Demos, die wir gerne sehen würden

“……Überall in den USA, aber auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern sind nach dem Amtsantritt des neuen Präsidenten tausende Menschen auf die Straße gegangen, um vor allem gegen die Unterdrückung von Frauen durch anscheinend vor allem Trump zu demonstrieren. Es ist nicht bekannt, dass irgendwelche nennenswert umfänglichen Demonstrationen gegen die massenhaften Vergewaltigungen weißer Mädchen durch muslimische Männer in Rotherham und anderen englischen Städten, wegen des exorbitanten Anstiegs der Vergewaltigungen in Schweden durch Einwanderer oder wegen der massenhaften sexuellen Übergriffe in deutschen Städten stattgefunden haben. Oder dagegen, dass in den USA fast alle schwarzen Mordopfer von der Hand anderer Schwarzer sterben. Trump ist eben schlimmer. Er verletzt mit Worten….” (hier)

32 comments

  1. sokrates9

    Muttis DDR Ideologie geht voll auf! Gesinnungsterror vom feinsten, brav unterstuetzt von derlink3n Presse!
    Wo sindPolitiker mit Hirn und Verstand die liberaesGedankengut wiederbeleben?

  2. Reini

    Die Politiker mit etwas Hirn wären ja da, auch wenn etwas zu spät. Die Anschlagsquote ist noch zu gering, es gib noch zu wenig “Opfer”, damit sie erhört werden! … man könnte meinen, es müssen Opfer für die Freiheit Europas gebracht werden, nur dann sind die Götter zufrieden!

  3. Manuel Leitgeb

    Habe auch erst wieder solche und ähnliche Diskussionen geführt.
    Meine Meinung: Die Marschierer v.a. außerhalb der USA sind Heuchler, weil:
    Keine Sau hat es interessiert, als Boko Haram hunderte Mädchen entführt hat, um ihnen wer weiß was anzutun. Das Maximum was wir bekommen haben, war ein Tweet von Michelle Obama mit einem Schild “hashtag bringbackourgirls”, *großartig*.
    Laut Berichten sind in London 100.000 gegen Trump auf der Straße. Als herausgekommen ist, daß in ihrem eigenen Land jahrelang weit über 1.000(!) Mädchen von organisierten Banden sexuell mißbraucht worden sind, waren wieviel in London auf der Straße? Niemand.
    Wo waren die Frauendemos nach den Übergriffen in Köln? Armlänge Abstand, nicht in der Nacht das Haus verlassen, nur in männlicher Begleitung, selber schuld.
    Wo waren diese Frauen, als Erdogan begonnen hat die Türkei zurück Richtung Mittelalter zu führen? Als der IS ganze Landstriche eroberte und Frauen wie Vieh und als Sklaven behandelte? Wenn vergewaltigte Frauen in gewissen Ländern danach verhaftet und bestraft werden, weil sie sich vergewaltigen haben lassen?

    Man bekommt halt immer wieder die gleichen unsinnigen Antworten:
    Worte sind genauso schlimm wie Taten, sind auch Gewalt; Trump hat auch sehr Zweifelhaftes angestellt (da verblassen natürlich die unzweifelhaften Verbrechen); Die Verbrechen in anderen Ländern sind halt sehr weit entfernt; Wir sind doch genauso schlimm, als Beispiel vorgebracht: jahrzehntelang zurückliegende Verbrechen mit weniger Opfer oder irgendwelche halbseidene Umfragen oder Berichte ohne Details; und überhaupt sind Vergleiche polemisch

    Mein Lieblingsblödsinn aber: Bei den kleinen Demos die es immer gibt, ist dann das Hauptanliegen nicht die Gewalt gegen Frauen, sondern der “Missbrauch für Rassismus und Hetze”. Und das ist angeblich auch gut so, weil hier ist “intersektionales Denken notwendig”.

    Kurzfassung:
    Auf der einen Seite: Tausende mißhandelte, vergewaltigte, angegriffe Mädchen und Frauen.
    Reaktion: Faktisch Pfff.
    Auf der anderen Seite: Ein Mann, der “böse Worte” verwendet.
    Reaktion: Hunderttausende auf der Straße.

    Eine Bande von wohlstandsverwahrlosten Heuchlern!

  4. Der Realist

    da geht es ja gar nicht um irgendwelche diskriminierende Aussagen Frauen gegenüber, da wird eben demonstriert weil eingetreten ist, was halt nach linker Diktion nicht sein darf. Auch hierzulande hätten wir bestimmt noch immer Demonstrationen, hätte Norbert Hofer gewonnen.
    Demonstrationen gegen einen demokratisch gewählten Politiker sind eigentlich demokratiepolitisch bedenklich, das kapieren die politisch Überkorrekten allerdings nicht, auch medial wird das nie thematisiert.
    Und all die “Damen” die jetzt irgendwelche Vorwürfe gegen den 45. US-Präsidenten vorbringen, sind auch zu hinterfragen, ich meine jetzt nicht die Vorwürfe, sondern die “Damen”.

  5. Gscheithaufen

    In diese Reihe gliedern sich nahtlos “Demokratieplattformen” wie zB Avaaz ein
    Zitat aus deren letzter Aussendung (weiterer Kommentar überflüssig:
    “Liebe Freundinnen und Freunde,
    es waren zwei große Tage für den Hass.
    Am Tag nach Donald Trumps Amtsantritt haben sich führende rechte Politiker aus ganz Europa in Koblenz getroffen um zu besprechen, wie sie mit Politik à la Trump auch unseren Kontinent vereinnahmen können.
    Vor unseren Augen baut sich der Hass eine Bewegung auf.
    Sie ist stark und gewinnt an Fahrt. Um mithalten zu können, müssen wir ab heute unsere eigene Bewegung stärken — bevor es zu spät ist. Wie es mit uns, unseren Kindern und unserem Planeten weitergeht, steht hier auf dem Spiel. Man denkt, so etwas könne bei uns nicht passieren. Doch alle hielten Trump für einen Scherz und jetzt ist er ein Alptraum, der am Atomknopf sitzt.
    Avaaz ist alles, was extreme Nationalisten nicht sind. Und wo immer sie sind, sind wir auch. Während der US-Wahlen haben wir über zwei Millionen WählerInnen in Swing States kontaktiert, doch das hat nicht gereicht. Um in den nächsten Etappen erfolgreich zu sein, müssen wir größer und kräftiger werden. Klicken Sie unten, um Avaaz zu stärken. Nehmen wir diese Herausforderung ernst und retten wir unsere Zukunft. Die rassistische französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen, eine Freundin Putins, wollte sich gerade heimlich mit Trump treffen. Dann ist sie zu dem Hass-Gipfel gereist, um über die Bildung einer vereinten rechtsextremen Front in Europa zu sprechen — mit Blick auf die Wahlen in Frankreich, Italien, Deutschland, den Niederlanden und weiteren Ländern.
    Die Hasswelle zu stoppen wird eine Mammutaufgabe. Wir sind die größte weltweite Online-Bewegung aller Zeiten — niemandem kann das eher gelingen als uns.

  6. raindancer

    ich möchte mal einen von denen genau erklärt haben was rechts und was links ist, ob dazu gehört Meinungen zu zensurieren und was genau für sie rechtsextrem ist ….zb Grenzen zu schützen

  7. Dr.Fischer

    vor nicht so langer Zeit sah ich zufällig eine Verbindung von Avaaz – die ich bis dahin oft unterstützte – zu der Soros´schen weltumspannenden Open Society Foundation. Ich hab´s irgendwo abgespeichert, jetzt keine Zeit zum Suchen.
    Seit mir dies bekannt ist, habe ich Avaaz von meiner Liste gestrichen, aber ich verstehe nun die “Stoßrichtung” der Avaaz-Leute. Alles klar jetzt. Nein danke.

  8. stiller Mitleser

    Die Kunst politischer Mobilisation besteht auch darin, Vorfeldorganisationen zu haben, die “unabhängig” von
    etwas abschreckenden Parteien aussehen und auftreten. Z.B. Friedensmärsche und KPs.

  9. Falke

    Außerdem ist Trump ein alter, weißer Mann, redet viel, hatte seine Abenteuer vor vielen Jahren und in Zukunft wird er wohl kaum mehr viele Frauen beglücken, während die neuen Vergewaltiger jung und dunkel sind, noch viele einschlägige Aktionen vor sich haben und dadurch das Bevölkerungsdefizit Deutschlands ausgleichen werden. Fazit: Trump ist nutzlos, die Neubürger sind hochwillkommen und wertvoll.

