Das war Michael Spindelegger

Von | 18. Januar 2014

“…..Vor zwölf Monaten rief ÖVP-Obmann Michael Spindelegger nach gewonnener Heeresvolksbefragung 2013 zum „Jahr der ÖVP“ aus. Er selbst hat es nur wenige Tage überlebt. Seit Sonntag, jener „Routinesitzung“ mit den eiligst zusammengetrommelten Granden um 22 Uhr, ist Spindelegger nämlich, wie das einer seiner ebenfalls gemeuchelten Vorgänger trocken auf den Punkt bringt: „Tot“.” (hier)

12 Gedanken zu „Das war Michael Spindelegger

  1. Thomas Holzer

    “………..der in zwei Jahren die ÖVP in einer Art Kinderkreuzzug in die nächste NR-Wahl führt.”

    Herrliche Formulierung 🙂

    In einem Punkt aber schwächelt die Analyse meiner Meinung nach, nämlich indem die “Neos” als neue bürgerliche Partei hochgejubelt werden. Was an denen bürgerlich, libertär sein soll, bleibt mir absolut unerklärlich

  2. herbert manninger

    ÖVP-Politiker: eine Ansammlung von Leuten, die ängstlich darauf bedacht sind, der linken PC-Medienmeute nicht unangenehm aufzufallen, stets in der Hoffnung, auch mal ein paar Krümel positiver Berichterstattung hingeworfen zu bekommen. Wobei es ihnen nicht einmal auffällt, dass solch gelegentliches Lob eh nur parteiinterneSpaltkeil-Funktion hat.

  3. Christian Peter

    Diese Partei ist seit Jahrzehnten tot. Wie sich die Witzfiguren an der Spitze der Herz-Jesu-Demokraten nennen, ist doch völlig nebensächlich.

  4. Mel Haring

    Ich weiss jetzt nicht mehr, ob Haslauer der war, der die Vermögenssteuer gefordert hat oder der, der die Gesamtschule für gut hält. Egal, so wichtig ist die ÖVP für mich nicht – mehr.

    Aber so holen sie mich jedenfalls nicht zurück.

    P. S.: Schüssel lebt noch … das ist irgendwie wichtig zu wissen.

  5. elisabeth sagmeister

    ich war auch einmal in dieser partei……….. es war immer so. statt den dümmsten kanzler ohne matura aufs korn zu nehmen, der sich noch dazu von bildung reden traut und davon keine ahnung hat, hauen die schwarzen ihren parteiobmann,der wenigstens gebildet wäre………. viel spass! nur für wen?

  6. Thomas Holzer

    @Mel Haring
    Der Herr Haslauer will beides: Gesamtschule und Vermögenssteuern; der sollte eigentlich in die SPOE eintreten 😉 aber ist eh schon egal bei diesen beiden “Bruderparteien” OEVPSPOE

  7. Jeanvaljean

    Zu den Kommentaren oben:

    Ein Kanzler ohne Matura oder ein Beamter als Parteiobmann der Unternehmer?

    Vielleicht ist ein toter Spindelegger ein besserer Spindelegger

  8. Regninnam

    Sagmeister
    Dass er bildungsmäßig so viel über Faymann steht, hat der Spindi aber in keiner Dskussion oder keinem Interview so wirklich richtig überzeugend unter Beweis stellen könne, scheint zumindest mir.

  9. Regninnam

    @Jeanvaljean
    Sorry, aber die VP war eine Partei der “Unternehmer”, sondern immer ein Bündnis aus Bauern, Beamten, frommen Handwerkern und Greislern. Wenn man bedenkt wie sehr die VP nach 1945 die Verstaatlichung unterstützt und gefördert hat, nicht zuletzt zur Versorgung der eigenen Funktionäre. Irgendwann wllten sie aber auch frie Wirtschaft spielen, so ab der Ära Schüssel, nur auf Dauer nicht sehr überzeugend.

  10. Regninnam

    Pardon, Sollte heißen “NIE eine Partei der Unternehmer”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.