Das Wort zum Wahljahr 2013

Von | 17. April 2013

“Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von den Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst.” – (Platon, Griechischer Philosoph,427 v. Chr. 347 v. Chr.)

5 Gedanken zu „Das Wort zum Wahljahr 2013

  1. Reinhard

    Anders ausgedrückt: Das Sprichwort “Der Klügere gibt nach.” liefert die Begründung für die Herrschaft der Dummheit.

  2. Mourawetz

    @Reinhard
    Seehofer und Merkel haben sich von einer Ursula von der Leyen erpressen lassen, sodass nun CDU/CSU in ihr Wahlprogramm den Eingriff in Eigentumsrechte durch Frauenquoten ab 2020 in ihr Wahlprogramm aufgenommen haben. Wahrscheinlich auch so ein Fall von “der Klügere gibt nach”.

  3. Christian Peter

    Daher wurden Volksvertreter im antiken Griechenland per Los ermittelt
    und diese mussten die politische Bühne nach sehr kurzer Zeit wieder
    verlassen – im Jahre 2013 hingegen verweilen selbst unfähigste Berufs-
    politiker – Parasiten meist ein Leben lang im Parlament.

  4. Thomas F.

    Leider muss man einräumen, dass es auch immer wieder halbwegs intelligente Personen gibt, die bereit sind, sich politisch zu engagieren. Allerdings werden die nicht gewählt.
    Alle Wahlen wieder wählen die Leute den größten Dodel, der zur Auswahl steht, weil er ihnen am meisten verspricht (von dem, was er ihnen natürlich vorher weg nimmt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.