Der Kampf zur Bargeld-Abschaffung beginnt

Von | 5. Mai 2016

Der 500-Euro-Schein wird abgeschafft. Das entschied der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt. Die Ausgabe der größten Euro-Banknote werde „gegen Ende 2018“ eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt sollen die überarbeiteten 100- und 200-Euro-Scheine eingeführt sein. Die in Umlauf befindlichen 500er sollen gesetzliches Zahlungsmittel bleiben und unbegrenzt umtauschbar sein. (ORF)

7 Gedanken zu „Der Kampf zur Bargeld-Abschaffung beginnt

  1. Mourawetz

    Die EZB schafft einfach ohne uns zu fragen, den 500er ab. Warum schaffen wir nicht die EZB ab?

  2. Thomas Holzer

    @Mourawetz
    Die EZB ist unabhängig, die darf das 😉

  3. sokrates9

    Hat nicht unser Gouverneur behauptet, dass dies nie kommt ??-Kleiner Hinweis: Es tritt immer das Gegenteil ein was unser hoch dotierter ehemaliger ” Wirtschaftsprofessor” behauptet,…!

  4. Falke

    @sokrates9
    Immerhin hat er (zusammen mit Deutschland und Lettland) dagegen gestimmt. Aber Sie haben schon recht, die allgemeine Stimmung hat er wohl – wieder einmal – falsch eingeschätzt.

  5. Christian

    Warum glauben so viele, ein Austritt aus der EU wäre schlecht für Österreich? Das Gegenteil wäre der Fall – eigene Gesetze, eigene Währung, nur eben keine kurzfristigen Abzockergeschäfte mancher Konzerne. Aber dafür Selbstständigkeit, freies Bauerntum,klare Grenzen, keine Visafreiheit für Türkenund das eigene Geld. Schlecht????

  6. Selbstdenker

    @Christian:
    Sie haben es auf den Punkt gebracht: es geht um Eigenständigkeit, Eigentum, Privatautonomie und Vertragsfreiheit. Die EU will all das abschaffen und unter politische Kontrolle bringen. Ultimativ wird die totale Versklavung angestrebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.