Demokraten unter sich….

Von | 3. Februar 2017

“The European parliament’s main political parties are making an unprecedented attempt to block Donald Trump’s likely choice as ambassador to the European Union from EU buildings, describing him as hostile and malevolent…” (hier)

40 Gedanken zu „Demokraten unter sich….

  1. cmh

    So jedenfalls geht Diplomatie nicht!

    Es ist ja zu verstehen, dass einem die amerikanischen Kotzbrocken auf den Geist gehen, aber so unmittelbar von BussiBussi mit Obama zu diesen netten Infantilitäten überzugehen ist mehr als dilettantisch. Zumindest die “Elite” – so sie denn Wert auf diese Bezeichnung legt – sollte die amerikanisch-europäischen Beziehungen und die Möglichkeiten eines amiländischen Präsidenten nüchtern beurteilen können.

    NB: Nach dem ganzen Unheil, das der geliebte Obama angerichtet hat, ist mir die amerikanische Liga der Superkotzbrocken zumindest anschauenswert. Obama müsste dann vielleicht eine Art Spiderman sein, denn der will auch immer gut sein, richtet aber nur Unheil an.

  2. Christian Peter

    Auch nicht schlecht : EU – Abgeordnete machen Urlaub in der Südsee auf den Fidschi – Inseln auf Kosten der Steuerzahler in Suites für € 1.700 pro Nacht. Gesamtkosten für Erholungsurlaube der offenbar schwer überarbeiteten EU – Politiker 2016 : 77 Millionen Euro.

    http:/www.focus.de/finanzen/videos/eine-million-fuer-luxus-trip-45-eu-politiker-reisen-mit-steuergeld-an-suedsee-strand_id_6581673.html

  3. Selbstdenker

    Aus der Serie die wahren Gesichter der “Demokraten”
    https://www.youtube.com/watch?v=hwzffeICkP8

    Die Linken haben die Debatte endgültig verloren; jetzt drehen sie durch.

    Den sogenannten “Universitäten” gehören diesseits und jenseits des Atlantiks sämtliche öffentlichen Mittel gestrichen.

    Es ist gänzlich inakzeptabel, dass hart arbeitende Menschen das Heranzüchten solcher privilegierter Spinner und Verbrecher finanzieren müssen.

  4. Selbstdenker

    Und was unsere “geliebte” EU anlangt: diese wird 2017 auseinanderbrechen.
    https://www.youtube.com/watch?v=iVoNcTS4Rb4

    Ein überdeutlicher Indikator ist, dass Gestalten wie Martin Schulz ihr Rettungsboot in der einzelstaatlichen Politik in Stellung bringen. Normalerweise läuft es genau andersrum: abgehalfterte Politiker werden in Richtung Brüssel weggelobt.

    Wenn er auch sonst eher überschaubar talentiert ist, so hat Martin Schulz immerhin ein Gespür für den richtigem Moment zum Absprung.

    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

  5. mariuslupus

    Aufruhr unter den Karpfen im Schlammteich. Der Hecht in Washington schickt ihnen einen Piranha in ihr Idyll.
    Die brüsseler “Demokraten” ertragen keine Kritik, keine andere Meinung, keinen neuen Gedanken.
    Deswegen sind sie die Elite der EU Volksdemokratie, die Abgeordneten des Obersten Sovjet, des Sojuz Evropejskich Socialistitscheskich Respublik.

  6. Rennziege

    An Trumps Stelle würde ich den EU-Höflingen und Lakaien cool mitteilen: “Aha. Euch missfällt der Mann, den ich als Botschafter entsenden will? Wunderbar! Ich schick’ euch gar keinen. Die US-Repräsentanz in Brüssel wird geschlossen und verkauft. So habt ihr erstmals in eurem Leben was Gutes getan: dem amerikanischen Steuerzahler viel Geld gespart. And now go boil your heads.”

  7. Falke

    Jedesmal, wenn den abgetakelten EU-Parlamentariern nichts mehr einfällt und sie sich als relevante Größe in Erinnerung rufen wollen, berufen sie sich auf die angeblichen “Werte”, auf denen die EU beruht. Offenbar merken sie gar nicht, dass diese Werte schon längst Makulatur sind und das Papier nicht wert sind, auf denen sie stehen (wenn überhaupt).

  8. Thomas Holzer

    sehenswert :D, ab 00:39h für die, die des Niederländischen nicht mächtig sind

  9. Erich Bauer

    @Rennziege,

    Es gibt da ein Gerücht, dass Präsident Trump zu Missfallenskundgebungen, seiner Person gegenüber, von einem gewissen Maas aus Deutschland informiert wurde. “Ich kenne diese Dame nicht”, soll Präsident Trump gesagt haben…

  10. Thomas Holzer

    @Weninger
    Ich auch 😉
    Im Gegensatz zu allzu vielen deutschen “Satiresendungen”!

  11. Thomas Holzer

    Merkel auf Malta: “Europäische Verantwortung für Afrika”
    Leider hat keiner der Journalisten den Mut besessen, nachzufragen, warum und worin eine “europäische Verantwortung für Afrika” bestehen solle.
    Phrasen, nichts als Phrasen, welche natürlich niemals hinterfragt werden (dürfen), weil eben diese Phrasen “ex cathedra” von einer Frau Merkel als alternativlos postuliert werden

  12. raindancer

    @Thomas Holzer
    zum Video->wieder eins dieser typischen europäischen Haltungen, die sich anmasst Trump Rassismus zu unterstellen.
    Nur weils mit Witz daher kommt, wirds nicht besser.
    Es ist im Prinzip derselbe depperte Versuch den Gegnern der Migration hier in Europa Rechtsextremismus nur unterzujubeln nur weil man ideologisch gerne MultikultiIslam hätte.

  13. raindancer

    zu den Maltagesprächen..
    ich frage mich schon die ganze Zeit ..nehmen wir an, in den Lagern sind irgendwann 700.000 Gesammelte in Lybien, Marokko und wer weiß wo noch…nehmen wir an 300.000 bekommen einen positiven Asylbescheid..
    was passiert dann mit denen, wohin kommen sie?

  14. Gerald Steinbach

    Im Gegensatz zu europäischen Politiker legt Trump ein Arbeitstempo vor, das sich gewaschen hat

    http://orf.at/stories/2377947/

    In Deutschland/Österreich dürfte die wichtigsten Themen sein Flüchtlinge, Gender, Integration, Menschenrechte und Transsexuelle
    Wo ist ein europäischer Trump?????

  15. Gerald Steinbach

    Nachtrag zu meinen Beitrag#
    …..und besonders wie kann man die Steuern weiter erhöhen

  16. raindancer

    @Gerald Steinbach
    die gibt es ja, Strache, Le Pen, Wilders, Petry

  17. raindancer

    @Selbstdenker 3. FEBRUAR 2017 – 13:20
    es ist genau umgekehrt ..sie wollen auf nationaler Ebene absolut loyale EU Befürworter installieren…..daher wird Schulz jetzt auch gepusht
    Für die Deutschen gibt es nun nur noch schwarz (AFD) oder weiss (rot-grün-schwarz). Somit ist bereits klar dass in Deutschland die Pro Europa Linie weitergeführt wird, weil die AFD wohl kaum über 50% erhalten wird, daselbe gilt für alle anderen europäischen Staaten.
    Sowas nenn ich europäische Diktatur.

  18. Karl May

    raindancer: Deutlich kann man es gerade in Frankreich sehen, wo Fillon mit eine rüblen Hetzkampagne niedergemacht wird, damit der Sozi in die Stichwahl gegen LePen kommt und dann als das kleinere Übel präsentiert wird….und gleich wie bei uns, gewinnt.
    Macht gesichert.
    Die breite Masse lässt sich nach wie vor leicht manipulieren und lässt sich gerne anlügen.

    Trump macht genau das Gegentiel von der EU-Diktatur, deswegen auch die Hetze gegen ihn.

  19. Gerald Steinbach

    raindancer

    Wenn ich mir von Strache den CV anschaue, sehe ich keinen Trump in ihn und allle sind gestandene Politiker mit wenig Bezug zu einer Privatwirtschaft
    Ich möchte einen gestandenen Unternehmer der sich in die Politik wagt und diese so wie die Wirtschaft entfesselt und ARBEITET = Umsetzen, und nicht Reden schwingt und andauernd von Menschenrechte, Liebe, Gender ….schwadroniert, dafür gibt es andere Organisationen

  20. raindancer

    @Gerald Steinbach ich meinte in Bezug auf das Migrationsthema, weil das ja die Überschrift ist..
    was politisch …die Richtung betrifft von Kandidaten: le pen, strache, petry, und wilders…die sind alle komplett unterschiedlich ….aber natürlich, falls sie darauf abzielen, ich als Angestellte ..werde niemals ÖVP wählen …

  21. Gerald Steinbach

    raindancer
    Die Überschrift lautet “Demokraten unter sich…”
    Die ÖVP ist eine Partei für Beamte geworden und deren Interessen vertritt, obwohl vor 20 Jahren habe ich diese Partei auch schon mal gewählt

  22. Erich Bauer

    @Karl May,

    Als ich in Radebeul ,im Zuge eines Rad-Tramps, visavis seines Parks (besser Gärtchen) seines Museums weilte und Gedanken über eines NÖ Landeshauptmanns nachhängte… der “Schatz im Silbersee” mir gegenwärtig wurde… da dachte ich: Menschenskind der letzte Politiker, der noch mit Literatur irgendwas am Hut hatte…

  23. raindancer

    @Gerald Steinbach
    es tut mir leid es sagen zu müssen aber pro beamte und pro politiker (sie beschneiden sich nicht ihr eigenen üppiges Gehalts und Pensonssystem, daselbe für die EU) sind sowohl FPÖ, SPÖ und ÖVP und Grüne..dh es wird eine erste (Migrantenstop) und zweite Revolution (Beamtenaparatschick bereinigen) benötigen um das System zu erneuern

  24. Erich Bauer

    @raindancer

    Thomas Holzer scheint ein Mensch zu sein, der Überraschungen liebt. Er weiß zwar nicht was sich unter einer Burka befindet, aber, er geht mal drauf los… Bei meinem letzten Aufenthalt in Israel schenkte mir ein Ägypter ein winizigkleines Päckchen. Er versprach, es würde meine “Lust” in ungeahnte Höhen bringen. Aber nur, wenn ich da unten berührt werde. Ich finde dieses Päckchen einfach nicht mehr…

  25. raindancer

    @Thomas Bauer
    naja jedem das seine ..die einen stehen auf Burkas die anderen auf Schläge …..
    PS in dem Päckchen war wahrscheinlich Koks, geben sie es zu … 🙂

  26. raindancer

    hoppala meine Altersdemenz kommt durch …Erich Bauer natürlich

  27. raindancer

    das beste Kommentar kam heute auf N24 in den Nachrichten zum Louvre Attentat…
    “das Motiv sei noch unklar”
    Mir ist dafür unklar warum der Islam noch immer nicht als Sekte deklariert wurde …wahrscheinlich traut man sich das nicht, weil bereits Millionen Menschen dieser Sekte verfallen sind…
    Man stelle sich vor Scientology hätte bereits Millionen Anhänger..wie würden wir da agieren…Bestimmt auch von Einzelfällen reden..weil sonst müsst man ja mehr tun…was politisch unkamot wär.
    Manchmal denk ich mir echt die Lunacek schreibt die Nachrichten….
    https://youtu.be/FdoK0RYnKVU

  28. Christian Peter

    @raindancer

    Scientology in diesem Zusammenhang zu nennen ist reichlich verwegen. Im Unterschied zum Islam handelt es sich bei Scientology um eine völlig harmlose, weil friedliche Religion. Haben Sie schon einmal etwas von einem Terroranschlag durch einen Scientologen gehört ?

  29. raindancer

    @stiller Mitleser
    ich bezahl doch nicht für die FAZ 🙂
    @Christian Peter
    wie wahr …nur die meisten glauben, weil was Religion nennt ..ist es ok ..die bekommen sicher auch Förderungen…was ich als wirklich böse empfinde

  30. Christian Peter

    @raindancer

    In den USA werden alle Glaubensgemeinschaften gleich behandelt, dort gibt es keine ‘anerkannten Religionen’. Das österreichische System, die großen Glaubensgemeinschaften zu privilegieren und die kleinen zu diskriminieren ist eines modernen Rechtsstaates völlig unwürdig und verwegen. Völlig harmlose Glaubensgemeinschaften wie etwa die Zeugen Jehovas wurden in Österreich jahrzehntelang schwer diskriminiert, während brandgefährliche Ideologien wie der Islam als anerkannte Religionsgemeinschaften unfassbare Privilegien genießen und Milliardensubventionen aus öffentlichen Mitteln erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.