Das Wort zum Wochenstart

Von | 25. März 2013

“…Dümmer als sich die EU-Kommission in letzter Zeit verhalten hat, kann man sich nicht verhalten…” (Der bekennende EU-Fan Hugo Portisch im “Kurier”)

7 Gedanken zu „Das Wort zum Wochenstart

  1. Feldheld

    In der Tat. Sie haben ganz offen das getan, was sie sonst versteckt tun. Wie blöde kann man sein? Warum enteignen sie die Sparer nicht wie bisher heimlich durch Inflation, sondern ganz offen durch Konfiszierung?

  2. Eiserner

    Wenn man das Interview ganz liest, ist man leider nicht mehr so ganz von der Analyse von Hugo Portisch überzeugt. Da tauchen dann so vielversprechende Vorschläge wie Eurobonds auf mit der Begründung, dass man ohne Neuverschuldung ja die höheren Zinsen nicht fürchten müsse.
    Vielleicht sollte Herrn Portisch mal jemand mitteilen, dass Anleihen eines Staates nur eine begrenzte Leufzeit haben und dann neu – und im Falle von Österreich mit sicherlich höheren Zinsen – aufgenommen werden müssen.
    Sehr viel Weisheit kann ich in diesem Interview leider nicht bemerken.

  3. Samtpfote

    @Eiserner
    Androsch, Portisch, Lauda et al
    Man sollte ab einem gewissen Alter den Mund halten … vor allem, wenn man nur etwas zu Reden aber nichts zu Sagen hat….

  4. Samtpfote

    @Thomas Holzer
    Am Grabstein Österreichs wird einmal stehen:
    “Wie ein roter Faden lief –
    durch seine Geschichte der Konjunktiv….
    (c)Samtpfote 🙂

  5. Reinhard

    “…Dümmer als sich die EU-Kommission in letzter Zeit verhalten hat, kann man sich nicht verhalten…”
    Wetten dass? Sie werden es uns beweisen, ich tippe mal noch vor Ostern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.