Der grüne Plan: Autofahren unbezahlbar machen

Von | 6. Juni 2021

“…. Autofahren möglichst unbezahlbar zu machen, liegt den Grünen wohl in den Genen, konstituiert geradezu ihre politische Identität. Das heißt natürlich nicht, dass Grünwähler kein Auto fahren, das Helikopterkind nicht per SUV zur Schule bringen, die Einkäufe mit dem Batterie-plug-in-Zweitwagen erledigen; aber sie haben dabei total selbstkritisch ein schlechtes Gewissen und beruhigen dieses, indem sie den Sprit verteuern, damit andere, nicht so schlau-selbstkritische Leute weniger fahren. weiterlesen hier

Ein Gedanke zu „Der grüne Plan: Autofahren unbezahlbar machen

  1. Susi

    Das heißt auch nicht dass die Grünen nicht fliegen, die mieten sich dann einfach Privatjets für Kurzstrecken (falls die Grünen das für normale Steuerzahler einstellen), auf Kosten der Steuerzahlern natürlich. Es heißt auch nicht, dass die Ausländer nicht weiter UNSERE Straßen mit ihren (für sie bezahlbaren) Luxuslimousinen befahren dürfen und UNSERE “Luft verpesten” und dem Klima schaden(?), es bedeutet nicht, dass wir nicht weiter für den Straßenausbau teuer bezahlen müssen, damit zB. ausländische LKW weiter UNSERE die Straßen verstopfen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.