  10. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer

    Wie wird es in 10, 15 oder 20 Jahren zugehen, so ein Bericht wie ihrer wird kaum mehr Erwähnung finden, weil er wahrscheinlich als Normalität abqualifiziert wird und somit auch keinen mehr vorm Ofen lockt.

    Auf der einen Seite wird uns mitgeteilt das alles so weit ok ist, vielleicht ein kleiner unbedeutender Anstieg der Kriminalität und auf der anderen Seite werden die Sicherheitsmaßnahmen ständig hochgefahren(Silvesterpipserl, Betonklötze, mehr Polizei,..) , mein Radar erkennt einen Widerspruch

  11. astuga

    Nun, der “Womens March on Washington”, der ja auch so etwas wie eine Demo gegen Trump sein sollte, wurde gleich von Proponenten der Muslimbruderschaft in den USA mitorganisiert (über die sog. NGO “CAIR”).
    Und die selben Personen setzen sich nicht nur für die Anerkennung der Sharia in den USA ein (nicht Teil des verlinkten Artikels), sie haben auch gute Kontakte zur Hamas.

    http://www.wnd.com/2017/01/womens-march-organizer-linked-to-hamas/

    Schon amüsant, auf wen linke Frauen bzw linke Feministinnen als Verbündete setzen.

  12. mariuslupus

    Wäre ein zivilisiertes Gespräch mit diesen Anti-Trump Protestierern möglich, würde den Protestiererinen kein plausibles, rationales Argument einfallen. Das ist auch nicht möglich. Diese Leute handeln nicht selbstbestimmt, sondern sie sind ferngesteuert. Die Fernsteuerung, die notwendigen Emotionen dazu, liefern die gelenkten
    Medien. Die ganzen Kommentare zu Inauguration, waren abwertend und hasserfühlt. Es war eine Stimmungsmache, keine Berichterstattung.
    Dieser, von den Medien, auf Anordnung von oben, kolportierte Hass hat eine einfache Ursache. Trump, und ein grosser Teil seines Kabinets, könnten beweisen dass Politiker unnütz und überflüssig sind. Die Machthaber möchten doch nicht, dass der Untertan kappiert , dass er von Drohninen und Drohnen an der Nase herumgeführt wird.

  13. raindancer

    @Gerald Steinbach
    der absolute Horror
    und wieviel bekommt der Allah-folgsame Junge …5 Jahre vielleicht und dann gehts weiter und die nächste landet im Gebüsch….Ich bin schon sehr wütend und verstehe nicht wie eine Frau noch links wählen kann.

  14. Gerald Steinbach

    raindancer

    Der Grund liegt darin, dass viele Leute, in dem Fall Frauen, nichts mehr hinterfragen und übernehmen die Infos welche ihnen Politik, Puls4, ORF, ZDF, ARD,…ihnen servieren und seien diese noch so weltfremd
    Wir leben in einer Nicht hinterfragen Gesellschaft und das in jeglicher Hinsicht

  15. Karl May

    Ich frage mich was den Papst reitet, um solche Aussagen zu tätigen. Scheinbar hat er nicht Geschichte gelernt, sonst wüsste er, dass die Nazis mit der gleichen Propaganda gearbeitet haben wie die heutigen “Führer”, die an der Macht sitzen. Meinungsterror, Denkverbote, Zensur, Propaganda in den Medien, Wahrheitsministerium im Anmarsch, Verfolgung Andersdenkender, Verfolgung und Bekämpfung der Opposition.
    Und ausgerechnet er stellt sich an die Seite dieser Heuchler.
    …aber mit der Kirchensteuer hat er kein Problem: “Der Kirchenbeitrag (umgangssprachlich Kirchensteuer) ist der in Österreich im Kirchensteuergesetz 1939 gesetzlich festgeschriebene Anspruch der darin aufgezählten christlichen Religionsgemeinschaften auf Beitragsleistung ihrer Mitglieder.”
    Man beachte das Jahr.

    Das Christentum ist am Ende!

  16. raindancer

    es gibt eine einzige Altersgruppe wo ich links wählen in den letzten zwei Jahren verzeihe ..das sind die ganz Jungen von 20-30.
    Die jungen sind sehr idealistisch..sehen überall das Gute und das Verbindende.
    Sie wollen alles als Einzelfall sehen und glauben an Integration.
    Das Geld fürs Studieren kam von den Eltern, die leben meist auch ohne Entbehrung, haben jahrelange links (Schulen, UNI) oder ÖVP Indoktrination (BWL) hinter sich ..wen wundert es also…
    Ich kenne sogar Haus-Frauen, die einfach ihrem Mann gegenüber loyal sind und links wählen ( da kommt eben die Marie her)
    Wir haben viele Beamte ….die wählen sicher na sagen wir traditionell und mittlerweile auch viele Migranten.
    Jeder der jedoch älter ist ..der kennt alle Zusammenhänge …den nehm ich für voll 🙂
    Alles in allem seh ich daher schwarz(rot-grün) für die Zukunft und auch für Wahlen im wahrsten Sinne.

  17. raindancer

    @Gerald Steinbach
    aus der Kirche kann man wenigstens austreten, aber wenn die Muslime mehr zu sagen haben ist Schluss mit lustig!

  18. Gerald Steinbach

    raindancer

    Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, alleine durch ihre Geburtenraten werden sie einen dominierenden Einfluss bekommen, ein bisserl Zeit haben wir noch bevor es ungemütlich wird,..

    Seltsamerweise werden nachträglich hier Posts gelöscht

  19. Gerald Steinbach

    Karl May

    …ich hatte den Papst zitiert, lieblicher geht’s ja gar nicht

  20. Karl May

    Gerald Steinbach: Und ich habe Kern, Wolf und die Milfborn erwähnt. Sind wohl Namen, die man nicht mehr erwähnen darf. Verstehe die Zensur hier nicht.

  21. raindancer

    vermutlich läuft hier einer zensur programm ..dass auf gewisse stichwörter reagiert
    man könnte herrn ortner bitten, dass man eventuell etwas weniger sensibel einstellt

  22. Johannes

    Es gab eine Zeit da glaubte ich tatsächlich unsere Verteidiger der Menschenrechte wären echte Kämpfer für Gerechtigkeit, sie würden immer einschreiten wenn Unrecht geschieht und lautstark aggressive radikale Idioten in die Schranken weisen.
    Man hat mir inzwischen bewiesen das man gegen vermeintlich aggressive “Bullen“ durchaus mit einem “ihre Dienstnummer“geschnarrten Rülpser aktiv wird. Auch kann ich mich noch sehr gut erinnern wie ein scheinbar geistesgestörter Stalker auf der Mariahilfer Straße von mehr als sechs Polizisten nicht gebändigt werden konnte und die Menschenmenge angestachelt von einem, soweit ich mich erinnern kann, Menschen mit dunklem Taint einen immer enger werdenden Kreis um die Polizisten bildete und mit “heats auf “ und “losts doch den ormen Mann in Ruha “ Rufen die Amtshandlung unterbrechen wollten.
    Als kürzlich eine Frau am Wiener Westbahnhof von einer Gruppe Idioten bedroht und ihr dann die Mütze vom Kopf geschlagen wurde ist niemand eingeschritten.
    Schade das diese mutigen Menschen wider der Polizeigewalt nicht dort waren, oder waren sie eh dort haben aber messerscharf erkannt das man von diesen Idioten keine Dienstnummer fordern kann und somit ein Engagement mit einer blutigen Nase von einem Kulturbereicherer geendet hätte.
    Soweit geht die Courage dann doch nicht das man sein Naserl dafür riskieren würde.

  23. astuga

    @wbeier
    Unfassbar, das dürfte noch dazu in Berlin sein.
    Haben dort die Nervenheilanstalten gerade Ausgang gehabt? 😉

    Aber ernsthaft, diese Frauen (Männer ebenso, wären welche dabei gewesen) gehören ja entmündigt.
    Es stimmt schon, was der Artikel hier moniert.
    Es gehen mehrheitlich bloß nur noch Idioten auf die Straße, und das wegen idiotischer Anliegen.

  24. Lisa

    @Johannes: Wer will denn heute noch zur Polizei? Was früher eine Respektsperson war, eil sie die Exekutive war, der ausührende Arm des Gesetzes, ist heute Zielschiebe von Hass, wird, statt zum “Freund und Helfer” der Schwachen und der Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung selbst zum Schwächling (Sch…bulle) und zum Anlass für Unruhe und Gewalt. Ich habe mal bei einer Demo einige Teilnehmer beobachtet, denen das geile Gefühl beim Räuber -und-Gendarm-Spielen eindeutig wichtiger war als das Thema der Demo (Friede in XY). Leuchtende Augen, rote Gesichter… Achtung, jetzt kommen sie von dort, haaaachchch…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .