Demokratiemissbrauch als Basis der Behaglichkeit

Von | 7. Februar 2017

“…..Genau das ist das Problem der Demokratie in Österreich: Sie hat so wenige Unterstützer, weil ihr Missbrauch all jenen, die ihn verhindern könnten, die Grundlage für die Behaglichkeit schafft, in der sie es sich über die Jahre und Jahrzehnte bequem gemacht haben……” (hier)

3 Gedanken zu „Demokratiemissbrauch als Basis der Behaglichkeit

  1. Reini

    wie heißt,…. die Demokratie ist nicht die Beste Staatsform, nur es gibt keine bessere! … aber was nützt die Beste Staats oder Regierungsform wenn die Politiker des Landes untauglich sind.

  2. Christian Peter

    @Reini

    Nicht Demokratie ist ein Problem, sondern in Ländern wie Österreich politische Parteien, die sich den Staat seit Jahrzehnten gnadenlos zur Beute machen. Der Vergleich Schweiz – Österreich zeigt, wie grundlegend unterschiedlich politische Systeme in Demokratien sein können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.