Der Angriff auf den Kölner Dom und seine Bedeutung

“…..Wenn ich also die westliche Kultur im Kern treffen will, beschieße ich die Kirchen und leiste der Polizei mit aller mir zu Verfügung stehenden Verachtung Widerstand. Am besten ich spucke sie an oder werfe Knallkörper auf sie. Ich weiß ja, die deutsche Polizei ist zahnlos und mir kann eigentlich nichts passieren. Offensichtlich hatten die Araber genug Geld, um sich mit Raketen, Alkohol und Drogen einzudecken. Der Grund für den Kauf der nicht billigen Raketen war nicht, in großer Freude die extrem große Gastfreundschaft Deutschlands zusammen mit den Deutschen zu feiern, das Ziel war es offensichtlich, Raketen mit großer Symbolkraft auf die christliche Hauptkirche der Stadt zu feuern. Wenn Araber gezielt Raketen auf den Dom schießen und die aufgeheizte Menge laut WELT bei jedem Treffer dazu applaudiert, ist das eigentlich nicht mehr misszuverstehen….” (hier)

32 comments

  1. sokrates9

    Warum hat eigentlich der Dompfarrer nicht das Licht ausgedreht? War es nicht diebische Freude als man bei einer Pegidademonstration im letzten Jahr das Domlicht abdrehte um die Pegida “im finsteren” stehen zu lassen??

  2. Rado

    Dafür lernt der Herr Domprobst ja was fürs Leben daraus! Wenn er das nächste mal an seinen Lichtschaltern rumfummelt, wird er sich erinnern. Er wird es natürlich nie und nimmer offentlich zugeben, aber kapiert hat er die Botschaft.

  3. cmh

    Man sollte die Schwierigkeit unserer (selbstgewählten) Aufgabe, Härte mit Menschlichkeit zu kombinieren, nicht unterschätzen.

    Für die Christen und die Kirche bedeutet das, sich möglichst rasch, von der sozialistischen Missdeutung der christlichen Werte zu verabschieden. Das mag zwar im täglichen Umgang mit den Sozialisten aller Parteien mühevoll sein, denn Ja zu sagen ist immer schwieriger als Nein. Laut Freibier für alle zu schrein ist sozialistische Taktik, sich über die Kosten und deren Bezahlung den Kopf zu zerbrechen hingegen nicht. Danach bleibt nicht nur ein Schädel vom zuvielen, sondern auch noch der Jammer über die unbezahlten Rechnungen.

    Daher bleibt der Kirche und mehreren ihrer Pröpste nichts anderes übrig, als sich etwas mehr Gedanken darüber zu machen, was ein christlicher Wert ist, der nicht von anderen – und sei es auch nur die nächste Generation – bezahlt werden kann.

  4. Fragolin

    Ich habe es schon mehrfach erwähnt, aber wir sind scheinbar nicht in der Lage oder auch nur Willens, die Art und Weise der blumigen Kommunikation der muslimisch-arabischen Welt zu verstehen. Sie basiert auf Symbolik; es stimmt der Zeitpunkt (Beginn des Heiligen Jahres und des Jahres des Heiligen Djihad auf dem Boden Europas), der Ort (eine der bedeutendsten Domkirchen Europas), die Handlung (Verhöhnung und Verspottung der Kirche, der Polizei, Erniedrigung der Bevölkerung) – alle diese Symbole sprechen auf die bei “1001 Nacht” so bewunderte aber neimals wirklich verstandene Art und Weise für muslimische Araber und Nordafrikaner eine deutliche Sprache. Zeichen lesen und verstehen…

  5. Rado

    @sokrates9
    Es gibt eine Sprache, die international und kulturübergreifend ist. Ich bin sicher, er hats kapiert! Nur zugeben wird er es nicht.

  6. Tom K.

    Der “Lichtschalterdreher”, Kardinal Woelki ist erschrocken über “destabilisierte Gesellschaft”
    Der Kölner Kardinal Woelki warnt vor einer Spaltung der Gesellschaft. Die Entwicklung seit der Silvesternacht sei “erschreckend”. Quelle: Die Welt.de –>http://tinyurl.com/hj6tzjp

    … wie erschrocken mussten dann erst die Opfer in der betreffenden Nacht, den Nächten und Tagen davor und den Nächten und Tagen danach erst gewesen sein ….

  7. Tom K.

    … und weil es so schön zum Kölner- Dom passt, ein kleiner Auszug aus dem “Tagesspiegel”, weil es ja auch genau ganz anders gewesen sein könnte …

    ein kleiner Auszug: — Womöglich sind aber auch Frauen dabei, die gar nicht Opfer geworden sind, sondern aus politischer Überzeugung der Meinung waren, dass die Täter mit Migrationshintergrund oder die Flüchtlinge, die das Chaos auf der Domplatte für sexuelle Übergriffe ausgenutzt haben, abgeschoben gehören. Das hoffen sie womöglich mit einer Anzeige zu beschleunigen. —

    … und jetzt noch eine Erklärung nach der mir nun alles klar ist:

    “Die Dynamik der Situation auf dem Domplatz war nach Kaschubas Einschätzung gekennzeichnet davon, dass eine „kritische Masse“ zusammengekommen war, die das Provozierende dieser Übergriffigkeit wie in einem Ritual inszeniert hat. Die Trickdiebe hatten eine Situation geschaffen, die „eine gute Gelegenheit zum Grapschen bot“, und das habe womöglich eine Interaktionskette in Gang gesetzt. Hier sei eine größere Gruppe junger Männer „in ein Niemandsland“ abgedrängt worden. „Es fehlte die zivilgesellschaftliche Mischung, die diese Dynamik hätte verhindern können.“

    Wer es nicht glaubt –> Nach den Übergriffen in Köln Warum habt ihr keinen Respekt?
    Von Dagmar Dehmer und Andrea Dernbach / Quelle und weiter –> Der Tagesspiegel.de –> http://tinyurl.com/h2m6rrw

  8. Fragolin

    @Tom K
    Noch ein bisschen mehr DDR und es hieße: “Eine Horde aggressiv-provokanter Rechtsextremistinnen hat sich in bewusst provozierender Kleidung (offene Haare, Rock) unter die fröhlich und dankbar ihre neue Freiheit feiernden Refugees gemischt und die Ausgelassenheit dieses schönen neuen Menschenschlages dazu benutzt, sich selbst die Kleider vom Leib zu reißen, vorbeigehenden Männern mit ausländischem Aussehen die Hand festzuhalten und diese gewaltsam unter ihren Rock zu schieben, um sich hinterher als angebliche Vergewaltigungsopfer hinzustellen und die Abschiebung der überrumpelten jungen Männer zu fordern!”
    Wie weit ist es bis Nordkorea?
    Noch ein oder zwei Wahlen…

  9. Tom K.

    @Fragolin

    “Wie weit ist es bis Nordkorea?” – Nordkorea ist ein Land, mit einer, sagen wir es einmal so, etwas umstrittenen, soderbaren “Führung”. Andererseits, wenn ich mir die “Führung” Deutschlands, oder Österreichs ansehe … – ich denke der Unterschied dieser drei Länder besteht primär im Lebensmittelüberschuss …

  10. astuga

    @Tom K.
    Nicht wirklich, da mein Beitrag nicht, oder noch nicht, freigeschalten wurde.
    Wollte nur wissen, ob es an mir oder am Beitrag gelegen hat. 😉
    Wahrscheinlich ein kritisches Schlüsselwort das automatisch geblockt wird…

  11. Rado

    @Tom K. 14. Januar 2016 – 12:05
    Jetz fällt es mir wie Schuppen von den Augen!
    Die Verschwörung der Nazischlampen! 🙂

  12. astuga

    @Fragolin
    Solche komplexen Überlegungen stellen die Täter zumeist gar nicht an.
    Da reicht als Antrieb vollkommen: die Gelegenheit ist da, die westlichen Frauen sind Huren, die Männer schützen sie nicht – schlagen wir zu.

