Das Wort zum Sonntag

Der Liechtensteiner arbeitet täglich eine Viertelstunde für den Staat und kann dann ins Wirtshaus gehen. In Österreich wird ab 11 Uhr nur noch für den Staat gearbeitet. Das Staatsdach ist überall dasselbe, aber bei den Kleinen kostet es fast nichts. Daher kommt der hohe persönliche Lebensstandard des Einzelnen.“ Leopold Kohr (1909-1994)

6 comments

  1. Thomas Holzer

    Aber nicht doch! In Zeiten der Globalisierung zählt doch nur Größe; nur große Einheiten können sich da durchsetzen, doch niemals die Kleinen, die Wendigen, die Flexiblen………wird uns doch seit Jahrzehnten “gelehrt”, dann muß es auch stimmen 😉

  2. Christian Weiss

    Ja, Liechtenstein, dieses Unikum. Nur 168 km2 gross, Nicht-Mitglied der EU, Ausnahmeregelung bei der Personenfreizügigkeit, aber Zugang zum Europäischen Wirtschaftsraum, konstitutionelle Erbmonarchie, wo der Fürst bzw. Erbprinz weit mehr als nur ein Grüssaugust ist, gepaart mit direkter Demokratie, 22 Prozent Staatsquote, den harten Schweizer Franken als Landeswährung, 1200 Patentanmeldungen pro Million Einwohner…

    Kein Wunder geht es denen so schlecht und die haben nur ein Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt von 130’000 Franken.

  3. Fragolin

    Tja, das ist der kleine Unterschied zwischen dem brutal ausgepressten Untertan gieriger Feudalherren und dem Freien Bürger einer Freien Gesellschaft.
    Nur seltsam, dass der Freie Bürger von einer Erbmonarchie regiert wird und der ausgepresste Untertan angeblich demokratischen Parteihäusern Fron leistet…

  4. Rennziege

    Das Fürstentum Liechtenstein ist das leuchtende Beispiel einer funktionierenden konstitutionellen Demokratie, liberal vom Haupthaar bis zu den Schuhbandeln. Und der Beweis, dass nicht Größe zählt — wie von den Leichenbestattern der EU unaufhörlich georgelt —, sondern der Zusammenhalt, der Fleiß und die gewachsene Kultur einer Gemeinschaft, sei sie auch noch so klein.

  5. Thomas Holzer

    Wieso seltsam?
    Aufgeklärte Monarchen -diese fühlen sich nämlich für ihr Volk verantwortlich, denken zumindest in Dekaden, wenn nicht Jahrhunderten, lassen diesem ihrem Volk daher die größtmögliche Freiheit- sind mittlerweile fortschrittlicher als die gewählten Politikerdarsteller und deren Bürokraten. 🙂

  6. Rennziege

    P.S.: Ich hab’ mich vertan da oben. Schäm! Wollte “konstitutionelle Monarchie” schreiben, aber irgendwie hüpfte mir das Zehndollarwort “Demokratie” in die Tastatur.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .