Das wahre Ausmass der Schulden-Katastrophe

Eine interessante Darstellung der Schulden-Orgien der letzten Jahre, hier.

7 comments

  1. Menschmaschine

    Wie kommt McKinsey im Falle von Österreich auf 225%, wenn die offizielle Zahl der Staatsschulden im Verhältnis zum BIP momentan ca. 86% ist? Wie rechnen die das? Das ist ja immerhin fast das Dreifache.

  2. Rennziege

    24. Februar 2015 – 10:32 Menschmaschine
    Nur eine Vermutung: Zumal staatliche Angaben zur Schuldenlast frisiert werden — vielleicht haben die McKinsey-Zampanos die Nase tiefer gesteckt? Allein in Österreich werden Schulden (kumulierte Pensionslasten, Frühverrentung, ÖBB, etc.) prinzipiell weggelassen. Unser Hausherr hat darüber wiederholt geschrieben und viele weitere Beispiele statistischer Kosmetik aufgezählt.

  3. H.Trickler

    @Menschmaschine:
    Die Studie addiert Schulden des Staates (Alle Ebenen von Kommune-Staat), der privaten Haushalte und Firmen und nicht ausgewiesene zukünftige Verpflichtungen z.B. aus Pensionierungen u.dgl.

  4. menschmaschine

    @ H. Trickler @ Rennziege

    Danke, aber es wäre schön, wenn das auf dieser Seite erklärt würde. Wobei regelmäßige Leser von zerohedge das vielleicht ohnehin wissen. Ich bin allerdings keiner.
    Schöne Grüße aus Wien

  5. menschmaschine

    Ich gestatte mir übrigens, dieses Ranking anzuzweifeln. Singapur weit stärker verschuldet als alle Sozialstaaten Europas? Schweden weit stärker im Minus als Österreich und selbst Italien sowie Frankreich?

  6. gms

    menschmaschine,

    “Singapur weit stärker verschuldet als alle Sozialstaaten Europas?”

    Aus der zweiten Aufstellung geht hervor, weshalb das so ist: Die Verschuldung der Firmen in Singapur hat im Zeitraum 2007 bis 2014 um 92% zugelegt, jene des Staatssektors (“Government”) ~nur~ um 22.

  7. Menschmaschine

    @ gms

    Da sind Prozentpunkte gemeint, nicht Prozente. Singapurs Schulden haben sich sich also nicht annähernd verdoppelt, sondern sind “nur” um diese 92 Prozentpunkte gestiegen. Sie waren laut dieser Liste bereits vorher um die 250%.
    Österreichs Staatschulden sollen sich in den Krisenjahren unterm Strich nur um 29% Prozentpunkte erhöht haben. Kann ich mir schwer vorstellen.
    Ich glaube durchaus, dass mit diversen Auslagerungstricks das wahre Ausmaß der Verschuldung vertuscht wird, und das weltweit. Diese Liste kommt mir allerdings seltsam vor.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .