Das Wort zum Wochenstart

Von | 16. April 2018

“…..Es verhält sich keineswegs so, dass ich den Russen traue, doch wenn ich etwas gelernt habe aus meinen historischen Studien, dann dass die größte Gefahr von denjenigen ausgeht, die glauben, das Mandat der Geschichte zu besitzen, die meinen, den Fortschritt, den Weltlauf, das Gute, die bessere Gesellschaft zu vertreten. Die Gewissenlosigkeit mordet nur. Das gute Gewissen rottet aus.” (Michael Klonovsky, hier)

2 Gedanken zu „Das Wort zum Wochenstart

  1. Rennziege

    Die Laufbahn Gottfried Curios ist eindrucksvoll. Egal, welcher Partei er angehört, er wäre für jede ein Gewinn. Freilich hat er sich, da Rückgrat und Charakter ihn steuern, dafür entschieden, den mühsameren Weg der AfD zu gehen. Womöglich angepatzt aus allen gutmenschlichen Latrinen.
    Als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes (gegründet von Konrad Adenauer) aufgenommen zu werden erfordert Hirn, Fleiß und unvoreingenommenes Denken. Der akademische Fortschritt wird alljährlich akribisch evaluiert, wie ich von einer Freundin weiß, die dort bis hin zur Doktorarbeit (summa cum laude) liebevoll unterstützt wurde.

    Ich ziehe den Hut vor Gottfried Curio, nicht aber vor Claudia Roth.

  2. sokrates9

    Eine Claudia Roth wird derzeit von der Presse wesentlich mehr zitiert! Klar: Gleich und Gleich gesellt sich gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.