    Siehe aktuelle Meldung zu den Schülerinnen in Salzburg.

  13. astuga

    Unsere Gesellschaften sind ein Selbstbedienungsladen mit offener Türe, und unfähigem Management das oft selbst in die Kasse greift.

  14. Tom K.

    @Rado

    Eben, – N-Schlampen, was sonst … – Gott was bin ich zudem froh, dass bei mir bei sämtlichen, vergangenen Besuchen, in jungen Jahren von Rockfestivals, Techno- und Rave-Parties, KEINE “Interaktionskette in Gang gesetzt” wurde … – meiner “christlichen” Erziehung sei Dank ! 🙂 🙂 🙂

  15. Selbstdenker

    “[5.] Ridicule is man’s most potent weapon.” (Rules for Radicals, Saul Alinsky)

    Aus Sicht der Angreifer haben sie alles entweiht, was den Deutschen “heilig” ist und gleichzeitig alle verhöhnt, die es schützen sollten.

    Operation Chaos: CHECK.

  16. Selbstdenker

    @Tom K.
    “Degenerate the faithful
    With that craazy Casbah sound”

    Rock The Casbah!

  17. astuga

    Wobei ja interessant wäre zu erfahren, ob diese 4 mutmaßlichen Afghanen und Syrer nicht ohnedies bereits älter sind als sie selbst angeben.
    Und dann lässt man sie auf unsere Schüler los…

  18. sokrates

    Astuga@ Der guten Ordnung halber: Die unbegleiteten Kinder werden vom Staat mit 90€ /TAG! unterstützt. Da ist uns nichts zu teuer, dass alle richtige Atomwissenschaftler und Chirurgen werden!!

  19. Michael Hagenbeck

    Mail einer besorgten Mutter aus Deutschland, die folgenden Brief an Frau Merkel geschickt hat:

    An unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel!

    Ich weiss dass dieser Brief sie vermutlich nicht erreichen wird und wenn doch, sie vermutlich nicht die Zeit haben ihn zu lesen, ist er doch nur von einer einzelnen Bürgerin geschrieben, aus dem Land dass sie regieren. Aber da sie nun einmal all “diese Entscheidungen” treffen, wüsste ich nicht an wen ich mich sonst wenden sollte.

    Es ist für mich unfassbar was für Zustände in unserem Land herrschen.
    Ich kann nicht fassen was ich lese, ich kann nicht fassen wie damit umgegangen wird.
    Und sie wissen Frau Merkel, dass es hier nicht nur um die Vorfälle der Silvesternacht geht.
    Sie wissen was in den letzten Wochen und Monaten in Deutschland sich ereignet hat, auch wenn die Bevölkerung davon so gut wie nichts mitbekommt , da die Medien darüber offensichtlich nicht berichten dürfen oder alles sehr verharmlost darstellen müssen. Um nicht zu sagen die Wahrheit verdrehen!
    Sie glauben doch nicht im Ernst dass uns das nicht auffällt, wo doch sonst jeder “Pups” auf der Titelseite jeglicher Medien landet!
    Sie wissen um all’ die Vorfälle und wenn es ihnen doch an Informationen fehlen sollte dann dürfen sie mich gerne kontaktieren, ich schicke Ihnen alles zu !

    Ich schreibe Ihnen als besorgte Frau und noch besorgtere Mutter!

    Wie lautet nochmals die aktuelle Empfehlung : “dass man sich als Frau nicht alleine abends auf den Strassen bewegen soll”.
    Ist das wirklich wahr?
    Wir Frauen müssen Angst haben uns in unserem Land frei auf den Strassen zu bewegen?
    Ist das wirklich wahr? Wir Mütter müssen Angst haben unsere Mädchen aus dem Haus zu lassen? In die Schule zu schicken?

    Diese Empfehlung spricht sich wohl sehr leicht von einer Frau, die tagtäglich von ihren Bodyguards umgeben ist!

    Aber ich weiss nicht was ich damit anfangen soll!
    Denn sie wissen Frau Merkel, dass diese furchtbaren und kaum in Worte fassenden Vorfälle, sich zu jeder Tageszeit in Deutschland ereignet haben, und das nicht erst jetzt in der Silvesternacht!
    Oder wie erklären sie sich dass ein 7 jähriges Mädchen auf einem Spielplatz nachmittags in ein Gebüsch gezerrt wird, missbraucht und vergewaltigt!

    Eine 31 jährige Mutter um 15.30 Uhr auf dem Heimweg von der Arbeit ebenfalls in einem Gebüsch blutverschmiert eine Vergewaltigung überlebte oder ein 11-jähriges Mädchen auf dem Weg zur Schule, in einem öffentlichen Bus in Deutschland, am ganzen Körper von zwei Männern betatscht und begrabscht wird. Es nur aufgrund zwei mutiger Jugendlichen an ihrer Haltestelle aussteigen konnte. Die Jugendlichen wurden später verschlagen!

    Ich glaube nicht betonen zu müssen dass es sich bei den Tätern um Flüchtlinge gehandelt hat, und die Liste ist noch soviel länger.
    Ein 11 jähriges Mädchen Frau Merkel!

    Wie lautet verdammt nochmal hierfür ihre Empfehlung.
    Können sie sich vorstellen, wie es einer Mutter geht wenn sie hört, dass man diese zwei Männer nach ein paar Stunden wieder laufen lassen musste, da es nach deutschem Gesetz nicht “handfeste Beweise” sind.

    Vielleicht wird es endlich mal Zeit das deutsche Gesetz ihrer “Ihnen aus den Händen gleitenden” Flüchtlingspolitik anzupassen Frau Dr. Merkel!
    Diese Männer, Frau Merkel, kommen zum Teil aus Länder in denen Mädchen beschnitten werden, Mädchen zwangsverheiratet werden, 9-10-11Jährige diese Hochzeitsnacht nicht überleben!

    Diese Männer kommen aus Ländern in denen die Frau durch die Gewalt des Mannes unterdrückt wird!

    Es gibt genug Studien die aufzeigen dass die ersten drei Jahre im Leben (Vaterrolle/männliche Vorbilder/Familie/Gesellschaft) so prägend sind dass selbst die besten Therapien versagen.
    Es gilt vielleicht zu verstehen dass es diesbezüglich keine Integration geben kann!!!

    Oder was glauben sie Frau Merkel, dass sich diese frauenverachtenden Männer an die von Ihnen als ! Frau ! aufgestellten Regeln halten?

    Es widert mich an zu hören dass so oft als Strafmilderungsgrund eine vermeintliche “Traumatisierung” der Flüchtinge herangezogen wird.
    Frau Merkel, die Männer begehen Morde, psychische, seelische und körperliche!

    In dem Land dass sie regieren!

    Ich weiss nicht ob es besser ist eine Vergewaltigung zu überleben oder dabei zu sterben!
    Oder glauben Sie dass eine vergewaltigtes und missbrauchtes Mädchen oder eine Frau nicht ihr Leben lang davon “traumatisiert” ist?

    Wie sind ihre Pläne Frau Merkel!
    Wollen sie mehr Frauenhäuser errichten?
    Oder mehr Therapeuten ausbilden um die Opfer zu versorgen?
    Kann es wirklich sein dass wir diesen Männern Schutz geben und nun die eigenen Frauen und Mädchen im Land Schutz brauchen?

    Ich appelliere an ihre Weiblichkeit Frau Merkel.
    Im Namen aller Mütter, aller Frauen, aller Kinder!
    Sagen sie mir etwas Frau Merkel, das mich beruhigt.
    Sagen sie mir etwas, dass ich als Mutter wieder beruhigt schlafen kann…sagen sie mir dass sie für die Sicherheit in ihrem Land sorgen können.

    Aber verkaufen Sie mich nicht für dumm!
    Verkaufen sie uns nicht für dumm!!!

    Denn sonst sehen sich wohl viele gezwungen für ihre eigene Sicherheit sorgen zu müssen, sich selbst mit Verteidigungsgegenstände einzudecken um ihre Familien, um die Frauen und Kinder beschützen zu können.

    Und dass dieser Waffenbesitz illegal ist, ist dann auch mir sowas von egal Frau Merkel, solange Sie und dass deutsche Gesetz hier nicht für Sicherheit sorgen können!

    Dann steht wohl auch ein Bürgerkrieg vor der Tür, aber SIE dürfen zum Schluss nicht dastehen und sagen :”das habe ich nicht gewollt”!

    Durch jeden weiteren Vorfall wird in Zukunft ein bisschen Blut an ihren Händen kleben, und sagen sie nicht das habe ich nicht gewusst!
    Sagen sie nicht, das konnte man nicht voraussehen und sagen Sie verdammt nochmal nicht: “WIR schaffen das”!
    Denn WIR haben keine “Bodyguards”!

    Eine besorgte Frau und Mutter aus dem Land dass sie regieren

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: An unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/01/an-unsere-bundeskanzlerin-frau-merkel.html#ixzz3xEFeWv6A

  20. astuga

    Welcher Problem-Migrant (selbst welcher normale Mensch) wird solch eine Kultur respektieren oder sich ihr durch Integration anschließen wollen?
    http://tinyurl.com/ho6xbwb
    Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat erklärt, warum sie die Täter laufen ließ, die am Wochenende mit einer Gruppe von 15 Männern am Leipziger Hauptbahnhof eine 31-jährige umzingelten und sexuell attackierten (…)
    Die 31-jährige Leipzigerin war Samstagnacht von einer Gruppe von 15 Männern umzingelt worden, die sie als Araber oder Nordafrikaner beschrieb. Zwei der Männer fassten ihr dabei zwischen die Beine und „ans bekleidete Genital“. Sie konnte sich losreißen, befreien und zur Bahnhof-Polizei flüchten, der sie kurz vor Mitternacht völlig aufgelöst den Vorfall schilderte…

  21. mariuslupus

    @Michael Hagenbeck
    Frau Merkel wird diesen Brief nicht lesen. Sollte sie ihn lesen wir sie sich bestätigt fühlen. Genau dass was in diesen Brief beschrieben wird, wollte sie. Und sie hat es erreicht. So werden Visionen zu Realität.

  22. Fragolin

    @astuga
    Ich finde es ehrlich gesagt überraschend, denn abgesehen davon, dass ich solches Vorgehen für menschenverachtend und, vorsichtig ausgedrückt, unhöflich erachte, war ich immer der Meinung, einer fremden Frau irgendwo am Bahnhof mal eben aus Jux und Tollerei zwischen die Beine zu greifen wäre zusätzlich irgendwie strafbar.
    In einer Welt, in der ein Mann, der seine Frau wiederholt zu laut anschreit aus der Wohnung gewiesen und bei Nichtbeachtung der Wegweisung in der Zelle landen kann, kann er aber jeder anderen Frau straffrei an die Wäsche gehen? Oder geht das nur, wenn sein kultureller Hintergrund diese Tat entschuldigt?
    Man könnte den ganzen Tag speiben.

  23. Falke

    Dabei sollte nicht vergessen werden, dass sich gerade der Kölner Dom auf die Seite der Moslems geschlagen hat, indem er etwa bei einer Pegida-Demo die Lichter abgeschaltet hat, also bewiesen hat, dass die christlichne Kirche eigentlich für eine Islamisierung des Abendlandes ist.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .