflexionshöhe, nicht standhalten können…

  5. carl schurz

    Der Mensch ist korrupt und glaubt damit durchzukommen. Macht und Geld machen jeden Menschen mehr oder weniger korrupt. Alles eine Frage der Preises. Je ausgeprägter die Prinzipienlosigkeit, desto geringer der Preis.

  6. Jan Korbelik

    Lieber Herr Ortner,
    danke, das ist ja faszinierend! Aus welchem Werk stammt es? ich habe mal De officiis gelesen …
    Danke für die Antwort, JK

  7. Falke

    @Fragolin
    Sind Ihre Ansprüche an Faymann und Kern nicht etwas zu hoch? Wobei wohl anzunehmen ist, dass ersterer mangels entsprechender Schulbildung gar nicht weiß, wer Cicero war.

  8. Fragolin

    @Falke
    Ich stelle schon lange gar keine Ansprüche mehr an unsere Obertanen, und dann schaffen die es immer noch, mich zu enttäuschen. 😉

  9. astuga

    @Jan Korbelik
    Ich bin zwar nicht Herr Ortner, aber weiterhelfen kann ich hierbei dennoch. 😉
    Es handelt sich wohl um kein authentisches Zitat, findet sich aber im Buch “A Pillar of Iron” von Taylor Caldwell.
    Er sagt, er hätte es anhand verschiedener überlieferter Teilaussagen von Cicero zusammengestellt (etwa ein negativer Kommentar zu Gaius Gracchus “Getreidegesetz”).
    http://quoteinvestigator.com/2013/05/15/cicero-budget/

  10. astuga

    Also wenn man so will, ein Zitat “frei nach Marcus Tullius Cicero”

  11. Jan Korbelik

    @astuga
    Danke! Ich dachte zuerst, es wäre ein “stark modernisierter” Kikero 🙂

  12. Hanna

    Was noch geändert werden muss, ist die links-linke Fehlansicht, dass “Diversität” gefördert wird, indem man alle Menschen in einen Topf wirft und behauptet “Ihr seid alle gleich”. Sind wir nicht. Wir mögen “gleich” sein an Rechten und Pflichten, aber als Wesen sind wir einzigartig. Ich kann mit meiner Nachbarin aus dem Kosovo, die Deutsch spricht, über gar nichts diskutieren, sie schaut mich nur grinsend an und sagt “Guten Tag, liebe Frau”. Was zählt, ist nicht zuletzt Bildung und zwar solche, wie sie in den jeweiligen Lebensraum passt, um dem Individuum ein aktives, schöpferisches Mitwirken im Sinne von Eigenständigkeit zu ermöglichen. Leute, die das nicht drauf haben, sind ungebildet, und sie können und sollen nicht Entscheidungsträger sein, wie jene, die sich auskennen. Das mag jetzt radikal klingen … aber ich würde meine Kosovo-Nachbarin nicht nach einer Selbstrettungsstrategie im Ernstfall fragen. Sie mich schon. Und sie würde eine sinnvolle Antwort erhalten. Das ist ein Beispiel eines Unterschiedes. (In welchem Bereich meine KN Expertin ist, weiß ich nicht, aber wenn sie mit ihren Einkäufen schnaufend dahinwackelt, schwitzend und kaum fähig, sich zu bewegen, dann bezweifle ich ihre Eignungen. Radikal? Yep. So bin ich. Aus langer Lebenserfahrung in vielen Nationen der Welt.

  13. mariuslupus

    Als Vorbild nicht empfehlenswert. Oder , hat jemand das Bedürfnis gemeuchelt zu werden, nur weil er unbequeme Wahrheiten ausspricht.

  14. gscheithaufen

    Anscheinend haben Sie Geschichte gelernt, Herr Redakteur! ;-)) Nachdem bekanntlich das Archiv die Rache des Journalisten ist, muss man nur weit genug zurückgehen……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.