Der Kapitalismus als Prügelknabe

Von | 15. Dezember 2021

Ein populärer Irrtum ist es zu glauben, dass mehr Sozialismus mit den Herausforderungen unserer Zeit besser zurechtkäme als der freie Kapitalismus mehr hier

4 Gedanken zu „Der Kapitalismus als Prügelknabe

  1. Selbstdenker

    Vielen Dank für den Hinweis, dass Antony Mueller einen Blog hat. Die Präzision mit der er komplexe Sachverhalte unserer Zeit zu analysieren und auf den Punkt zu bringen vermag, ist herausragend.

    Die meisten Menschen denken nicht so abstrakt und haben nur diffuse Vorstellungen darüber, was die Begriffe Kapitalismus oder Sozialismus bedeuten.

    Um Alternativen bewerten zu können, sollte man aber deren praktischen Auswirkungen kennen.

    Nach dem Zusammenbruch der DDR war selbst weiten Teilen der Linken der Unterschied zwischen Sozialismus und Kapitalismus klar. Sie hatten es sehr eilig, das zusammengeraffte „Volksvermögen“ zu verstecken und quer durch Europa versuchten sich Parteien links der Mitte via Rebranding vom Sozialismus zu distanzieren.

    Nachdem das triste „Lebensgefühl“ im Sozialismus mittlerweile weitgehend in Vergessenheit geraten ist und vielfach von westlichen Pseudointellektuellen sogar verklärt wird, ändern sich die Spielregeln:

    Konkrete und konstruierte Auswüchse der Gegenwart, die ursächlich nichts mit dem Kapitalismus zu tun haben, werden dem Kapitalismus umgebunden. Dagegen wird der Sozialismus bewusst als diffuse Utopie vermittelt, die Erlösung von allen empfundenen Übeln verspricht.

    Dieser Äpfel-mit-Birnen-Vergleich ist der Dreh- und Angelpunkt der heutigen sozialistischen Propaganda.

  2. Johannes

    Der Treppenwitz der Geschicht, das Jahrzehntelang bewährte System des Westen, die freie Marktwirtschaft, in dem Kapital als zentraler Antrieb für Leistung eine wichtige Komponente war, beginnt sich selbst zu verdauen.
    Der Mainstream hat sich einer linken Illusion verschrieben, wobei ich glaube das bei den meisten Vertretern dieser Denkrichtung eher sozialromantische Vorstellungen des Kommunismus vorherrscht
    Es scheint als hätten viele Medien, Kunstbranchen und andere Meinungsmacher Gefallen daran gefunden ein System zu entwickeln in dem mit Druck und Stigmatisierung, bewährte Systeme zerstört werden können.
    Wir sind, ohne das es die meisten realisieren, wieder mitten in “der Farm der Tiere” Geschichte verstrickt.
    Es gibt untrügliche Zeichen das Eliten (in der Farm der Tiere war es eine bestimmte Tiergattung) das Kommando übernehmen.
    Erste Anzeichen sind deutlich zu sehen. Klima, Immigration sind zu unkritisierbaren Dogmen geworden, über Geschichte, Denkmäler und Identität sowie staatliche Eigenständigkeit ist schon der Bann ausgesprochen.
    Die letzte große “Errungenschaft”, sogar gewählte Regierungen können wie Strohalme geknickt und ausgerissen werden.
    Mit illegalen Geheimdienstmethoden werden Bespitzelungen und Abhörungen genutzt.
    Mit legalen Methoden des Rechtsstaates Persönlichkeitsrechte, wie es für mich persönlich scheint, als Kollateralschäden in Kauf genommen.
    Je länger ich über den Putsch gegen Kurz nachdenke umso deutlicher tritt für mich hier ein System hervor.
    Tribunale sind das Wesen kommunistischer Vernichtungsmethoden, Tribunale welche sich als Ausschüsse bezeichnen sind zur bestimmenden Kraft der parlamentarischen Auseinandersetzung geworden.
    Es stehen sich nicht mehr gewählte Mandatare gegenüber sondern ein politisches Tribunal lässt Daten beschlagnahmen framte sie und eine willfährige Medienlandschaft richtet die Gejagten hin.

    Eine gut aufbereitete Meinungsmache läßt die Öffentlichkeit zum johlenden Publikum werden wenn der politische Gegner geteert und gefedert vertrieben wird.
    Letztlich wird die Gesellschaft unfreier, bis es der Letzte bemerkt ist es dann schon zu spät.

  3. sokrates9

    Johannes@ Wenn sie Putsch erwähnen bitte vergessen sdie Ibiza nicht!War perfekte Falle, Strache wurdfe ruiniert, eine erfolgreiche Regierung weggeputscht,jetzt wächst Gras über die Sache. Der Innenminister sagte im Fernsehen Ibiza sei der größte Kriminalfall der Republik. Wo sind die Hintermänner – Preschorn erklärte diese zu kennen – wo ist da die Anklage? Keine Zeit? Die Staatsanwälte konzentrieren sich auf10.000 €uro Bestechungsdelikte

  4. Johannes

    Mit Putsch meine ich den Sturz der Türkis-Blauen Regierung.
    Das Kurz sich gegen die LH nicht durchgesetzt hat ist ihm danach auf den Kopf gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.