Der Hardcore-Sozialismus der EZB

Von | 7. September 2014

“Draghi ist ein Getriebener seiner Politik. Wer wie er Geld zum Nulltarif anbietet und die Banken noch mehr entlastet, ohne Rücksicht auf ökonomische Gesetze, der muss mit dem Schlimmsten rechnen.” (hier)

Ein Gedanke zu „Der Hardcore-Sozialismus der EZB

  1. Thomas Holzer

    Erst wenn der Karren krachend gegen die Wand gefahren worden ist, wird -unter Umständen!- umgedacht werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.