Das Wort zum Wochenende

Von | 27. März 2015

Wenn ich den Kapitalismus verteidige, meine ich damit die im Kapitalismus existierende Freiheit, durch Versuch und Irrtum zu lernen, ohne vorher Machthaber und Grenzkontrolleure fragen zu müssen. Das ist im Grunde genau die Freiheit, von der ich glaubte, dass die Anarchie sie bringen würde, jedoch unter Gesetzen, die dafür sorgen, dass die Freiheit des einen nicht die des anderen verletzt. Diese Art Freiheit möchte ich haben – im Überfluss, für jedermann. (Johan Norberg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.