Der Altkanzler und der Volksaufstand

„Wir sind am Vorabend der Möglichkeit einer Revolution in Europa“, sagte Altkanzler Helmut Schmidt in einem Gespräch mit Finanzminister Wolfgang Schäuble auf einer Veranstaltung der „Zeit“ in Hamburg.

4 comments

  1. Plan B

    —Sie wissen aber, dass man hier schon in den 1950er Jahren die Bahnsteigkarten
    abgeschafft hat? 😉
    (Der Weg zur Revolution ist jetzt barrierefrei)

  2. gms

    > Weil dies so sei, könne und dürfe die Politik in Europa nicht mehr an „Lehrbuchlösungen“
    > festhalten, sondern müsse sich „über manche Verträge etwas hinwegsetzen“. Will heißen, in
    > der aktuellen Lage empfiehlt Schmidt Vertragsbruch als Mittel der Politik.

    Na was denn auch sonst. Never miss a good crisis — Und wenn’s keine Krise gibt, dann führe man eine herbei. Zweifelt denn irgendwer wirklich noch, das ömnipräsente Mehr-Europa-Geheul stamme von Figuren, für die die aktuellen Zustände so willkommen sind wie ein Lotto-Sechser?

  3. Rennziege

    Das emsige Rauchen von Mentholzigaretten hält offenbar die Altersdemenz wirksam im Zaum. Der nikotin- und wettergegerbte Altkanzler überrascht nicht immer, aber in manchen Fällen fundiert und erfrischend, durch ungeschminkten Klartext. So auch diesmal, indem er seine Epigonen und deren mittlerweile sozialistisch wie planwirtschaftlich gleichgeschalteten Antipoden gekonnt aufblattelt.
    Man reiche auch mir eine Schachtel Reyno! 🙂

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .