Das Zerstörungswerk der Zentralbankpolitik

Von | 25. Juli 2014

“….Vor allem aber macht die Tiefzinspolitik der Zentralbanken die Wirtschaftlichkeitsrechnung aller zu einem Gang durchs Spiegellabyrinth: Sie gaukelt Investoren eine Wirtschafts- und Finanzlage vor, für die es bei unverfälschter Darstellung der Tatsachen keine Entsprechung gibt. …. Die Volkswirtschaften geraten in einen Blindflug. Die Signalfunktion der Preise ist dahin, nicht nur die auf den Finanzmärkten, sondern in der gesamten Volkswirtschaft. Die verzerrten Preise machen es für Investoren unmöglich, fundierte Entscheidungen zu treffen…” (hier)

Ein Gedanke zu „Das Zerstörungswerk der Zentralbankpolitik

  1. Thomas Holzer

    “Die verzerrten Preise machen es für Investoren unmöglich, fundierte Entscheidungen zu treffen…”

    War und ist doch von der Politik gewollt; nunmehr -zumindest wird dies von der Politik behauptet werden- muß der Staat noch mehr “lenkend eingreifen”, weil nur mehr der Staat, respektive die Politiker und Zentralbanker “wissen”, welche Investitionen “gut” für das Gemeinwohl, welche “richtig” für die “Klimawende” sind, usw.

    Willkommen in der Planwirtschaft 2.0; alles erreicht, ganz ohne Revolution

    Daß ein allfälliges Blutvergießen erst später kommen könnte, tangiert unsere Politikerdarsteller nicht mal peripher, weil dann sind diese schon in ihrer “wohlverdienten” Pension

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.