Den Grünen besonders herzlich gewidmet

Von | 10. März 2016

Die Neigung unserer Zeitgenossen, obrigkeitliche Verbote zu fordern, sobald ihnen etwas nicht gefällt, und die Bereitwilligkeit, sich solchen Verboten selbst dann zu unterwerfen, wenn sie mit ihrem Inhalt durchaus nicht einverstanden sind, zeigt, dass der Knechtsinn ihnen noch tief in den Knochen steckt. Es wird lange Jahre der Selbsterziehung bedürfen, bis aus dem Untertan der Bürger geworden sein wird. Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen. (Ludwig von Mises)

54 Gedanken zu „Den Grünen besonders herzlich gewidmet

  1. Thomas Holzer

    Nicht nur den Grünen, sondern den vereinigten Sozialisten in diesem Parlament

  2. Alfred Reisenberger

    Ich bezweifle, dass von den Gruenen jemand weiß wer Mises war. Aber sie wissen sicher wie man Hanf pflanzt.

  3. Fragolin

    Sklaven träumen nicht davon, frei zu sein, sondern Sklaventreiber zu werden.

  4. Selbstdenker

    @Fragolin:
    Dieser Satz trifft es. Vielen Dank!

  5. cmh

    Wieviele Verbote braucht es eigentlich, bis dass die Welt hinreichend “bunt” geworden ist?

  6. Selbstdenker

    Das Problem beginnt in Deutschland (und geringfügig abgeschwächt in Österreich) noch eine Stufe davor: nicht die Existenz der Grünen ist das Problem, sondern das sie von so vielen Leuten gewählt werden. Hier drückt sich die besagte Mentalität aus: entweder als devot ergebener Diener oder als mächtiger Herrscher.

    Deutschland stand nach 1945 sowohl in der Einflusszone westlicher (USA>BRD) als auch östlicher (UdSSR>DDR) Hegemonie. Nachdem der Einfluss der USA im Zuge der deutschen Wiedervereinigung und der europäischen Integration erheblich zurückgegangen ist, steht dieses Deutschland wirtschaftlich sehr mächtig, mit einem enormen demographischen Problem und in Bezug auf nachhaltige Visionen sehr ratlos dar. Was weiterhin latent vorhanden ist, ist der angesprochene Herrscher-/Beherrschter-Reflex.

    Sowohl Putin (Die Linke, Pegida) als auch Erdogan (Milli Görus) fördern Organisationen, die sich in Deutschland den deutschen Herrscher-/Beherrschter-Reflex für die eigene Agenda nutzbar machen.

    Wie Merkel entscheidet, sollte sich allmählich herumgesprochen haben. Ich glaube allerdings nicht, dass sie versuchen wird die Dinge lediglich auszusitzen, sondern dass sie die Flucht nach vorne antritt. Wenn sie innenpolitisch wie außenpolitisch von Putin unter Druck gesetzt wird, wäre es – wenn man sich in ihre Person reinversetzt – gar nicht so abwegig, wenn sie vorhandene deutsch-türkische Achse ausbaut.

    Das geringste Übel in Europa wäre ein Wahlsieg von Donald Trump oder Ted Cruz in den USA, ein geordneter Rückbau der EU sowie eine Wiederintensivierung der US-Hegemonie in Europa.

  7. Karl Markt

    Sagen die Moslemhetzer und Obergrenzensoldaten.

  8. Karl Markt

    Klar, wenns gegen wen anderen geht wars selbstbestimmt.
    Selbstbestimmt nach unten treten, das neoliberale Credo #1.

  9. Selbstdenker

    Oh, der Hayek-Trigger ruft zielgenau den marxistischen Glaubensbruder “Karl Markt” auf den Plan:

    Getroffene Hunde bellen

    Ganz schön viel Arbeit, wenn eine Privat-Stasi sämtliche Foren nach Narrativ-Verletzungen abscannen muss. Das ging in der “guten” alten sozialistischen Zeit noch etwas einfacher und man hatte auch robustere Erziehungsmittel (Gulag, etc.) zur Verfügung, gell?

  10. Selbstdenker

    @Karl Markt:
    Der einzige, der hier gerade hetzt, sind Sie. Ich kann aber verstehen, dass man langjährig konditionierte Verhaltensweisen nicht einfach so schnell ablegen kann.

    Haben Sie es schon einmal mit einer Therapiegruppe probiert?

  11. Karl Markt

    Die intrinsische Staatsgläubigkeit des Neoliberalimus haben wir ja schon diskutiert.
    Der Staat als Beschützer und Hüter der Ordnung ist zentrales Credo des Neoliberalimus, da wirds doch auf ein paar Fußgängerzonen und Rauchverbote mehr oder weniger wohl nicht ankommen…

  12. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    Sie scheinen der “klassische” Vertreter der -leider zu großen- Gruppe der vollkommen Ahnungslosen zu sein. Erschwerend kommt bei Ihnen leider noch hinzu, daß Sie auf Ihre Ahnungslosigkeit auch noch stolz sind.

  13. Fragolin

    Kaum machts es “Klingeling” fängt das pawlowsche Karlchen an zu sabbern. Echt putzig, der Kleine! 🙂

  14. Mona Rieboldt

    @Selbstdenker
    Die Klientel der Grünen ist der Öffentliche Dienst. Sie ist heute in D die Partei der Besserverdienenden. Die Partei hat keine Arbeiter, aber viele Beamte, Angestellte des Öffentlichen Dienstes, die gut von Steuergeldern leben. Und die Partei ist trotz allen Getues eine stark autoritäre Partei, die ständig Verbote will.

  15. Selbstdenker

    @Mona Rieboldt
    Zusammengefasst: die Grünen vertreten in Deutschland jene Gruppe, die in Österreich von Fritz Neugebauer vertreten wird. Das erklärt einiges! 🙂

  16. Falke

    Die Grünen fordern ja nicht nur ständig neue “faktische” Verbote, sondern auch immer mehr Meinungs- und Denkverbote. Traurig nur, dass diese Forderungen auch bei anderen Parteien auf fruchtbaren Boden fallen; siehe u.a. die jüngsten Verschärfungen des “Verhetzungs”-Gummiparagraphen durch den ÖVP-Justizminister, also nichts anderes als eine radikale Einschränkung der Meinungsfreiheit. Andererseits darf man sich darüber eigentlich gar nicht so sehr wundern, sind diese Verbote ja für die regierenden Parteien eine willkommene Möglichkeit, Kritik an ihrer Politik einzuschränken oder ganz zum Schweigen zu bringen sowie die freien Medien an die Kandare zu nehmen.

  17. Christian Peter

    @Falke

    Sie sagen es. Die wahren Feinde der Freiheit sind nicht die Grünen, sondern diese sitzen sowohl in Österreich als auch in Deutschland auf den Regierungsbänken.

  18. Selbstdenker

    @Falke:
    Die Gesinnungsparagraphen sind der Vorschlaghammer im Werkzeugkasten der (neo-)marxistischen Parteien (Die Linke, Grüne, teilweise auch SPD). Wenn andere Methoden nichts nützen, so wird halt (Staats-)Gewalt angewendet.

    Selbstverständlich geht es nicht um den Schutz bestimmter pauschal in Gruppen aufgelisteter Menschen – diesem Vorwand gehen hauptsächlich bürgerliche Politiker auf dem Leim – sondern um die Ahndung von Narrativ-Verletzungen.

    Wenn man den Zeitraum vom Beginn der Willkommensparty bis zur Kölner Silvesterparty Revue passieren lässt, wird sehr schnell deutlich, das es um genau das geht. Man darf sich dann erst wieder in einer Sache kritisch zu Wort melden, wenn der Schaden schon angerichtet und der Point of No Return überschritten wurde.

    Ist Ihnen aufgefallen, wie rasch die forumsbekannte Privat-Stasi auftaucht, sobald die Namen “Hayek” oder “Marx” fallen? Wehe, wenn das Narrativ gefährdet wird, dann gehen in der Zentrale die Warnlampen an.

  19. gms

    Selbstdenker,

    Ganz unter uns im Privaten: Sie sind bedauernswert, denn langsam aber sicher wird Sie Ihre kognitive Dissonanz zerreißen. Bitten Sie um Gefahrenzulage, rasch.

    “Das Problem beginnt in Deutschland (und geringfügig abgeschwächt in Österreich) noch eine Stufe davor: nicht die Existenz der Grünen ist das Problem, sondern das sie von so vielen Leuten gewählt werden.”

    Welch eine gequirrlte Scheiße. Die ersten Grünen in Deutschland und Österreich waren langhaarige und pazifistische Latzhosenträger mit erotischen Ambitionen zu Bäumen und Aversionen gegen Konzerne, die sich anno dazumals, ebenso wie die noch nicht ausreichend infiltrierten Sozialisten, vehement gegen EU und Nato richteten.

    “Hier drückt sich die besagte Mentalität aus: entweder als devot ergebener Diener oder als mächtiger Herrscher.”

    Der einzige Drückende sind Sie – mit G’schichtln. Wie war das noch mal mit der versuchten Herrschaft über Narrative?

    “Deutschland stand nach 1945 sowohl in der Einflusszone westlicher (USA>BRD) als auch östlicher (UdSSR>DDR) Hegemonie. Nachdem der Einfluss der USA im Zuge der deutschen Wiedervereinigung und der europäischen Integration erheblich zurückgegangen ist ..”

    Putzig. Sie anerkennen einerseits jahrzehntelange Hegemonie, negieren zugleich aber wie ein Duracell-Hase auf Koks die entscheidene Einflußnahme auf soziologische und politische Weichenstellungen in Deutschland durch die USA, bloß um im selben Atemzug im argumentativen Rückwärtsgang eine Reduktion dieser Vormachtstellung zu behaupten, was wiederum bei Tageslicht sogar Blinde als episches Märchen entziffern.

    Soll man Ihnen Merkels perpetuierte explizite Bekenntnisse zur transatlantischen Partnerschaft vortanzen oder in Öl malen? Doch als wäre Ihre ostentative Faktenresidenz allein nicht frappant genug, turnen Sie die Affenpolka konsequent noch schneller weiter, wenn Sie schreiben …

    “Sowohl Putin (Die Linke, Pegida) als auch Erdogan (Milli Görus) fördern Organisationen, die sich in Deutschland den deutschen Herrscher-/Beherrschter-Reflex für die eigene Agenda nutzbar machen.”

    Aber geh! Sie konzedieren hier also explizit gezielte Einflußnahmen auf die BRD von außen, die Sie andersgelagert wortreich als Verschwörungstheorie behaupten, und damit es aus Ihrer Feder glaubwürdiger klingt, peppen Sie es um einen verquasteten und genutzen ‘Herrscher-/Beherrschter-Reflex’ zwecks Agenda auf.

    “Wie Merkel entscheidet, sollte sich allmählich herumgesprochen haben.”

    Was auch immer sich rumgesprochen haben soll.

    “Wenn sie innenpolitisch wie außenpolitisch von Putin unter Druck gesetzt wird, wäre es – wenn man sich in ihre Person reinversetzt – gar nicht so abwegig, wenn sie vorhandene deutsch-türkische Achse ausbaut.”

    In Ihrem bunten Comic spielen die Bösen aus dem Osten im innerdeutschen Politorchester ein lautes Instrument, während zugleich nach Ihrem Mickey-Maus-Narrativ just jener Westen, dessen Hegemonie über die BRD Sie selbst konzedieren, nichtmal als Fußnote vorkommt.

    Lieber Selbstdenker, versuchen Sie ausnahmsweise, Ihrem Pseudonym gerecht zu werden, wollen Sie nicht als fleischgewordene Parodie in die Bloggeschichte eingehen, die sich reflexiv nicht beherrschen kann. Nichts für ungut.

  20. Reini

    … Grün ist der Schimmel von einer ungenießbaren Roten Wurscht, welcher alleine nicht Überlebensfähig wäre!!

  21. astuga

    Schon blöd wenn man, wie Herr Karl Markt einer Ideologie angehört die dutzende Volkswirtschaften und Länder ruiniert hat (was selbst ausländische Kredite der Kapitalisten nicht verhindern konnten), die für zahlreiche Diktaturen verantwortlich ist (in denen die Opposition, Pazifisten, Ethnien, div. Religionen, Muslime, Juden und sogar Brillenträger (Roten Khmer) verfolgt und ermordet wurden).
    Dazu noch die gewaltigen Hungersnöte in Russland und der Ukraine (Holodomor), in Maos China, bis zu Somalia und Äthiopien etc. pp.
    Und die Zwangsumsiedelung zig-tausender Menschen bzw ganzer Volksgruppen.
    Auch kein Zufall wohl, dass die größten, erfolgreichsten und dauerhaftesten Kolonialstaaten sich dem Sozialismus verdanken – nämlich Russland und China.

    Dass wir zahlreiche gesellschaftspolitische Blödheiten die heute unsere Gesellschaften destabilisieren ebenfalls dem linken Lager verdanken ist dann nur noch das Tüpfelchen auf dem “i”.

  22. astuga

    Und nein, andere sind auch nicht perfekt.
    Aber doch deutlich lernfähiger, da weniger verblendet.

  23. Thomas Holzer

    @astuga
    Insofern findet sich die EU mit der gewünschten Zwangsumsiedlung “unserer” Neubürger (euphemistisch relocation genannt) in einer “besonderen” Tradition

  24. Selbstdenker

    @gms
    Schreiben Sie ruhig weiter. Ob es wem interessiert, ist eine andere Frage 😉

    Warum hauen Sie sich nicht mit dem Karli auf ein Packl?

  25. gms

    astuga,

    ” .. Ideologie angehört die dutzende Volkswirtschaften und Länder ruiniert hat (was selbst ausländische Kredite der Kapitalisten nicht verhindern konnten), die für zahlreiche Diktaturen verantwortlich ist (in denen die Opposition, Pazifisten, Ethnien, div. Religionen, Muslime, Juden und sogar Brillenträger (Roten Khmer) verfolgt und ermordet wurden). Dazu noch die gewaltigen Hungersnöte in Russland und der Ukraine (Holodomor), in Maos China, bis zu Somalia und Äthiopien etc. pp.”

    Wissen Sie, was mich verblüfft? Den Wenigsten fällt auf, wie sehr westliche Medien all die roten Verbrecher wie Mao, Ho Chi Minh oder Che Guevara glorifizierten, als diese ans Ruder kamen.

    Selbst die “Washington Post” ist sich nicht zu schade, 1982 rückblickend noch über das “high international standing” der “Socialist Republic of Vietnam” zu schreiben, das dieses Land hernach verspielte [1]. Andere Heiligenberichte aus dem westlichen Mainstream über Ho Chi Minh wurde hier schon geliefert.

    Zum Abrunden wirft sogar Eisenhower wortwörtlich den Franzosen vor, sie hätten es in Indochina nur auf Kolonialisierung abgesehen. (‘Delay or equivocation in implementing complete independence could only serve to bolster the Communist claim that this was in reality a war to preserve colonialism.’) [2] Andere erkennen sogar eine gezielte Fürsprache der USA für Ho Chi Minh: ‘This obdurate anti-colonialism [..] led to cold refusal of American aid for French resistance fighters, and to a policy of promoting Ho Chi Minh and the Viet Minh as the alternative to restoring the French bonds.’ [3]

    Linke Umtriebe wurden von Globalisten weltweit finanziert, sei’s unter dem Mantel der ‘Selbstbestimmung’, oder auch nur deshalb, um andere Einflüsse zu unterbinden (‘The President’s trusteeship concept foundered as early as March 1943, when the U.S. discovered that the British, concerned over possible prejudice to Commonwealth policy, proved to be unwilling to join in any declaration on trusteeships, and indeed any statement endorsing national independence which went beyond the Atlantic Charter’s vague “respect the right of all peoples to choose the form of government under which they will live.’ [3]).

    Den Segen wieder Frankreich hatte Ho Chi Min sich versuchsweise schon von Wilson geholt: ‘In 1919, Woodrow Wilson arrived in France to sign the treaty ending World War I, and Ho, supposing that the President’s doctrine of self-determination applied to Asia, donned a cutaway coat and tried to present Wilson with a lengthy list of French abuses in Vietnam.’ [5]

    Zu Mao: “Some American commentators in Saigon have compared the strength of the Viet Cong there with the 1947 period in China, when the People’s Liberation Army began to engage in large-scale annihilations of Nationalist forces. Are the conditions comparable?” [4]

    Das damals vorherrschende mediale Bild: Die Befreiungsarme vernichtet nationalistische Kräfte. Hurra.

    Plutkraten finanzierten überall Regimechanges nach links und die Administration verkaufte es dem Rest der Welt als Akt der Selbstbestimmung, bloß um danach, wie in Vietnam, Jahre später selbst einzumarschieren, an Rüstung Milliarden zu verdienen und hernach erfolglos wieder abzuziehen. Wie im Roman ‘1984’ ist der Feind von gestern heute unser ewiger Verbündeter, oder halt andesrum, ganz wie’s den aktuellen Interessen dient. Kommunismus als selbstgebastelter Feind, der, wenn er anderswo erstmal besiegt ist, später im eigenen Land eingeführt wird.

    [1] washingtonpost.com/archive/entertainment/books/1982/02/21/the-political-education-of-ho-chi-minh/6ce3beb2-b79e-4a55-a0e8-88988b1a8346/
    [2] mtholyoke.edu/acad/intrel/vietnam/55election.htm
    [3] mtholyoke.edu/acad/intrel/pentagon/pent1.html
    [4] newrepublic.com/article/89494/interview-mao-tse-tung-communist-china
    [5] content.time.com/time/magazine/article/0,9171,988162,00.html

  26. gms

    Selbstdenker,

    “Schreiben Sie ruhig weiter.”

    Keine Sorge — sine studio et ira.

    “Ob es wem interessiert, ist eine andere Frage.”

    ‘wen’. Soviel zu ‘ira’ und ‘hauen’.

    “Warum hauen Sie sich nicht mit dem Karli auf ein Packl?”

    Haben Sie sachlich nichts mehr zu bieten, daß Sie es nun mit Infantilismus versuchen?

  27. Thomas Holzer

    @gms
    Und die Moral von Ihrer Geschichte?!
    Außer daß Sie mir mittlerweile auch als Fundamentalist erscheinen, nach dem Motto: Ich bin im Besitz der allein gültigen Wahrheit, und alle anderen, welche “intellektuell” nicht in der Lage sind, dieser meiner Weisheit zu folgen, sind geistig minderbemittelt.
    Mit Verlaub, aber sehr selbstgerecht.
    p.s.: Plutokraten haben auch Regimechanges nach vermeintlich “rechts” überall auf der Welt finanziert.
    Das Böse ist immer und überall

  28. Selbstdenker

    @gms:
    „Warum hauen Sie sich nicht mit dem Karli auf ein Packl?“

    Damit meine ich, dass sowohl Ihre Ausführungen als auch die von Karl Markt spätestens ab dem zweiten Kommentar nichts mehr mit dem eigentlich Thema zu tun haben. Sie benutzen den Kommentarbereich um auf “Ihr” Thema hinzulenken.

    In einer Endlosschleife folgt dann stets der gleiche Einheitsbrei, bestehend aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten und Querverweisen. So wie Karl Markt – in letzter Zeit dankenswerterweise nicht mehr so häufig – den Kommentarbereich mit marxistischen Textbausteinen flutet, posten Sie ungefragt das beinah wortgleiche Pamphlet bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

    Mann, legen Sie mal eine neue Platte auf! Sie langweilen.

  29. Selbstdenker

    @Thomas Holzer
    Auch einen Narren oder einen Crackhead, der wirres Zeug dahinstammelt, wird man “intellektuell” nur selten folgen können. In seiner Selbstwahrnehmung haben es alle anderen halt noch nicht begriffen.

    “The end of the world is near!” Jo eh’ 🙂

  30. gms

    Thomas Holzer

    “Und die Moral von Ihrer Geschichte?!”

    Welche auch immer Sie daraus ziehen wollen.

    “Außer daß Sie mir mittlerweile auch als Fundamentalist erscheinen, nach dem Motto: Ich bin im Besitz der allein gültigen Wahrheit, und alle anderen, welche „intellektuell“ nicht in der Lage sind, dieser meiner Weisheit zu folgen, sind geistig minderbemittelt.”

    Sie sind für Ihre eigene Wahrnehmung selbst verantwortlich. Glauben Sie ernsthaft mich juckte, was Sie aus meinen Zeilen für Schlüsse ziehen und mir danach andichten?

    “Mit Verlaub, aber sehr selbstgerecht.”

    Popanz.

    ” p.s.: Plutokraten haben auch Regimechanges nach vermeintlich „rechts“ überall auf der Welt finanziert.”

    Dann bringen Sie etwas in der Richtung und man kann es nüchtern analysieren. Solange Sie aber außer Popanzbastelei und Tintenfischigkeit nichts bewerkstelligen, ist es schade um jedes Wort in eine Debatte mit Ihnen.

    “Das Böse ist immer und überall”

    Bussi

  31. gms

    Selbstdenker,

    “[„Warum hauen Sie sich nicht mit dem Karli auf ein Packl?“]
    Damit meine ich, dass sowohl Ihre Ausführungen als auch die von Karl Markt spätestens ab dem zweiten Kommentar nichts mehr mit dem eigentlich Thema zu tun haben. Sie benutzen den Kommentarbereich um auf „Ihr“ Thema hinzulenken.”

    Ganz langsam zum Mitsingen, Fremdgedachter: Meine erste Replik, von wegen “spätestens”, hing nahtlos am Bullshit, den Sie hier betreffend “Grüne” und Hegemonie den Leuten verklickern wollten. Die zweite Replik stieg auf agusta ein, wo zuvor der Kontext mit Mao und Roten Khmer weiter gefaßt wurde.

    Offenbar dilettieren Sie nicht nur fachlich, sondern auch auf der Metaebene. Daß ich Ihnen Ihre “Karli-Packelei” nicht mit Anlauf retour ins Schandmaul trieb, dürfen Sie wohldosierter Zurückhaltung zuschreiben, inzwischen aber legen Sie sich selbst auf den Schlachtbock und flehen regelrecht um Pulverisierung.

    “In einer Endlosschleife folgt dann stets der gleiche Einheitsbrei, bestehend aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten und Querverweisen.”

    Entzückend! Wiederholt fordert man Sie hier auf, Unkorrektheiten aufzuzeigen, und Sie haben nichts anders am Kasten, als endlos später das Ganze als Endlosbrei darzustellen. Das ist infantil, aber das hatten wir schon. Weniger kryptisch: Einem vorgeblichen Geistesriesen wie Ihnen sollte es doch ein Leichtes sein, Fehler zu finden, anstatt hier mit Dummsprüchen der Preisklasse ‘Herrscher-/Beherrschter-Reflex’ einen Durchblick der Extraklasse zu behaupten.

    “So wie Karl Markt – in letzter Zeit dankenswerterweise nicht mehr so häufig – den Kommentarbereich mit marxistischen Textbausteinen flutet, posten Sie ungefragt das beinah wortgleiche Pamphlet bei jeder sich bietenden Gelegenheit.”

    Das ist erstens faktisch falsch und zweitens werde ich weder Sie noch Holzer als Ihren Bruder im Geiste, mit dem Sie gemeinsam im Pingpong auch ohne mein Zutun ablästern, um Erlaubnis fragen. Das Leben ist grausam.

    “Mann, legen Sie mal eine neue Platte auf! Sie langweilen.”

    Ja, es langweilt tatsächlich, Sie wiederholt vorzuführen, aber man gönnt sich neben Historie halt mal auch was anders. Face it!

  32. Thomas Holzer

    @gms
    eine “gesunde” Präpotenz kann und darf man Ihnen nicht absprechen.
    Überheblichkeit auch nicht, persönliche Angriffigkeit schon gar nicht.
    Ihre ab und zu mehr als nur “verschwurbelten” Sätze sind einem gewissen selbstgerechten Popanz nicht abträglich.
    Pinochet, nenne ich als Beispiel, neben anderen Militaristen in Lateinamerika; aber all die wurden natürlich nicht von Plutokraten unterstützt 😉
    Ein wenig weniger Präpotenz würde auch Ihnen nicht schaden, auch wenn Sie sich hinter einem Pseudonym verstecken.
    Aber da schimpft es sich (persönlich angriffig) natürlich leichter.
    Schade: ich habe immer gehofft, daß Menschen, welche sich als Libertäre bezeichnen, sich dementsprechend benehmen.
    Aber, wie üblich: Name, Bezeichnung sind Schall und Rauch, nur das konkrete Handeln, Verhalten zählt

  33. Selbstdenker

    @Thomas Holzer:
    “Schade: ich habe immer gehofft, daß Menschen, welche sich als Libertäre bezeichnen, sich dementsprechend benehmen. Aber, wie üblich: Name, Bezeichnung sind Schall und Rauch, nur das konkrete Handeln, Verhalten zählt”

    Vielleicht ist manch “Libertärer” bei genauerer Betrachtung eher ein libertärer Rosstäuscher.

    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

  34. Selbstdenker

    @gms:
    Ein ehrlich gemeinter, guter Ratschlag: machen Sie einen netten Abendspaziergang an der frischen Luft. Soviel künstliche Aufregung ist nicht gut für den Kreislauf; speziell wenn man an einer chronisch gekränkten Eitelkeit leidet.

    Für Ihre im Kommentarbereich nunmehr bereits öfters abgesonderten Allwissenheits-, Allmachts- und Gewaltphantasien möchte ich mich bei Ihnen aufrichtig bedanken: im Zustand der Entgleisung lassen sich manche Leute sehr tief in ihre Persönlichkeit blicken.

    Kann es vielleicht sein, dass gewisse “Libertäre” in Wahrheit nicht das sind wofür sie sich ausgeben?

  35. Johannes

    Ich kenne keinen Grünen, weder Politiker noch Anhänger der jemals gegen die Parteilinie revoltiert hätte. Kann sein das ein paar Leuten die Grünen nicht links genug waren, aber so richtig mal mutig eine Meinung zeigen die nicht vom Politkader toleriert wird, doch einer fällt mir jetzt ein Efgani Dönmez. Er wurde abmontiert soviel ich weiß.

  36. gms

    Thomas Holzer,

    > eine „gesunde“ Präpotenz kann und darf man Ihnen nicht absprechen.

    Jeder darf alles.

    “Überheblichkeit auch nicht, persönliche Angriffigkeit schon gar nicht.”

    Der Unterschied zwischen Präpotenz und Überheblichkeit lautet wie?

    “Ihre ab und zu mehr als nur „verschwurbelten“ Sätze sind einem gewissen selbstgerechten Popanz nicht abträglich.”

    Weil Sie Sätze als unter Anführungszeichen “verschwurbelt” empfinden, bauen Sie selbstgerechte Popanze? Ehrlich sind schon bessere Ausreden zerfleddert worden, ganz mit Verlaub.

    “Pinochet, nenne ich als Beispiel, neben anderen Militaristen in Lateinamerika; aber all die wurden natürlich nicht von Plutokraten unterstützt.”

    Trollig, daß Sie ausgerechnet einen amtlichen CIA-Coup ins Rennen führen. Sonst noch was?

  37. gms

    Selbstdenker,

    “Ein ehrlich gemeinter, guter Ratschlag: machen Sie einen netten Abendspaziergang an der frischen Luft.”

    Ebenso ehrlich an Sie retour: Justieren Sie Ihr Argumentations- und Debattiermodul.

    “Soviel künstliche Aufregung ist nicht gut für den Kreislauf; speziell wenn man an einer chronisch gekränkten Eitelkeit leidet.”

    Dann regen Sie sich halt nicht auf.

    “Für Ihre im Kommentarbereich nunmehr bereits öfters abgesonderten Allwissenheits-, Allmachts- und Gewaltphantasien möchte ich mich bei Ihnen aufrichtig bedanken”

    Lieb.

    “im Zustand der Entgleisung lassen sich manche Leute sehr tief in ihre Persönlichkeit blicken.”

    Wem sagen Sie das.

    “Kann es vielleicht sein, dass gewisse „Libertäre“ in Wahrheit nicht das sind wofür sie sich ausgeben?”

    Wollen Sie weitere Witze über Leute lesen, die sich ausgerechnet ‘Selbstdenker’ nennen? Also lassen Sie das kindische, wenngleich gut gemeinte Gehabe und sich selbst damit zugleich weniger an gekränkter Eitelkeit leiden.

  38. Weninger

    Es ist schon erstaunlich, wie sich linker und rechtsliberaler Agitprop doch im Stil ähnlich sind, “gms” zitiert aus seiner Bibel nebst Exegesen und Surenkommentaren und will die Welt retten, eagl, ob diese will oder nicht. Sympathisanten werden bei kleinster Abweichung vom großen Dogma als Häretiker verdammt und verspottet. Wie alle Revolutionäre weiß er um die Schwächen des Systems und legt den Finger an mehr oder minder wunde Stellen, aber anzubieten hat er nichts, außer dass alle nach seinem Pfeifchen tanzen, widrigenfalls es natürlich grausliche Kommunisten, Grüne oder gar Tierfreunde sind. Ich stelle mir eine von ihm dirgierte Welt einfach nur geil vor.

  39. Selbstdenker

    @Weniger:
    Ich tue mir ehrlich gesagt schwer hier noch eine klare ideologische Positionierung abzuleiten, da die NWO-Verschwörungstheorie so generisch gehalten ist, dass jede radikale Glaubensrichtung das reininterpretieren kann, was gerade günstig erscheint (z.B. “die 1% in den USA”, “die Zionisten” und “die Kommunisten” stimmen sich in Hinterzimmern ab um die Welt unter sich aufzuteilen).

    Für mich ist das eher ein (weiterer) Beleg für die Richtigkeit der Hufeisentheorie.

    Nur weil man sich mit jemanden im Kommentarbereich unterhält und einem Teil der geäußerten Meinungen zustimmt, heißt dies noch lange nicht, dass man ein Sympathisant wäre.

    Mit Ihnen unterhalte ich mich schließlich ja auch und ich stimme Ihnen sogar teilweise zu. Ein Sympathisant von Ihnen bin ich deshalb noch lange nicht. Warum denn auch?

    Versuchen Sie hier gerade – sagen wir mal mit intellektuell nicht ganz redlichen Methoden – an einer Unterstellung zu basteln, die man Guilt by Association nennt? 😉

  40. Weninger

    @Selbstdenker
    Nein keinesfalls! ich wollte mich eher über gms mokieren und seine an einen Taliban gemahnenden strikten Glaubenssätze!
    Mit Sympathisanten meinte ich ganz allgemein alle jene, die liberales Gedankengut und Staatsskepsis vertreten, wenn auch mit unterschiedlichen Abstufungen. Nur für Leute wie gms kann es keine gemäßigten Liberalen geben, weil das sind dann eben Kommunisten. Ich wüsste nicht, was ich Ihnen damit unterstellen sollte, außer dass ich annehme, dass Sie großtönende und angriffige Weltenretter wie gms ebenso distanziert und (meist) belustigt sehen wie ich.

  41. Selbstdenker

    @Weninger:
    Vielen Dank für die klarstellenden Erläuterungen. Ich gebe Ihnen recht.

    Es geht mir gleich wie Ihnen, wobei sich bestimmte fundamentalistische Anwandlungen (z.B. NWO) im nicht immer klar abgrenzbaren Gebiet zwischen Tragik, Ironie und Verstörung bewegen 🙂

    Ich behaupte die Gemäßigten sprechen einander nicht gegenseitig die Existenzberechtigung bzw. intellektuelle Grundfähigkeiten ab. Auf dieser Basis lässt es sich gut diskutieren, streiten oder sogar Spaß haben.

  42. gms

    Weninger,

    Na wer hat denn jetzt ausgerechnet deinen Stein umgedreht, unter dem du unverhofft mit dem Weniger-Kappel hervorgekrabbelt bist? Die Behaim-Haube ist zugleich wohl in der Reinigung und der Maybach-Hut schon zu ramponiert.

    “Es ist schon erstaunlich, wie sich linker und rechtsliberaler Agitprop doch im Stil ähnlich sind,”

    Kinder können noch staunen. Kinder sind auch stolz, wenn sie ohne zu lachen ‘Agitprop’ sagen können.

    ” „gms“ zitiert aus seiner Bibel nebst Exegesen und Surenkommentaren und will die Welt retten, eagl, ob diese will oder nicht.”

    Wow, voll auf den Punkt! Da fühlt man sich aber auch sowas von ertappt.

    “Sympathisanten werden bei kleinster Abweichung vom großen Dogma als Häretiker verdammt und verspottet.”

    Schau, Weniger, ich freue mich natürlich immer ganz besonders, wenn hier im Forum wenig los ist und sich dann ausgerechnet aus dem Nichts heraus ein Typ deiner Statur zur Inquisition als Pausensnack anbietet.

    “ich wollte mich eher über gms mokieren und seine an einen Taliban gemahnenden strikten Glaubenssätze!”

    Du wolltest dich mockieren, echt? Sonst noch irgendwelche psychohygenischen Turnübungen, die du hier vorhampeln willst? Nur zu, die Bühne gehört dir.

  43. Fragolin

    Also hier mal einer, der eigentlich nicht gerade im Verdacht steht, ein “Verschwörungstheoretiker” zu sein, aber selbst ihm fallen bei dem ständigen Auftauchen der immer gleichen Namen im Hintergrund Fragen ein, ob das alles, was da um uns herum so geschieht, nur reiner Zufall sein kann:
    http://www.danisch.de/blog/2016/03/10/der-merkel-plan-oder-doch-wieder-soros/
    “Demnach wäre Merkel sowas wie ein Strohmann (»Strohfrau« versteht ja keiner…), eine Marionette, eine Grüßauguste.”
    Genau meine Gedanken. Ich glaube nicht an die Weltherrschaftsbesprechungen im Hinterzimmer, aber ich glaube an eine Handvoll mächtiger Strippenzieher, die sich nicht einmal absprechen brauchen sondern einfach von gemeinsamen Interessen getrieben werden. Sie finanzieren “Think Tanks” ihres Vetrauens, die die Manuskripte erstellen und den aktuellen Entwicklungen anpassen; da läuft kein vorgeschriebenes Drehbuch ab, aber eine ständige Beeinflussung der Handlung hin zum erwünschten Happy Ending. Marionetten gehören dazu, die selbst über das Abhören ihres Handys achselzuckend hinwegsehen, wenn es dummerweise mal auffliegt (nicht umsonst ist Snowden der meistgehasste Betriebsunfall dieser Leute).

  44. gms

    Fragolin,

    ” .. aber selbst ihm fallen bei dem ständigen Auftauchen der immer gleichen Namen im Hintergrund Fragen ein, ob das alles, was da um uns herum so geschieht, nur reiner Zufall sein kann”

    Ein Kundiger in Sachen kultureller Subversion brachte es auf den Punkt: ‘Man kann sie danach mit Tatsachen überschütten (‘shower them with truth’), sie werden es nicht glauben.’

    Nebenan dröselte ich den Merkel-Plan vom Oktober des Vorjahres auf inklusive Beipacktexten [1]. Das kann man entweder verdammt nüchtern zur Kenntnis nehmen, oder aber in einer entzückenden Volte ausgerechnet als Verschwörung gegen Rockefeller und Co behaupten, denen maliziöse Leute mutmaßlich neidbedingt andichten wollten, sie würden zigarrerauchend in düstren Hinterzimmern ihren Lakaien knackige Anweisungen erteilen und dergestalt mit Nationen Billiard spielen.

    [1] ortneronline.at/?p=39911&cpage=1#comment-128961

  45. Weninger

    @gms
    Punkto Liberalismus kann man von Ihnen (leider) nicht viel lernen, nur in Bezug auf Kraftmeierei und Bullytum. Sie bertrachten diesen Platz als Ihre persönliche Brunftwiese, und wetzen Ihr Hinterteil an anderen Duftmarken als Ihren. Denn: Nur Sie sind im Besitz der letztgültigen Wahrheit, nun bestreiten Sie das mal oder nicht, … es interessiert keinen.

  46. gms

    Weninger,

    “Punkto Liberalismus kann man von Ihnen (leider) nicht viel lernen, ..”

    Jetzt ist also der nächste Haufen tatsächlich draußen. Gut gemacht!

    “.. nur in Bezug auf Kraftmeierei und Bullytum.”

    Ein notorisches Splitbrain, offtopic von der Seitenoutlinie quergrätschend, im Kombipack mit TH und SD aufrichtig um Wahrheitsfindung bemüht, wurde aus heiterem Himmel von einer Ein-Personen-Bulldoggen-Armee unfair aufgerieben.
    Willst du das so ins Archiv stellen?

    “Sie bertrachten diesen Platz als Ihre persönliche Brunftwiese, und wetzen Ihr Hinterteil an anderen Duftmarken als Ihren.”

    Für dich sind deine sachbezugsfreien und der Selbstbeschreibung nach mokanten Einlassungen vielleicht Duftmarken, für andere bloß Kuhdung. Das kann man verwechseln, muß man aber nicht.

    “Nur Sie sind im Besitz der letztgültigen Wahrheit, nun bestreiten Sie das mal oder nicht, … es interessiert keinen.”

    Ist das jetzt Kraftmeierei oder der Versuch, sich selbst über die Bande Mut zuzupfeifen?

    Schau, wir können uns für dein Seelenheil leicht darauf einigen, du würdest hier für alle Leute und deren Interessen sprechen. Geschenkt. Niemand soll den Eindruck gewinnen, man trampelte noch auf dir rum, nachdem du die Hosen mit eigener Pfeiferei nicht mehr hochziehen kannst.

  47. Weninger

    Und Sie setzen also nochmals ein Häufchen drauf. Weil Ihre besser riechen? Wohl kaum. Gegen Sie braucht man keinen “Mut”, sondern höchstens Geduld und eine Nasenklammer …

  48. gms

    Weninger,

    “Und Sie setzen also nochmals ein Häufchen drauf.”

    Falls dir das für die Darstellung der Interpunktion der Ereignisse ins Zeug paßt – meinetwegen.

    “Weil Ihre besser riechen? Wohl kaum.”

    Schau, mehr oder Weninger: Der Vorwurf ist valide, ich würde dich in deinen eigenen modrigen, als Verhöhnung titulierten Offtopic-Einlassungen und kraftmeiernden Sprüchen, wer die Wahrheit über Liberalismus gepachtet hätte und wen was dabei interessiert, regelrecht ersäufen. Das tut man in der Regel nicht, zumal man sich dabei selbst die Hände dreckig macht.

    “Gegen Sie braucht man keinen „Mut“, sondern höchstens Geduld und eine Nasenklammer …”

    Deine Schmerzbefreitheit eines ausgestopften Nasenbärs ist Charakteristikum aller inferioren Geister, die sachlich nichts am Kasten haben, daher inhaltlich nichts beitragen können und demgemäß Debatten durch ihr leidiges Gastspiel in Schlammgruben umwandeln, wann immer sie sich zwischendurch einen Ausflug vom Schaukasten gönnen.

    Daß Libertäre wiederum nicht ausnahmlos distinguierte Schnarchnasen sind, die jeden Pisser aus dem Off als leidiges Naturphänomen tolerieren, könntest du als Lektion mitnehmen und zugleich behirnen, daß dir Geduld beim nächsten erbärmlichen Gastspiel auch nicht weiterhelfen wird.

    Ob du also hier als Weninger, Maybach, Behaim oder unter welchem Pseudonym auch immer mokant Gift spritzt — man wird es dir morgen, übermorgen und danach noch mit derselben Unduldsamkeit und dem verdammt großen Löffel retournieren.

  49. Weninger

    Debatte? Debatte???? Das kann es mit Ihnen gar nicht geben, weil Sie auf Ihrem strikten Codex nicht entsprechende Personen/Positionen anspringen und geifern wie ein tollwütiger Pitbull mit Tourette-Syndrom und sich lieber mit “Ihresgleichen” (was immer das heißen mag) im ewig gleichen Jammersaft suhlen. Islam, Kommunisten, Grüne, Feministen, Pseudoliberale, Umweltschützer, — alles Feinde Ihres Schrebergartens an den Sie das Schild “Liberalismus” geschraubt haben. Gehen vom Islam und Linken Gefahren aus? Zweifellos, das würde niemand Vernünftiger bestreiten, aber Ihre wortreichen ideologischen Auslassungen ändern dran aber kein Bisschen. Und jetzt dürfen Sie gerne wieder Ihre Giftspritze auspacken, ich hab ehier keinen Hahnenschaukampf zu gewinnen, und wenn Sie noch so vor Testosteron ächzen. Müssen’S sich halt sich mit ein bisschen Grapschen abreagieren gehen. Aber Vorsicht, das kann zu roten Ausschlägen im Gesicht führen.

  50. gms

    Weninger,

    “Debatte? Debatte???? [..] ewig gleichen Jammersaft suhlen [..] Giftspritze [..] Hahnenschaukampf [..] vor Testosteron ächzen [..] zu roten Ausschlägen im Gesicht führen”

    stell dir eine gediegene Atmosphäre vor mit Kerzenlicht und entspannter Klaviermusik, feinen Teppichen am Boden, samtenen Vorhängen vor Fenstern, Lustern an der Decke, Spiegeln und goldgerahmten Gemälden an Wänden und mit Rotwein gefüllten Gläsern auf Tischen, an denen einander respektierende Leute sich engagiert über politische und soziologische Phänomene austauschen.

    Schaffst du das? Fein, so’s gelingt.

    In diesem Ambiente kommt jemand lächelnd auf dich zu und begibt sich wieder zurück in die Runde, nachdem er dir ein herzhaftes Götzzitat ins Ohr flüsterte und einen Fetzten zum Aufwischen in die Hand drückte, falls du hier noch länger rumpisst.

    Siehst du, Weninger, manchmal muß man Dinge selbst in die Hand nehmen, aber das hatten wir ja schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.