Delikate NATO-Übung an der ukrainischen Grenze

“…….While only ‘humanitarian adviser’ boots on the ground are present in Iraq (and Syria), Reuters reports that preparations are under way near Ukraine’s western border for a joint military exercise this month with more than 1,000 troops from the United States and its allies……” (hier)

14 comments

  1. Rado

    Es sind doch schon längst Nato Truppen IN der Ukraine. Schon beim sogenannten Euromaidan sprach man von dutzenden Militärberatern in Kiev. Die deutschen “OSZE-Beobachter” stellten sich dann ja auch als Fernaufklärer heraus.

    Genauso wie es erste Gerüchte über deutsche Kampftruppen im Nordirak gibt, die natürlich in Windeseile dementiert wurden.
    http://www.thedailybeast.com/articles/2014/09/02/are-american-troops-already-fighting-on-the-front-lines-in-iraq.html
    “… Contacts in the Kurdish intelligence service and Peshmerga leadership confirmed what we saw. “Yes,” one commander replied to our questions. “German and American forces are on the ground here. “They are helping to support us in the attack. …”

  2. Thomas Holzer

    @Rado
    bez. Iraq, Syrien
    Im Kampf gegen ISIS finde ich es auf jeden Fall besser, den Einsatz von (westlichen) Einheiten nicht an die “große Glocke” zu hängen; daß in Deutschland die Anzahl und Art der Waffenlieferungen an die Kurden, Peschmerga etc. schon fast im Internet als PDF-Datei veröffentlicht wird, ist ja an Dummheit kaum noch zu überbieten

  3. Thomas Holzer

    @Rado
    Danke, so viel demokratische Dummheit hatte ich mir wirklich nicht erwartet.
    Fehlt nur noch, daß Zeit und Ort der Lieferung, demokratischer Transparenz wegen, auch mit zumindest 72 Stunden Vorankündigung bekanntgegeben werden, damit sich die ISIS-Soldateska rechtzeitig in Stellung bringen kann

  4. Thomas Holzer

    es geht wahrlich nichts über Transparenz 😉
    Jetzt warte ich nur noch darauf, daß “Die Grünen” und “Die Linke” im Deutschen Bundestag per demokratischem Entscheid die ISIS-Soldateska um Transparenz ersuchen, um des Friedens(dialogs) Willen

  5. FDominicus

    “Und zu Deutschen und Dummheit hatte schon Napoleon eine auch für heutige Verhältnisse verblüffende Meinung. (sorry an alle Deutschen hier)”

    Keine Entschuldigung nötig, ist wahr und die die nicht dumm sind, naja wir arbeiten daran. Bestes Rezept, verbrauche jetzt, zahle …

    Ach was soll’s, wir sind strunzdumm und freuen uns auf einen neuen Schlachtgang, lange keine paar Millionen Tote in Europa gehabt – da muß MAN doch etwas machen…

  6. Thomas Holzer

    @FDomincus
    Sie meinen, die deutschen MAN bekommen vor(sic!) Übergabe an die Kurden und die irakische Armee noch schnell deutsche Bundeswehrkennzeichen, damit sie der BND bei einem etwaigen Grenzübertritt schneller erkennen kann?
    Es geht nichts über die deutsche Gründlichkeit 😉

  7. Rado

    Nicht zu vergessen, dazu kommen noch eine Tonne Handbücher und Gebrauchsanweisungen in Kurdischer Sprache. 🙂
    Natürlich nicht, da fliegt auch eine Truppe mit, die das Zeug im Auge behält, bis es am Kurden (oder der Kurdin) einsatzbereit und ausgebildet ist.

  8. Thomas Holzer

    @Rado
    Ich bin (fast) überzeugt, es gibt mehr Handbücher und Gebrauchsanweisungen (natürlich allen EU-Normen/Richtlinien, inklusive der Umwelt- und CO2 neutralen Entsorgung entsprechend), in allen (un)möglichen Sprachen übersetzt, als Waffen 🙂

  9. Thomas Holzer

    Nachtrag: ich genehmige mir jetzt eine Whiskey, solange der Konsum desselben in Zentral-, Mitteleuropa noch erlaubt ist.
    Ich erwarte, daß der Konsum von Alkohol -offiziell um der Volksgesundheit willen- sowieso baldigst verboten werden wird 🙁

  10. Thomas Holzer

    Ist eigentlich der ukrainische Hilfstransport noch immer auf seinem Weg von Kiew in den Osten?! Oder war dieser “Transport” nur eine ukrainische Chimäre?!
    Wer mehr als ich weiß, danke für Antworten im Voraus

  11. Rado

    Habe jetzt auf die Schnelle nichts entdeckt, die diversen Blogs sind gerade voll mit der Story vom “Waffenstillstand”.
    Dafür bin ich wieder über die Rede Putins bei der 43. Münchner Sicherheitskonferenz 2007 gestolpert.
    Diese Warnung war also sechs Jahre alt, als die EU und die USA den Systemchange in der Ukraine massiv durchgesetzt haben – ohne jegliche Vorbereitung auf ein worst-case-Szenario
    https://www.securityconference.de/ueber-uns/muenchner-momente/ein-hauch-von-kaltem-krieg/
    Glaube, dass hier relativ ernsthafte Propaganda betrieben wird, die im Kern die Realität streift, deshalb immer lesenswert. Möglicherweise klopft hier Putin selber in die Tasten 🙂
    http://www.vineyardsaker.de/
    http://donbassfront.livejournal.com/
    Die Ukraine scheint Probleme mit der Motivation ihrer Soldaten zu haben, die “Heimatfront” wird offenbar auch unruhig. Möglicherweise entgleitet der Regierung in Kiew gerade die Macht.

  12. Rado

    PS: Auch sonst allerhand verwirrendes und beunruhigendes: ZB hier: ein Memorandum der “Veteran Intelligence Professionals for Sanity” nämlich von Amerikanischen Ex-Geheimdienstmitarbeiten. Diese veröffentlichen in ungewöhnlicher Weise einen “offenen Brief” an Kanzlerin Merkel. Dabei geht es um eine Warnung über gefälschte Beweise als vorgeschobenen Kriegsgrund analog zum dem “Massenvernichtungswaffen” des Irak 2004.
    http://www.heise.de/tp/artikel/42/42680/1.html

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .