Der Friedensnobelpreisträger, sein Kumpel A. und das Gas

(C.O.) Barack Obama (Friedensnobelpreisträger) lässt die US-Luftwaffe nun auch Angriffe gegen den IS auf syrischem Territorium fliegen und wird damit zum de-facto Verbündeten des syrischen Schlächters Assad, dem der IS in der Vergangenheit ja hart zugesetzt hat. Obama sorgt also dafür, dass Assads Überlebensschancen deutlich steigen. Jetzt ist wohl nur eine Frage der Zeit, via Obama seinem neuen Kumpel Assad die Giftgas-Waffen retourniert, die er ihm auf Grund eines kleinen Irrtums erst jüngst abgenommen hat. Denn mit diesen Waffen liesse sich der IS ja sicher noch effizienter bekämpfen. Der arabische Frühling blüht und gedeiht.

15 comments

  1. cmh

    Selber schuld!

    Es sollte ja spätestens seit dem Ersten (!!!) Golfkrieg klar sein, dass die Museln nicht so richtig i.e. baptistisch westlich ticken. Außer den Fabeln aus Tausend und einer Nacht ist eigentlich nie etwas aus den Musellanden gekommen, was neu UND gut wäre. Also lauter Lügengeschichten, wenn auch fallweise sympatisch aufgebaut.

    Aber nichts, worauf man bauen könnte.

    Wenn also ein Potentat aus dem Nahen Osten über seine Widersacher schimpft und sich beklagt, wie schlecht es seinem Volke ginge, dann gibt es zumindest einen Möchtegerne-Potentat aus dem Untergrund, der genau das Gegenteil behauptet.

    Es ist daher ein Irrtum zu meinen, auch nur irgendjemand im Westen könnte die Museln verstehen, wenn sie aufeinander einschlagen. Immer natürlich im Namen der Religion des Friedens.

    Und Dummheit ist es weiters, sich auf eine der Seiten zu schlagen, weil die andere Leute umbringt. Das machen beide und mit westlicher Hilfe nur noch effektiver (wenn auch nie effizienter).

    MOralisch verwerflich ist es zudem auch noch. Denn ohne westliche Hilfe beschränkt sich die moslemische Gewalt auf periodische Ausbrüche, nach denen dann eben ein ander an der Macht ist oder an der Macht bleibt. Mit westlicher Hilfe sind die Ausbrüche der Gewalt nicht periodisch, sondern ständig.

    Man sollte dem amerikanischen Negerfürsten den noblen Preis wieder aberkennen. Dann allerdings hätte sich das Nobelpreiskommitee den Friedensnobelpreis wirklich verdient.

  2. sokrates9

    Was ich nicht verstehe: Die IS will zurück in das 7. Jahrhundert! Es muss doch leicht sein die Infrastruktur (Kommunikation /Strom /Transport von Munition /Gas / Raffinerie – Erdöl nutzt da gar nichts -) zu zerstören! Dann können sie mit Esel und Kamel andere Länder angreifen!!
    Aber Geschäfte kann man dann leider auch weniger machen!

  3. Mourawetz

    @Rennziege:
    Dass beim “let Allah sort it out” ein paar tausend Unschuldige drauf gehen, dürfte die “weise” Sarah im besten Fall unter Kollateralschaden verbuchen bzw. gar nicht kratzen. Aber “Rat zu geben ist das dümmste Handwerk, das einer treiben kann. ” wusste schon Goethe.

  4. Thomas Holzer

    @Mourawetz
    Anscheinend gibt es noch ein Paar/paar Libertäre in diesem Forum, welche nicht vom Hass (auf den Islam) und neuerdings die USA zerfressen sind…………………

  5. Rennziege

    23. September 2014 – 17:16 Mourawetz

    Neuerdings leidet Ihr Verständnis der Muttersprache zunehmend. In einem Bürgerkrieg gibt es keine Unschuldigen, sondern beide Seiten sind zur gegenseitigen Vernichtung entschlossen. Wer einfältig oder gutmenschlich genug ist, sich von außen einzumischen, verlängert das Leiden nur — und schafft sich sein eigenes, wie die Geschichte der meisten Bürgerkriege zeigt.
    Wenn diverse Islam-Fraktionen und wiederbelebte Kalifatsbestrebungen einander den Schädel ein- und die Köpfe abschlagen wollen, sind sie eh nicht daran zu hindern; das sind keine Kollateralschäden, sondern die Folgen viele Jahrhunderte alten Hasses. Man lasse diese Wahnsinnigen sich gegenseitig massakrieren, denn das ist ihr erklärtes Motiv. Jeder abendländische Tropfen Blut, der vergossen wird, um sie daran zu hindern, ist vergeudet.

    @Holzer:
    Wer hasst hier wen? Sie werden allmählich etwas seltsam. Ich liebe, wie hier des öfteren geschildert, die Amis seit meinem zehnten Lebensjahr, ging dort zur Schule und zur Uni, lebe jetzt in Kanada. (Was auch der Grund ist, weshalb ich Palins Ratschlag für weise halte: Schade um jeden, der ins arabische Gemetzel geschickt wird.)
    Und ich hasse niemanden in Gottes Tiergarten, auch nicht den Islam. Aber ich nehme ihn so, wie er sich den Augen der Welt ungeniert präsentiert: als barbarische, im 7. Jahrhundert stehengebliebene, über Leichen gehende Ideologie.

  6. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Warum fühlen Sie sich angesprochen?
    Zwischen Amis und Canadiens passen Welten, erfreulicher Weise; und das schreibe ich als einer, der sehr viele “Amis” als Freunde hat, diese aber ihr eigenes Land seit 9/11 nicht mehr wiedererkennen.
    Sie, als /früher) bekennende FPOElerin, zumindest Haiderianerin, sich nun als die! Toleranzinstanz zu bekennen, erachte ich als etwas eigenartig………

  7. Rennziege

    23. September 2014 – 19:46 Thomas Holzer – See more at: https://www.ortneronline.at/?p=31235#comments
    Ach, Mensch! Ich war zu jung, um FPÖ oder Haider jemals zu wählen; ich habe als Kärntnerin (und Österreicherin!) aber verstanden, was den Menschen an ihm gefiel — eine Auffassung, die auch von anderen Teilnehmern dieses Blogs geteilt wurde: als Hecht im Schlamm des austriakischen Karpfenteichs.
    Und Ihren Blödsinn à la “Toleranzinstanz” können Sie sich dort reinschieben, wo er hingehört.
    Diese Untergriffigkeit ist unter Ihrem seit einiger Zeit fühlbar sinkenden Niveau. Kehren Sie dorthin zurück, wenn möglich.

  8. Thomas Holzer

    @Rennziege
    So ich mich entsinne, hatte ich Ihnen nie unterstellt, diese Partei gewählt zu haben!
    Sie hatten sich immer (nur) als Sympatisantin geriert
    Eine sich selbst bereichendere Figur wie einen Mann Haider zu “belobigen”/wählen, zeugt von Naivität, Verzeihung

  9. Thomas Holzer

    p.s.:
    Natürlich, man kann /soll reifen 😉

    “Und Ihren Blödsinn à la “Toleranzinstanz” können Sie sich dort reinschieben, wo er hingehört. Diese Untergriffigkeit ist unter Ihrem seit einiger Zeit fühlbar sinkenden Niveau. Kehren Sie dorthin zurück, wenn möglich”

    Niveauvoll, sei dahingestellt;
    Also soll ich zu “meinem sinkenden Niveau zurückkehren”; nicht gerade logisch 😉

  10. Rennziege

    23. September 2014 – 20:51 Thomas Holzer – See more at: https://www.ortneronline.at/?p=31235#comments
    Meine letzte Mitteilung an Sie, womöglich auch ein bleibender Abschied von diesem Blog, weil die Kundigen leider den Gebetsmühlenkurblern allmählich weichen:
    Mir fehlt der Nerv für Zeitgenossen wie Sie, die Amerika und Kanada zu kennen behaupten und Canadiens [sic] schreiben. Ich konnte “das tapfere Haiderlein” (meine Wortschöpfung; ist das ein Ausdruck, den ein Fan gebraucht?) nur retrospektiv beurteilen und einordnen, habe ihn nie “belobigt” (was ist das denn für ein Deutsch?), oder gar gewählt.
    Fahren Sie getrost fort in Ihren täglichen, meist gleichlautenden Dauerpostings, Meister Holzer, und in Ihren halbgebildeten, orthographisch und syntaktisch oft ärmlichen Beckmessereien anderer! Aber niemand muss sich das antun.
    Baba und foin S’ net! Auch Grantscherben genießen Meinungs- und Redefreiheit.

  11. Nimbus59

    @Rennziege:
    Ihr Abschied aus diesem Forum täte mir persönlich leid, da ich Ihre Kommentare immer sehr gerne gelesen habe.
    Vielleicht überlegen Sie es sich doch noch einmal? 😉

    Und ausserdem: Was stört’s die Eiche, wenn sich die Sau daran kratzt?!?

  12. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Ich habe weder hier noch anderswo behauptet, daß es ein Verbrechen sei, anderer Meinung zu sein (egal ob main- oder weniger mainstream)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .