Das Wort zum Freitag

Von | 3. Februar 2017

Was sind das für Reformen, die uns Wände voll neuer Gesetze, Novellen und Durchführungsverordnungen bringen? Liberale Reformen sind es jedenfalls nicht. Es sind Reformen, die in immer ausgeklügelterer Form Bürger in neue Abhängigkeiten von staatlichen Organen bringen, wenn nicht sogar zwingen. (Ludwig Erhard)

2 Gedanken zu „Das Wort zum Freitag

  1. Thomas Holzer

    Ja eh! Mittlerweile anscheinend ein Klassiker.
    Aber: “Unsere” Politikerdarsteller beschließen all dies und noch viel mehr natürlich nicht ohne Grund (die staatliche Leine, an welcher der sedierte “Bürger” von eben diesen Politikerdarsteller äußerln geführt wird, wird immer kürzer, ergo straffer).
    Leider scheint die Mehrheit der Untertanen all dies und noch viel mehr ohne Widerstand hinzunehmen.

  2. mariuslupus

    Die “reformen” erledigen gleichzeitig zwei Aufgaben. Sie sichern dem Heer der unterbeschäftigten tarchinieren ihren warmen Arbeitsplatz, und gleichzeitig, nehmen den Bürger an die Kandare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.