Der Islamische Staat im Jahr 2016

“………Im Sommer 2016 sickerten die ersten Nachrichten durch, der IS ziehe in Libyen eine Invasionsarmee zusammen nach dem Beispiel der Alliierten-Landung in der Normandie. Über Sizilien und Süditalien wolle man zuerst Rom, das „Zentrum der Kreuzritter“ schleifen und dann weiter nach Norden ziehen…..” (lesenswert, hier)

10 comments

  1. sokrates9

    Kann mir wer erklären warum die größte Armee der Welt, der größte Geheimdienst der Welt, der riesige Überwachungs- und Spionageapparat- der auch die mails der Yeti Tant` liest- verstärkt von 39 anderen Ländern und Österreich – es nicht schafft und angeblich Jahre brauchen wird um eine Armee mit 40.000 Hansln – kleiner wie das österreichische Bundesheer – zu besiegen??

  2. Ehrenmitglied der ÖBB

    @socrates9
    wahrscheinlich, genau aus den im Artikel angeführten Gründen?
    Angereichert durch Inkompetenz der Kommandierenden und Ignoranz jener Politiker die ohnehin alles besser wissen?
    (siehe Österreich und sein Bundesheer: “wir sind nur von Freunden umgeben, wozu ein Bundesheer”?)

  3. aneagle

    @sokrates9

    Wer die Welt nicht sehen will, wie sie ist, sondern ausschließlich so, wie er sie sich schönsäuft, muß erst einmal sich selbst besiegen, bevor er anderen gewachsen ist.
    Das ist das europäische Dilemma.

  4. Thomas Holzer

    Das beste an diesem Artikel, finde ich, sind die eingestreuten “Aussagen” deutscher Politiker und Medienvertreter 😉

  5. Thomas Holzer

    @Ehrenmitglied der ÖBB
    Bundesheer brauchen wir wirklich keines, nur die 9 Militärmusikkapellen; die werden im Notfall dann dem Aggressor halt einen Marsch spielen 😉

  6. Thomas F.

    @sokrates9
    Vielleicht, weil man selbst dabei keine Verluste erleiden will?
    Frage mich, wo die Dronen sind, wenn man sie mal braucht.

  7. sokrates9

    Thomas F
    Kann mir nicht vorstellen dass wenn man wirklich will – die Isis nicht in das von ihnen gewünschte 7.Jahrhundert zurückbomben kann! Systematische Ausschaltung Nachschub Benzin, Diesel, Strom, Telekommunikation, Munition, Wasser müsste doch möglich sein! Dann können die wieder auf Esel und Kamel zurückgreifen, was wiederum die Attraktivität speziell für europäische Moslems stark beeinträchtigen würde!

  8. Rado

    @Sokrates9
    Das klingt einfacher als es ist. Ein Luftkrieg alleine ist unendlich mühsam und eigentlich nur etwas zum Herzeigen für Pressekonferenzen. Sozusagen eine Art der Selbstbefriedigung der guten für die guten Menschen.
    Meines Wissens ist vorerste nur ein einziger Flugzeugträger im Einsatz, der im persischen Golf herumdümpelt. Das ist so gut wie garnichts. Der Bombenkrieg im Kosovo des bisher letzen Jugoslawienkrieges, “Allied Force” dauerte immerhin von 24. März bis 10. Juni 1999. Damals startete man aber vom italienischen Festland gleich nebenan. Die Allierten waren damals ungleich zahlreicher und das Kriegsgebiet um das zwanzigfache kleiner.

  9. Christian Weiss

    Ohne amerikanische Führung geht nichts. Und ohne Bodentruppen geht nichts. Obama, der Blender von Chicago, spielt weiterhin den Semi-Pazifisten und verhindert entgegen den Rat seiner Generäle eine Bodenoffensive, mit denen diese religiös verblendetem Amateurkrieger ohne grosse eigene und zivile Verluste vom Planeten gefegt werden könnten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .