Der IS ist nicht besiegt, er ändert sich nur

‚ISIS findet neue Einnahmequellen und stellt die Kontrolle über seine verstreuten Restkräfte wieder her, um sich auf einen zukünftigen Aufstand im Irak und in Syrien vorzubereiten.’ Die Gruppe habe es geschafft, Gelder in mehrere Länder des Nahen Ostens zu schmuggeln, wobei Frontfirmen wie Autohändler, Elektrogeschäfte, Apotheken und Geldwechsel im Irak eingesetzt wurden, sagten Experten. (…) Die vom CSIS gesammelten Daten zeigen, dass sich die Zahl der IS-Angriffe in einigen irakischen Provinzen, wie etwa Kirkuk im Nordosten, im letzten Jahr ab 2017 verdoppelte, mit einem Durchschnitt von 75 pro Monat. weiter hier

One comment

  1. Johannes

    Sicherlich wird es immer diese Verbrecher geben, es hat sie auch vor dem Syrien-Krieg gegeben, sie haben auch unter uns gewohnt, mit ihren Gewaltfantasien und ihren Hass auf uns.
    Bestimmt werden auch immer neue Leute nachwachsen, heute noch kleine Kinder mit Kulleraugen und in 15 Jahren nach einer familiären und religiösen Prägung fanatische Gläubige die die Gesellschaft der Nichtmuslime hassen.
    Nach meiner Meinung ist die Verbreitung des Islam eine Mission die sehr vielen, wenn nicht sogar den meisten Muslimen, ob gemäßigt oder nicht, ein großes Anliegen ist.
    Die Vorstellung Europa zu einem mehrheitlich islamischen Kontinent zu machen ist sicher allgegenwärtig und wenn wir die Bevölkerungsentwicklungen betrachten durchaus möglich.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .