Der Flüchtling und seine Kinder-Frauen

Von | 20. Juni 2016

“….Bei deutschen Behörden stellen sich immer wieder Flüchtlinge vor, die mit mehreren Frauen verheiratet sind. Manche sind noch minderjährig. Wie soll der Staat damit umgehen?…..” (hier)

15 Gedanken zu „Der Flüchtling und seine Kinder-Frauen

  1. Kluftinger

    “Wie soll der Staat damit umgehen?” So, dass die Gesetze des Staates gelten in denen die Causa verhandelt wird.
    Alles andere wäre eine Aufweichung unserer Rechtsordnung, da die Grenzen der Interpretation nicht definierbar sind. Gemeint ist die Begründung, dass Menschen aus anderen Kulturen nicht nach deren Gesetzen in Deutschland oder Österreich beurteilt werden dürfen.
    Oder liege ich hier falsch? Das wäre doch für einen “Offenbarungseid” eines Professors aus Graz geeignet, der dort Rechtsphilosophie lehrt?

  2. Calderwood

    Die Anerkennung von ausländischem Recht, das inländischem Recht widerspricht, sollte im Inland grundsätzlich nicht möglich sein.

  3. Reini

    solange der Koran und der islamische Glaube rechtlich vom Staat getrennt wird, ist die Ehe mit mehreren Frauen (egal welchen Alters) für “diese Zuwanderer” gültig!

  4. sokrates9

    Warum müssen wir uns an die Scharia anpassen? Wer die Gesetze des Landes nicht akzeptieren will gehört sofort rausgeschmissen! Versuchen sie mal in Saudiarabien einen offiziellen Swingerclub aufzumachen!

  5. Gerald Steinbach

    Wie schauts den aus mit der europäischen Lösung in der Flüchtlingsfrage, kommt da noch was oder gibt’s die erst 2019, wenn dann die Scharia im Grundgesetz steht

  6. Thomas F.

    Vielleicht so, wie etliche arabische Länder damit umgehen, wenn Personen welcher Herkunft auch immer intime Handlungen auf ihrem Staatsgebiet praktizieren, die halt nur in anderen Ländern legal sind.

  7. Fragolin

    Die Kinderehen muslimischer Einwanderer in die EU sind rechtlich genauso zu behandeln wie eingetragene Partnerschaften von Schwulen, die aius der EU nach Saudi-Arabien einwandern.
    Entweder es gibt einen Rechtsstaat, in dem alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind und Gesetze rechtssicher angewandt werden oder es gibt ihn nicht. Frage: Wo leben wir?

  8. mariuslupus

    Wie soll der Staat damit umgehen ? Entschuldigung, blöde Frage. Warum soll der Staat damit umgehen? Der Staat hat Gesetze. Aber, hat der Staat noch Gesetze die von den Regierenden des Staates auch respektiert werden ? Hat er nicht. Also wie soll der Staat damit umgehen dass ein Illegaler, mehrere illegale Frauen im illegalen, sprich, nicht heiratsfähigen Alter, hat, besitzt, und über dass Geld dass er durch die Vielweiberei kassiert, verfügt? Und wenn alle illegale Frauen geschwängert werden ? Dann zahlt der Steurzahler wieder.
    Braucht es noch einen weiteren Beweis dass wir in einer Zwei-Klassen Gesellschaft leben.
    Der Staat wird damit nicht umgehen. Der Staat, sprich, seine feeble minded Repräsentanten, werden es als kulturellen Beitrag begrüssen.

  9. Gerald Steinbach

    Ab welcher Altersgrenze gibt’s seitens der Gerichte, Überlegungen ob das wirklich in Ordnung ist, kann der 30jährige Muslim auch eine 7,8 oder 9 jährige als seine Frau angeben, bei einer 14 Jährigen war es für die Gerichte kein Problem
    Es Bedarf jetzt seitens der Gerichte einer Definition, ab wann es ok ist, oder gibt’s da kein Limit

  10. Reini

    Ob man sich als Welcome Bürger Gedanken gemacht hat, dass einige von ihnen Kinder geheiratet und geschwängert haben? … und danach als 2. Frau ein Leben lang die Minderwertigen Arbeiten der ganzen Familie erledigen muss.

  11. Herbert Manninger

    Unfassbar, dass man sich überhaupt mit so einer Frage beschäftigt.

  12. Fragolin

    Ein CSU-Politiker hat ein Verhältnis mit einer 16-jährigen und wird dafür von den gleichen Leuten beschimpft, die kein Problem damit haben, dass ein Muslim eine 14-jährige knallt. Wenn diese Kreischbojen wenigstens einmal, an nur einer einzigen Front, bei nur einem einzigen Thema, ach was, einem einzigen winzigen Detail es über’s Herz bringen würden, objektiv den gleichen Maßstab an alle anzulegen…
    Da der Gleichheitsgrundsatz in der Verfassung steht, müssen sie sich leider gefallen lassen, als Verfassungsfeinde und somit Feinde des demokratischen Rechtsstaates betrachtet zu werden.

  13. Mona Rieboldt

    Gerald Steinbach
    Im Iran sind Mädchen mit 9 Jahren volljährig, Jungen mit 15. So kann das Mädchen mit 9 oder 10 Jahren verheiratet werden. Wie ich die deutsche Justiz kenne, würde es mich nicht wundern, wenn hier mal wieder das Gesetz des Iran gilt.
    Die deutsche Justiz ist keine Hilfe, sondern Problem des Systems.

  14. Falke

    @Gerals Steinbach
    Das durfte nur Mohammed. Sagen darf man das aber nicht, sonst wird man wegen “Verhetzung” oder “Verächtlichmachung einer Religion” verurteilt.

  15. Gerald Steinbach

    Mona rieboldt@
    Unglaublich, was sind das für Leute, beim sex dürfte nur einer Spaß haben, wo ist der Aufschrei …????
    Falke@ ich glaub dieser Typ darf so wieso alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.