Der antisemitisch-medienindustrielle Komplex

“…..Palästinensische Terroristen und europäische Medien arbeiten bisweilen so eng zusammen, dass man von einem antisemitisch-medienindustriellen Komplex sprechen könnte. Die einen produzieren mit aller Gewalt Opfer, die anderen schreiben darüber und geben ihren Geschichten den antiisraelischen Dreh, den beide sich wünschen….” (hier)

5 comments

  1. Reini

    man lebt ja in einer übermedialen Fernsehwelt! … mit Propaganda kann man Menschen am leichtesten steuern,… die Medien sind nach den Waffenlieferanten die zweitbesten Verdiener mit einem Krieg!… schaut so aus als ob die Menschen ganz geil sind aufs Kríegs-fernsehen und den Folgen!

  2. Fragolin

    Zu den Medien: Beispiel online-Foren.
    Meine Einträge heute in der “presse”
    1. Zum Thema Juncker – es ist bedenklich, wenn er jeden umarmen will, der illegal in unser Land reist und die Zusammenarbeit mit den Behörden verweigert, denn es könnte sich ja dabei um Schwerkriminelle, Mörder, Vergewaltiger, Kriegsverbrecher oder Schläfer des IS handeln. Ich umarme niemanden, der die Gesetze missachtet und nicht einmal bereit ist, mir seine wahre Identität zu verraten.
    2. Zum Thema “Fachkräfte aus Syrien” – wenn es welche wären, würden sie nicht vom AMS betreut sondern arbeiten gehen.
    3. Zum Thema Russland in Syrien – Assad verliert Gebiete nicht wie behauptet an “Aufständische” sondern an das Kalifat des IS. Scheinbar haben Obamas Hintermänner ein Interesse daran.
    In keinem der Beiträge wurde jemand persönlich angegriffen, beleidigt oder “verhetzt”.
    Trotzdem wurde alle 3 auf dem Weg ins Forum geschreddert.
    In der “presse” werde ich nichts mehr posten, es hat keinen Sinn, stundenlang zu warten ob die Zensur die Meinung freigibt. Nur linienkonforme Aussagen werden noch toleriert, abweichende Sichtweisen oder gar hintergründige Fragen sind nicht erwünscht. Die Medien, die in einer freien Demokratie bissige, streitbare Hunde sein sollten sind zu Schoßhündchen der Obertanen verkommen, winselnd und wedelnd freuen sie sich auf das Presseförderungs-Chappi und den Inseratenknochen als Belohnung, und brav knurren und bellen sie jeden an, der ihre Herrchen nicht vergöttert. Widerlich.
    Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es Zeit wird für Aktionismus. Wir müssen wohl wieder beginnen, Flugblätter zu verteilen.

  3. Christian Weiss

    Diese “Journalisten” sollten vielleicht auch noch einen Maskenbildner und einen Stunt-Koordinator mitnehmen, damit die Inszenierung noch besser klappt.

  4. Christian Weiss

    “In keinem der Beiträge wurde jemand persönlich angegriffen, beleidigt oder “verhetzt”. Trotzdem wurde alle 3 auf dem Weg ins Forum geschreddert.”

    Ich habe mal in einer Schweizer Tageszeitung versucht, auf anti-israelische (eigentlich antisemitische) Einträge, in denen ganz offensichtlicher Unsinn über Israel behauptet wurde, mit sachlichen und auf Fakten basierten Einträgen zu antworten, was ein erfolgloses Unterfangen blieb.
    Da finde ich dann die Kommentarzensur der Medien besonders schlimm, wenn man nicht mal bösartigen Schwachsinn richtig stellen kann, weil der unbedarfte Moderator der Kommentarzeile aus dem üblichen links-antisemitischen Lager ist und auch davon überzeugt ist, dass die Juden den Arabern das Land ausnahmslos geklaut haben und es ein riesiges Verbrechen darstellt, dass Israel nach mehreren
    Verteidigungskriegen gegen arabischen Aggressoren jetzt 25’000 von 10 Millionen Quadratkilometern arabischen Raums beansprucht (was dann die “Ich bin kein Antisemit, ich bin Israelkritiker”-Fraktion “Grossisrael” nennt) .

  5. Georg Huber

    Hat sich jemand die Videos im Beitrag angeschaut? Ich habe geglaubt ich mach mich an vor Lachen. “Palästinenser” tragen eine Leiche über das Feld, die Leiche fliegt runter und steigt (2x) von selbst wieder rauf. Ein Schütze geht in Deckung und schießt in eine Hausöffnung – eines leeren Hauses -. Eigentlich erschütternd wie man als Medienkonsument manipuliert wird.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .