7 Gedanken zu „Den Sozialisten in allen Parteien gewidmet

  1. Thomas Holzer

    Man kann die Menschen mit der Nasenspitze sanft, oder auch etwas härter, darauf stoßen, ihnen die Hekatomben von Menschen, welche im Namen dieser Ideologie ihr Leben lassen mussten, vor Augen führen, das unsägliche Leid, welches Verfechter/Vertreter dieser Ideologie über die Bevölkerungen brachten, schildern; die Mehrheit der Wahlbevölkerung scheint leider noch immer ziemlich realitäts- und lernresistent zu sein

  2. stiller Mitleser

    das haben Sie sehr schön gesagt, Herr Holzer!

  3. Herbert Manninger

    Der Sozialismus ist eben auch eine Religion: Er ist nicht von dieser Welt, es muss wohl ein sozialistischisches Jenseits geben….
    Denn egal auf welches Land man hinweist, wird man von dessen Gläubigen belehrt, die Zustände dort hätten nichts mit der wahren Theorie zu tun.

  4. elfenzauberin

    Hier noch ein Zitat, leider nicht von mir 🙂

    “Eine Sardelle ist ein Wal, der alle Phasen des sozialistischen Aufbaus durchlaufen hat.”

  5. mariuslupus

    Da irrt Sir Karl. Im Sozialismus sind alle Menschen gleich, aber die Mitglieder der Nommenklatura sind viel, viel gleicher. In keinen kapitalistischen Land, war de Abstand zwischen der Machtbesitzern und dem Volk so gross wie in den Staaten des realen, fast verwirklichten, Sozialismus. Eigene Siedlungen, durch Staatspolizei abgeschirmte Wohnbereiche, eigene Krankenhäuser, Geschäfte nur für die roten Bonzen zugänglich, Die Mitglieder der Nommenklatura haben sich ihren, eigenen, realen Himmel aufgebaut. Das Streben nach dem gleichen Ziel, zeichnet die neue sozialistische EU Nommenklatura aus. In welcher Abteilung der Unterwelt dann die Beherrschten bleiben und mit wem sie diese Unterbringung teilen, ist den Kommissären mehr als egal.

  6. stiller Mitleser

    @ elfenzauberin
    schön!
    PS: Karl Markt ist schwach, leider, leider und verbal nicht satisfaktionsfähig
    @mariuslupus
    und die Nomenklaturen laufen bei Systemwechseln auch immer rechtzeitig über, um oben zu bleiben

  7. Josef

    Vom Himmel (auf Erden) sind wir noch einige “Unendlichkeiten” entfernt,
    daher dürfen Sozialisten noch agieren und fordern und “von besseren Tagen träumen”.
    Das wird noch lange keine Despotie.
    Genauso gefährlich wäre ja auch eine Diktatur des Kapitals …
    Aber die gesunde Mitte: “Leben und leben lassen” wäre eine gute Marschrichtung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.