Der ideologische Rachefeldzug der Klimaaktivisten

Von | 4. November 2021

“… Statt für das Klima interessieren sich die Aktivisten von Fridays for Future zunehmend für Feminismus, Kolonialismus und «reiche Eliten». Linke schöpfen Hoffnung auf eine späte Rache an den Fabrikschloten – mit freundlicher Unterstützung vom Wettergott. NZZ, hier

2 Gedanken zu „Der ideologische Rachefeldzug der Klimaaktivisten

  1. Susi

    Was bilden diese Aktivisten sich eigentlich ein? ICH habe die NIE gewählt, noch sind sie in irgendeiner Weise legitimiert worden Forderungen für die Welt zu stellen. Noch dazu, dass diese Leute ständig Behauptungen aufstellen und bei Nachfrage aggressiv reagieren, weil es keine Beweise für diese Argumente gibt bzw. keine verifizierten und das meiste “Nachgeplappere” und Einschätzung einiger recht einfach gestrickter, vielleicht sogar arbeitsscheuer Wichtigtuer ist. Aktivisten sind KEINE Wissenschaftler und keine legitimierten Vertreter der Bevölkerung, leben allerdings hauptsächlich von deren, also auch UNSEREN, Steuerabgaben, die wir durch ARBEIT und nicht nur STÄNDIGEN Demonstrationen leisten.

  2. Johannes

    Schuldenerlass? Die Kinder haben doch bis jetzt nur auf Pump gelebt. Ok Greta und ihre Familie werden schon auch was verdient haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.