Das Wort zum Sonntag

Von | 22. September 2013

Unsere Wirtschaft schwächelt und das schon seit langem. Durch die Finanz-Krise haben sich unsere wirtschaftlichen Probleme noch verschärft. Ein Teil unseres Wohlstands wird über Schulden finanziert. Nun ist es vielleicht auch an der Zeit, dass die Bürger, die Unternehmen und die Banken ihre Bilanzen in Ordnung bringen.“ (Der holländische König Willem-Alexander in seiner dieswöchigen Thronrede)

2 Gedanken zu „Das Wort zum Sonntag

  1. Thomas Holzer

    So einen Satz würde man nie von einem österreichischen Politiker hören; geschweige denn von “unserem” Herrn Bundespräsidenten

  2. Christian Peter

    Es wird höchste Zeit für ein neues Geldsystem, denn das Schuldgeldsystem basiert auf Schulden, wie der Name schon verrät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.