Der Fluch der (zu) niedrigen Zinsen

… Die Politik des künstlich tiefen Zinses läuft auf ein Subventionieren von unrentablen Strukturen hinaus. Künstlich gesenkte Zinsen halten zum Beispiel misswirtschaftende Regierungen im Amt und unrentable Banken künstlich über Wasser. Dadurch wird verhindert, dass knappeRessourcen in die Hände von „besseren Wirten“ gelangen, und auch auf diese Weise werden die Wachstumsperspektiven der Volkswirtschaften geschädigt….” (Gute Analyse von Thorsten Polleit, hier )

One comment

  1. Thomas Holzer

    “Allerdings scheint es, dass dabei die schädlichen Nebenwirkungen der Zinsmanipulation weitgehend übersehen werden.”

    Aber mit diesem Satz irrt der Herr Professor.
    Die Politik in Zusammenarbeit mit den Zentralbanken nimmt diese Nebenwirkungen wissentlich(sic!) um eines kurzfristigen “Erfolges” willen -nämlich dem Verbleib an den Futtertrögen der Macht- in Kauf.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .