Das Wort zum Samstag

Von | 3. Dezember 2016

Der Wohlfahrtsstaat ist eine Methode, die Leute mit ihrem eigenen Geld vom Staat abhängig zu machen. (Gerd Habermann)

2 Gedanken zu „Das Wort zum Samstag

  1. mariuslupus

    Längst überholt. Aktualisiert : “Leute die kein Geld haben und auch nicht daran denken in die Wohlfahrt einzuzahlen, werden mit dem Geld der Leute die arbeiten und Steuern zahlen, vom Staat angefüttert”. Zum Wohle der “Staatseigenen Eliten”.

  2. Falke

    @mariusplus
    Noch aktueller: Dazu gehören auch (immer mehr) Leute, die von weither kommen und gar nicht wissen, dass man überhaupt in den staatlichen Steuer- und Sozialtopf einzahlen kann und muss und trotzdem ein Leben lang vom Staat bequem erhalten werden. Und vom (österreichischen und deutschen) Staat in diesem Glauben auch voll bestätigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.