Der Islamische Staat und die Ästhetik des Wahnsinns

Von | 19. August 2014

“…..Erstmals zeigt eine TV-Reportage den Islamischen Staat (IS) von innen. Bester Laune planen seine Bürger die grausamsten Gräueltaten. Das Böse zeigt sich in seiner ganzen Unschuld….” (hier)

11 Gedanken zu „Der Islamische Staat und die Ästhetik des Wahnsinns

  1. Elmar O.

    Diese mutige Reportage MUSS man sich ansehen!!! Sie zeigt auch, was uns Europäer erwartet.

  2. Thomas Holzer

    Das Böse kann sich niemals weder in seiner “ganzen noch teilweisen Unschuld” zeigen!
    Weil das Böse per se nicht unschuldig ist.

  3. Rado

    Hallo! Liest hier jemand von SPÖVPGrüne mit? Eure Freunde sind im Fernsehen!

  4. Rennziege

    19. August 2014 – 10:09 Rado
    Na klar lesen die Weltretter mit. Und sie genießen diesen erschreckenden 45-Minuten-Film, dessen Team man für seinen Mut nur bewundern kann!
    Denn anschließend können die bunten Genossen behaupten, sie hätten immer schon richtig gelegen: Die barbarische Ermordung wehrloser Männer, Frauen und Kinder durch die IS-Schlächter sei ja nur die “verständliche” Reaktion auf die Unterdrückung des Islams und des gesamten Orients durch die moralisch verkommenen kafirs, durch Zionisten, sowieso alle Juden und Amerikaner, Christen und Atheisten, schlicht: durch jedermann, der oder die nicht orthodoxer Moslem ist. (Dass die IS-Sunniten auch Schiiten umbringen, sollte den hiesigen Islam-Fans eigentlich Magengrimmen bescheren.)

    Aber die Läuse im Barte den Propheten gelten in diesen geistigen Sickergruben als geschütze Art.

  5. Thomas Holzer

    “dessen Team man für seinen Mut nur bewundern kann!”

    Nur nicht übertreiben; dieser Film entstand mit Kalkül der IS-“Vertreter”, da hat es weniger Mut bedurft als viele gerne vermuten würden.

  6. Rennziege

    19. August 2014 – 16:50 Thomas Holzer
    Da ist was dran, wenn ich den heute vormittag gesehenen Film geistig nochmals betrachte. Das Kalkül der IS-Schlächter, weltweit Angst und Schrecken zu verbreiten, ist ja manifest; jedes Mittel ist ihnen dazu recht. Trotzdem hat das Filmteam meine Hochachtung, denn auch dessen Köpfe hätten bei leisestem Fehlbetragen rollen können.

  7. Thomas Holzer

    Das, was ich überhaupt nicht akzeptieren kann ist, daß sich dieses Internetmagazin “vice”, respektive sein “Reporter” freiwillig(sic!) zum Handlanger/Komplizen dieses mordenden Mobs macht.

  8. Christian Weiss

    Das sind definitiv keine Erbsenzähler und Genauigkeitsfanatiker, diese IS-Leute. Bei der Rache für tote Muslime beschränken sie sich nur auf die Ungläubigen. Gibt auch deutlich weniger Arbeit, als wenn man all die Muslime rächen wollte, die von Muslimen umgebracht wurden.

  9. dieter

    Vice sind keine Handlanger und Komplizen. Es ist klar, dass sich IS etwas von der Reportage verspricht. Das tun alle, die sich den Medien stellen. Aber gleichzeitig erlaubt uns das einen aufschlussreichen Einblick. Außerdem ist es durchaus positiv, wenn die Islamisten selbst zu Wort kommen. Die können nämlich für sich selbst sprechen und brauchen keine beschwichtigenden Islamversteher.

    Seit der Rushdie-Affäre verlieft die Debatte so, dass Islamkritiker auf die problematischen Aspekte des Islams hinwiesen. Westliche Islamisten attackierten den Überbringer der Botschaft, ohne die Botschaft selbst inhaltlich zu entkräften. Und Islamexperten erzählten uns Märchen aus tausendundeiner Nacht und dass die Terroristen in Wahrheit von wirtschaftlichen Sorgen oder dem Israel-Palästina-Konflikt motiviert wären. Die Verschwörungstheoretische Szene unterstellte den Islamisten hingegen bloß amerikanische Söldner oder Mossad-Agenten zu sein.

    Mit Youtube, Facebook, Twitter und Vice machen die Islamisten nun unmissverständlich klar, dass die tatsächlich von ihrer Ideologie besessen sind und überzeugt sind, die Heilsbringer des Planeten zu sein.

  10. Thomas Holzer

    na ja………… 😉
    facebook u.a. verbannen Bilder, Videos von z.B. stillenden Müttern, wegen angeblichen Sexismus, angeblicher Anstößigkeit, haben aber anscheinend keine Probleme mit einschlägigen Videos von IS und Konsorten………
    Das würde ich als verfehlte Moralvorstellung bezeichnen, oder auch, einen aus den Fugen geratenen, (fast) alles relativierenden Relativismus…………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.