Der Kampf der Barbarei gegen unsere Zivilisation

Der Israelisch-Palästinensische Konflikt ist heute ein Kampf der Barbarei gegen die Zivilisation. Zwischen diesen Gegensätzen gibt es keine Neutralität: Äquidistanz stärkt nur die Barbarei. (weiter hier)

14 comments

  1. raindancer

    mich wundert eigentlich nur, dass die Israelis überhaupt überlebt haben inmitten der Fundamentalisten

  2. sokrates9

    MIT 3500 US sponsert die Eu die Terroristenfamilie im Monat! Was sagr eigentlich Kern dazu bezueglich Erklaerung an europaeische Steuerzahler?

  3. G.

    Genau so ist es, die Eu ist mitunter einer der größten Förderer für Extremismus und Terror.

  4. Falke

    “Der Israelisch-Palästinensische Konflikt ist heute ein Kampf der Barbarei gegen die Zivilisation” Offenbar ist sich der Autor nicht bewusst, welch missverständliche Zuordnung er durch diesen Satz geschaffen hat. Gemeint hat er wohl den Kampf “Zivilisation gegen Barbarei”.

  5. Gerald Steinbach

    Früher könnte man sich entspannt vor den TV zurücklehnen und die Machetenangriffe usw in Israel als weit,weit weg abhacken und gelassen verfolgen
    Heute sind die barbarischen Akte zumindest im Vorzimmer angelangt

  6. Gerald Steinbach

    Fragolin
    Da die Medien in ihren Berichten keinen Deutschen bekanntgegeben haben, gehe ich von einer anderen Nationalität aus, aber immerhin die Hoffnung besteht das es ein Uwe, Jahn,…(endlich) war!

    Man wird natürlich wieder überrascht sein von der großen Gewalt und wird penibel analysieren ob es sich nun um einen Terroranschlag handelt, womöglich blitzradikalisiert oder doch nur ein psychisches Problem für die grauenhafte, abscheuliche, nicht hinzunehmende……………..schlussendlich dafür verantwortlich war
    Wir werden es vielleicht erfahren oder auch nicht,

  7. Christian Weiss

    Der Artikel zeigt viel vom Irrsinn auf, der in der Parteinahme für die Palästinenser liegt.

    Der Konflikt ist nach zivilisierten Massstäben völlig absurd. Israel ist genau so ein künstlich geschaffener Nachfolgestaat es Osmanischen Reiches wie Syrien, Libanon und Jordanien auch. Nur das letzteren die Legitimation überhaupt nicht abgesprochen wird, obwohl vor allem Syrien und Libanon veritable Failed States sind.
    Aus anfänglichen Arabern hat man 1967 Palästinenser gemacht, um so zu tun, als wären die inzwischen etwa 9 Millionen Palästinenser alles Eingeborene, dabei lebten 1900 im Gebiet des heutigen Israel nicht mal eine halbe Million Menschen inklusive Christen und Juden.
    3,7 Millionen Exil-“Palästinenser” haben Flüchtlingsstatus, weil dieser Status in väterlicher Linie (!) vererbt wird (Die UNO orientiert sich offenbar in Sachen Flüchtlingsstatus am islamischen Erbrecht.).
    Ständig wird davon geschwafelt, dass die “Palästinenser” ihren eigenen Staat bekommen müssten und das Israel der Hinderungsgrund ist. Dabei gäbe es ohne Israel heute mit Sicherheit keinen Staat “Palästina”. Es gäbe ja auch keine Palästinenser. Das Gebiet würde entweder zu Ägypten, Jordanien, Libanon oder Syrien gehören. Oder es wäre zwischen diesen Staaten aufgeteilt. Wahrscheinlich würde sich vor allem kaum jemand dafür interessieren, weil es dort nichts zu holen gäbe. Ohne israelische Technologie und Innovation wäre das Land nämlich mausarm und keiner wollte dort freiwillig leben.

    Man muss sich das vorstellen: Da hat der arabische Raum mit all seinen 18 unterentwickelten, kulturelle und sozial degenerierten Barbarenstaaten eine Fläche von weit über 10 Millionen Quadratkilometern. Aber sie machen einen riesen Wind, weil ein paar Juden 20’000 davon für sich beanspruchen.
    Araber selbst siedeln mit einer Selbstverständlichkeit in Nordamerika und Europa. Und wenn sie gehäuft auftreten und in einem bestimmten Stadtteil die Mehrheit stellen, dann kann man sicher sein, dass die öffentliche Ordnung kollabiert und No-Go-Areas entstehen. Die Linken halten diese “Siedler” immer noch für eine Bereicherung und rufen: “Kein Mensch ist illegal!”
    Aber wehe, ein Jude will in Judäa leben. Dann ist das überhaupt keine Bereicherung. Dann ist das “das Haupthindernis auf dem Weg zum Frieden.”
    Blöderweise ist Israels Existenz “das Haupthindernis auf dem Weg zum Frieden”, denn die Araber werden nicht ruhen, bis kein Jude mehr seine Füsse auf “ihren” Boden setzt. Da kann man noch lange “illegale Siedlungen” räumen. Man müsste auch Tel Aviv und Jaffa räumen.

    Wenn dann Israel weg ist, fängt allerdings das Leiden der “Palästinenser” erst an. Bisher waren sie nämlich im Einflussbereich eines demokratischen Rechtsstaates. Ist Israel weg, ist das vorbei und es herrschen mindestens so beschissene Bedingungen wie jeder anderen arabischen Barbaren-Republik auch. Die angeblich so hart gepeinigten “Palästinenser”, die laut all den NGOs auch wirtschaftlich marginalisiert werden, haben danach kein Einkommen mehr. Die hochpotente israelische Wirtschaft mit ihren Arbeitsplätzen ist dann nämlich auch weg.

    Das ganze ist ein monströser Irrsinn. Jeder, der sich bei klarem Verstand mit der Thematik Israel – “Palästina” auseinandersetzt, kann nur pro-israelisch sein. Die andere Partei ist völlig durchgeknallt.

  8. Konrad

    Christian Weiss

    Dem ist nur zuzustimmen. Was oft vergessen wird: Die Araber in Israel haben mehr Freiheiten als die Araber in den arabischen Staaten.

    Wir werden in den nächsten Jahren noch viel von Israel lernen können, wie man mit Barbaren umzugehen hat. Bis dahin kann ich nur jedem raten, sich fit zu halten, Selbstverteidigungskurse zu besuchen und eventuell Vorbereitungen für die Auswanderung zu treffen…

    Wer sich informieren will:
    Selbstverteidigung – http://selbstverteidgungswaffen.info
    Auswandern / zweite Wohnsitze etc – https://www.staatenlos.ch/

  9. aneagle

    Die EU fördert die Schlepper, sei es über die NGOs, die sie sponsert, sei es über Frontex, dessen Schiffe die Rettung sichern und nicht die Grenzen.
    da ist es doch nur logisch, das die EU in der direkten Terrorförderung mit Steuergeldern auch ihr Schärflein an den monatlich € 3.000.- für die “Mords”Eltern des Täters beitragen möchte.

    Dabei ist es wie mit einem Sparkonto: Immer wenn mittels palästinensischer Anschläge die nächsten ca. 500 unschuldigen israelischen Zivilisten ermordet werden, schenkt die deutsche Mutti den Juden ein Atom-U-Boot. Wegen der ” besonderen Verantwortung”

    Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte.

  10. Thomas Eppinger

    @Falke:
    Das sehe ich anders. Es ist ja die Barbarei, welche immer wieder die Zivilisation bekämpft.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .