Der Angriff der Killertomaten auf die ARD und das ZDF

Von | 27. Dezember 2020

Heiligabend bei den Öffis. Heinz Rühmann in der ARD, Carmen Nebel im ZDF. Das ist, als würde man vor die Wahl gestellt, entweder von Boko Haram oder von Al-Kaida als Geisel genommen zu werden. Dabei wollen die Sender nur zeigen, wie das Programm aussehen wird, wenn die Gebührenerhöhung nicht durchkommt./ mehr

4 Gedanken zu „Der Angriff der Killertomaten auf die ARD und das ZDF

  1. sokrates9

    Angeblich möchte CSU/CDU nächstes Jahr die beiden deutschen Sender privatisieren! Wäre tolle Vorgabe für den ORF.

  2. Cora

    Der Herr Rühmann ist schon eine zwiespältige Figur auf der einen Seite kollaborierte er mit dem Nazi-Regime, um seine Filme drehen zu können, unter anderen die “Feuerzangenbowle”. Auf der anderen Seite stellte er im “Narrenschiff” einen Juden dar, unmittelbar vor der Machtergreifung. Auch ein Mann , der seine jüdische Frau aus karrieristischen Gründen verlassen hat, wird in dem Film mit Rühmann dargestellt, wie Rühmann selbst es tat.
    Den größten Zwiespalt haben aber die Medien selbst. Die gern gesehenen Ufa-Stars aus der Nazizeit hochleben lassen, und gleichzeitig die Cancel Culture mitmachen, und zwar ohne Not, nicht so wie bei Rühmann.

  3. Falke

    Dass die deutschen Öffentlichen mit einem Budget von 8 Mrd. kein ordentliches Programm zustande bringen, ist ja nichts Neues. Da werden die 400 Mio (die die umstrittene Erhöhung um 89 Cent bringen würden) kaum etwas ändern. Schuld ist die Politik, die den Sendern linkes Gutmenschentum, Genderkorrektheit, Quotenregelungen, Diversität usw. aufzwingt – vom einschlägig indoktrinierten Personal allerdings gerne ausgeführt wird. Wenig einfallsreich ist allerdings die ewig wiederholte und heute sinnlose Kritik an Sendungen mit Künstlern, die sich mit dem Naziregime irgendwie arrangiert haben; da kann man – neben Rühmann – auch noch gleich die Hörbiger-Wessely-Failie, Karajan und viele, viele andere anführen. Nicht jeder ist ein Held, aber jeder musste schauen, wie er überleben kann. Bemerkenswert übrigens, dass das den Künstlern, die sich mit dem kommunistischen Regime arrangiet haben, niemals vorgeworfen wird.

  4. Kluftinger

    @ Cora
    Bitte vergessen sie nicht, er (Rühmann) war Schauspieler. Da ist er gewohnt in verschiedene Rollen zu schlüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.