Der Gaza-Streifen, wie Sie ihn nicht sehen sollen

Die Terrororganisation Hamas hat die Palästinenser im Gaza-Streifen davor gewarnt, Fotos aus dem Gaza-Streifen auf Social-Media-Plattformen zu veröffentlichen. In einer Erklärung vom 9. Juni behauptete das von der Hamas geführte Innenministerium, dass “israelische Geheimdienste die Bewohner des Gaza-Streifens – über soziale Medien – aufgefordert haben, ihre Mobiltelefone zu benutzen, um Fotos von verschiedenen Orten im Gaza-Streifen zu machen”. mehr hier

3 comments

  1. sokrates9

    Eigentlich logisch: Die Milliardensdie wir, die EU an Gazabeamte und andere zahlen, können nicht nur in Waffen investiert werden! Die von uns bezahlten Top- Gehälter wollen auch entsprechend verkonsumiert werden, und das ist immer an bequemsten im eigenen Land!

  2. aneagle

    Alle Flüchtlinge der Welt sind gleich. Und dann gibt es noch welche die sind gleicher. Und manche haben sogar als einzige ein eigenes Flüchtlingswerk, die UNRWA, die vornehmlich von feigen sogenannten Demokratien mit dem Steuergeld ihrer Bürger gestopft wird in der falschen Hoffnung, dass es weniger Terrorakte in ihren Ländern geben wird, also eine regionale Stillhalteprämie, solange gezahlt wird.

    Wen wundert es, dass die feinen Chefs der Terrorbanden zu Milliardären aufgestiegen sind und ihr Geschäft solange als möglich mit allen Mitteln zu erhalten gedenken Was für ein teures, nutzloses Appeasement unserer Politiker !

    Darüber hinaus werden die Flüchtlinge der UNRWA täglich mehr. Denn sie genießen ihren Flüchtlingsstatus widerrechtlich vom Tag ihrer Geburt an, egal wo sie geboren werden und vermeinen ein Rückkehrrecht in ein Land zu haben zu welchem nicht mal ihre Großeltern einen realen Bezug haben. Ganz so als forderte jeder Hugenottenabkömmling ein unwiderrufliches Recht auf Rückkehr nach Frankreich, auch wenn er selbst in Brasilien geboren ist und dort gut und ohne Verfolgung leben kann, solange er sich keiner Terrorgruppe anschließt.

    Von alledem können die Flüchtlinge, die mit dem UNHCR vorlieb nehmen müssen, nicht einmal träumen. Wenn schon Flüchtling, dann einer aus dem Flüchtlingsadel. Aber das alles ist wohlbekannt und die Welt schaut tatenlos und uninteressiert zu.
    “Man kann gar nicht soviel essen wie man k,tzen möcht”

  3. astuga

    So vieles wird von unseren Medien ausgeklammert (ich behaupte mal, zumeist aus politischen Gründen).

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .