Der Islamische Staat verliert sein letztes Dorf in Syrien

Von | 16. Februar 2019

Nich vor ein paar Jahren war er so groß wie Großbritannien, jetzt ist der Islamische Staat auf ein kleines Dorf geschrumpft – und auch das dürfte bald fallen, berichtet die NZZ, hier

6 Gedanken zu „Der Islamische Staat verliert sein letztes Dorf in Syrien

  1. Selbstdenker

    Ist das jener IS von dem Obama, Merkel und andere linksextreme Politiker immer behauptet haben, dass er militärisch nicht zu besiegen sei?

  2. sokrates9

    Da werden einige “österreichische Helden” in nächster Zeit zurückkehren! Bin neugierig wie Krickl und seine Gegenspielergutmenschen diese integrieren wollen!

  3. astuga

    Frei nach Quran & Ahadith…
    “Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da ist der Jihad mitten unter ihnen.”

  4. Falke

    Die IS-Terroristen sickern nach und nach in Europa ein, soweit sie nicht ohnehin bereits mit der großen Flüchtlingswelle hier angekommen sind. Gefördert wird diese Entwicklung noch von Merkel-Deutschland, das bekanntlich versehentlich abgeschobene Terroristen mit großem finanziellem Aufwand wieder zurückholt.

  5. sokrates9

    Allein in Österreich sind laut Diskussion Hangar 7 4000 bereits Kriminelle die nicht abgeschoben werden können! Antwort aller Diskussionsteilnehmer: KEINE! Hätte man machen sollen, können, wäre.. Lösung Integrieren nicht möglich jammern wenn was passiert, hoffen dass sie keine Österreicher umbringen, durchfüttern ist angesagt.. Menschenrechte gelten offensichtlich nicht für Österreicher! ( Wurden ja auch nicht für diese konzipiert..)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.