Der Journalismus, das Virus und das Klima

Von | 3. März 2020

“….Alle reden über das Corona-Virus, nur die Tagesschau nicht. Die Verbreitung des Virus war der Hauptsendung am Sonntag Abend um 20 Uhr gerade mal 9 Sekunden unter ferner liefen wert. Was ist mit der Berichterstattung los? ​​​​​​​Hysterie und Panik bei der medialen Berichterstattung zum Klima. Ruhe und Vorsicht beim Coronavirus. Ein Grund könnte sein: Das Corona-Virus bietet keine moralische Komponente./ mehr

2 Gedanken zu „Der Journalismus, das Virus und das Klima

  1. GeBa

    Ich selbst schaue ja so gut wie nie fern, aber könnte man Gleiches nicht auch vom ORF berichten?
    Es wird ein bisschen sehr deutschlastig hier, ich fürchte es gäbe genut aus unserem Land auch zu berichten, oder?

  2. Falke

    Journalisten wollen ja auch einen sicheren Job und gute Bezahlung. Daher schreiben sie das, was ihre Arbeitgeber von ihnen erwarten und verlangen. Relotius als pars pro toto mag hier als Erklärung herhalten. Daher hört man von Journalisten der öffentlich-rechtlichen Medien nur das, was von der Regierung gewünscht wird (ARD, ZDF) bzw. was der Intendant entsprechend seiner politischen Überzeugung vorschreibt (ORF). Ebenso von den Zeitungen, die am Regierungstropf hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.