Der Beitrag des Islamischen Staates zum EM-Finale

„Henker des sogenannten Islamischen Staats in Syrien haben zum Finale der Fußball-Europameisterschaft vier ehemalige syrische Fußball-Nationalspieler und einen fünften, unbekannten Mann enthauptet. Das berichtet die oppositionelle Gruppe ‚Raqqa is Being Slaughtered Silently‘ (RBBS). Fotos der Hinrichtung auf einer Straße in der IS-Hochburg Raqqa hat der IS auch selbst auf seinen Kanälen verbreitet…..” (weiter hier)

2 comments

  1. Lisa

    sex and violence sell… Wem nützt die Veröffentlichung? Kann wer die IS und andere Terroristen dadurch an solchen Gräueltaten hindern? Der wohlige Schauer des Informationskonsumenten und lauthalse Empörung, wenn sich noch ein paar demonstrationswillige Mitempörer finden lassen, ist offensichtlich alles, was die Verbreitung von irgendwelchen Horrofakten auslöst. Mich würde zum Beispiel interessieren
    – woher die ihre Waffen haben
    – was in ihrem persönlichen Leben so frustrierend war, dass sie zu primitivster roher Gewalt greifen
    – wie die einheimische Bevölkerung sich wehrt oder kollaboriert
    – wer genau (namentlich) diese Leute sind und
    – warum es möglich war, in einem sich als moderner Staat bezeichnenden Land so wenig Übersicht über die Volksgruppen und die sozialen Schichten innerhalb der eigenen Grenzen zu haben.
    Die Religion (Islam) dient nur dazu, mit eigenwiliger Interpretation des Koran eigene Gelüste zu befriedigen und “mit Gott im Bunde” sich noch dazu ein gutes Gewissen zu bewahren. Jeder, der via Medien oder Facebook etc. den Unrat verbreitet, tut ihnen den Gefallen, beachtet zu werden…

  2. Fragolin

    Irgendwie hieß es doch, der IS wäre faktisch schon aus Raqqa vertrieben und wäre nur noch ein versprengter Haufen ängstlich herumhoppelnder Hasen? Hat sich scheinbar doch nicht soviel bewegt, seit der Russe wieder heimgegangen ist, wie uns immer wieder jubelgemeldet wird.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .