“Der kannibalische Jude kotzt den Tod in Palästina”

Von | 31. Januar 2017

“…..Einige Gemeinden des türkischen Islam-Verbands Ditib hetzen nach Informationen des Hessischen Rundfunks (HR) gegen Juden und Christen. Sie posteten auf ihren Facebook-Seiten türkischsprachige Zitate wie »Der kannibalische Jude kotzt den Tod in Palästina« oder »Um die Barbarei der Juden zu beschreiben, werdet ihr nicht die richtigen Worte finden können«, hieß es in einem Beitrag des Fernsehmagazins defacto. Die Sendung des HR-Fernsehens wird am Sonntagabend ausgestrahlt werden….” (hier)

13 Gedanken zu „“Der kannibalische Jude kotzt den Tod in Palästina”

  1. Fragolin

    Das hat jetzt aber nichts mit dem islam zu tun und wehe Ihr äußert einen Generalverdacht!

  2. Rado

    Gibts da nicht auch jetzt die Geschichte, dass Ditib-Imame für die Türkei deutsche Lehrer bespitzeln?

  3. waldsee

    “”…glaubt nicht, dass es sich hierbei um Einzelfälle handelt”” zu diesem thema ein brief aus 2012.
    Charlotte Riske am 28.12.2012 2 “Der Islam gehört zu Deutschland” … wird uns seit Jahren gebetsmühlenartig eingetrichtert. Wie unterbelichtet, ignorant und kurzsichtig diese Botschaft ist, zeigt sich von Tag zu Tag aufs Neue. Doch noch immer gelten diejenigen, die vor dem gefährlichen Koran und seinen Anhängern warnen, als “Nazis”. Der Zentralrat der Juden hat fleißig mitgeholfen, die Islamkritiker zu diffamieren. Rund um die Uhr wurde ein interreligiöser Zirkus veranstaltet und lauter bunte Bündnisse “gegen Rechts” geschmiedet. Na bitte, dann sollen sie jetzt gefälligst mit dem Ergebnis leben. Als wenn der Islam JEMALS etwas für Juden oder Christen übrig gehabt hätte… Ein Witz ist das, sich jetzt über Juden- oder Christenverfolgung zu beschweren !!! Schaltet doch einfach eure Hirne mal vorher ein…

  4. aneagle

    @Waldsee
    dem Brief von Frau Riske ist nichts hinzuzufügen. Außer, daß wir 5 Jahre lang nichts verbessert haben, ein fahrlässiger Akt des staatlichen laissez faire unserer Regierungen. Nicht unsere Ungläubigkeit ist das Problem, sondern die staatliche Unbelehrbarkeit. Dem Zentralrat der Juden ist kein Vorwurf zu machen, das sind nette harmlose, nicht mal aus ihrer eigenen Vergangenheit belehrbare Menschen mit beschränkten Mitteln, die keinem etwas Böses tun. Die Politikerelite hingegen stellt den Anspruch zu gestalten und nützt ihn auch. Beispielsweise sind Heiko Maas und Ralf Jäger nur die Speerspitzen einer Menge “Gestalter”, die zuverlässig für die Erfolge einer totalitären Ideologie sorgen, wie es der Dtib alleine nicht besser könnte. Der Wähler hat das Wort.

  5. Falke

    Der Zentralrat der Juden gehört einerseits zu den größten Anhängern der Merkel’schen Einladungspolitik für Moslems, und andererseits ist er dann empört, wenn es sich herausstellt, dass es mehrheitlich Antisemiten sind (was ja jedem von Anfang an klar sein müsste). Der Zentralrat ist ja auch empört über Trumps Politik – er sollte sich einmal in Israel schlau machen: dort ist man erleichtert und froh, dass Trump diese Israel-freundliche Politik macht, ganz im Gegensatz zu Obama.

  6. mariuslupus

    Die Islamverliebtheit kennt keine Grenzen. Zuerst die Linken, denen es gefallen hat und gefällt dass Menschen im Namen des Islams andere Menschen köpfen, oder das Muslime etwas über ihren Gott lauthals von sich gebend, Andersgläubige, Andersdenkende massakrieren.
    Auch Feministen, finden Moslems ganz super, weil sie Frauen steinigen, genital verstümmeln, vergewaltigen. Kein Protest, kein Aufruf gegen die Täter. Die Feministinen finden, dass der Islam ein grosse Bereicherung ihres Lebens, ist
    Und jetzt kommen auch noch die Juden. Die ganze Zeit haben sie Merkel unterstützt, ignoriert dass Merkel Antisemiten illegal eingeschleusst hat. Und plötzlich die grosse Überraschung. Die Antisemiten sind tatsächlich Judenhasser und propagieren die Vernichtung des Staates Israel. Wer hätte das gedacht ?

  7. Thomas Holzer

    Schwachsinn: Ja
    Dumm: Ja
    Primitiv: Ja
    Vulgär: Ja
    Niveaulos: Ja
    Und nein, ich tippe mit Absicht nicht das Wort “verhetzend”!
    Gäbe es diese idiotischen Meinungs- und Antidiskriminierungsgesetze nicht, gäbe es auch (fast) kein Problem. “Fast” deswegen, weil die Masse “unserer” muslimischen Mit- und Neubürger bei derlei Wortwahl über deren Religion(sgruppe) ein wehleidiges Geheul anstimmen würden, welches rund um den Erdkreis zu hören wäre.
    Sei’s drum, da müssen wir durch und werden wir durchkommen, eben der Freiheit wegen!

  8. sokrates9

    Krone-Frage: US – Einreise für Moslems beschränkt- Richtig oder falsch?? 75% der Leser halten Maßnahme für RICHTIG!!!

  9. Thomas Holzer

    @sokrates9
    Wieder einmal der Beweis erbracht, daß Demokratie mit über 75% Schwachköpfen, die eben in dieser Demokratie auch noch ein Stimmrecht haben, niemals positiv funktionieren kann.

  10. raindancer

    sokrates9
    halte ich auch für richtig , solange bis europas grenzen dicht sind…und die nah ost länder und afrika islamisten frei sind….also so ca in 100 jahren

  11. raindancer

    @Thomas Holzer
    da würde es mich doch interessieren worin sie da Freiheit sehen solche fanatischen Vereine zu finanzieren und vor allem bei uns leben zu lassen???
    Wenns nach mir geht ..ab nach Hause nach Kabul oder sonst wo ..wo diese Religion gefördert wird und ganz sicher kein Geld mehr.

  12. mariuslupus

    sokrates9
    Bitte nicht auf die Propaganda der Medien hereinfallen. Die Entscheidung von Donald Trump die Einreise zu verweigern, betrifft Angehörige von 7 Staaten mit muslimischer Bevölkerung, für die Dauer von 90 Tagen.
    Aber der Amoklauf der vereinigten Gutmenschen kommt nicht überraschend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.