11 Gedanken zu „Das Wort zum Sonntag

  1. Hausfrau

    “Holen Sie sich, was Ihnen zusteht” lese ich nun auf den Wahlplakaten der SPÖ.

  2. raindancer

    die meinen sich selbst damit und sprechen zu Beamten und Migranten: “holen sie(Beamte) sich von den ASVGlern, was geht”

  3. Selbstdenker

    @raindancer:
    Die ASVG’ler haben überwiegend für jene Regierungen gestimmt, die das “Gesamtkunstwerk” ASVG geschaffen haben. Überbordende Abgabenbelastung und Bürokratie ist eben das Ergebnis von überbordenden Anspruchsdenken. Wenn jeder viel anschafft, weil er glaubt, dass die anderen zahlen, wird es eben für alle teurer. Geliefert wie bestellt. Worüber regen Sie sich auf?

  4. mariuslupus

    Krens spin doctor sah aber anders aus. Trotzdem, ein kluger Mann.

  5. Thomas Holzer

    “want all the stuff without all the work”

    So ist der reale Sozialismus eben nicht!
    Man bekommt weniger für die gleiche Arbeit als im Kapitalismus, finanziert das süße Leben der Nomenklatura, darf sich wie ein Stachanov abrackern und steht am Abend vor leeren Regalen.

  6. Falke

    A propos Sozialismus: Jeder wird es wohl schon gelesen haben: der SPD ist ein in seiner Peinlichkeit kaum mehr zu überbietendes “Missgeschick” passiert. Einen Tag vor dem TV-Duell Merkel-Schulz ist letzterer von seiner Partei bereits als “klarer Sieger” ausgerufen worden. Da wurde offenbar ein bereits vorbereiteter Text zu früh hinausgelassen. Das ist übrigens die Partei, deren Justizminister “fake news” mit schweren Strafen belegen will. Da hätte er gleich die Gelegenheit dazu. Ich wette, er macht keinen Mucks. Hält wer dagegen? 🙂

  7. mariuslupus

    @Thomas Holzer
    Lächerlich, ist doch kein Duell. Es ist ein Überholungslauf wer zuerst die meisten links-totalitären Positionen besetzt.
    Angeblich, nach ORF, schauen 15 Millionen zu. Lost generation. Loser.
    Rudi Carell hat auch so viele Zuseher gehabt. Der Unterhaltungswert war höher, der Wahrheitsgehalt auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.