Der Kontinent der Heuchler

Europa verbündet sich mit den beiden mächtigsten autoritären Regimen der Welt gegen die USA, um weiter Geschäfte mit einer Diktatur machen zu können. Wie passt das zu den vielbeschworenen „Europäischen Werten“? weiter hier

4 comments

  1. AD

    natürlich passt das zu den vielbeschworenen “Europäischen Werten”. …. welche die Wertlosigkeit des europäischen Moralisierens verkörpern.

    Genauso wie die Haltung gegenüber Saudi Arabien nach der (offensichtlich grausamen) Ermordung des Journalisten Kashoggi in Istanbul.

    je grausamer und diktatorischer desto größer das Interesse der Europäer mit diesen Staaten gute wirtschaftliche Beziehungen zu haben. Sonst hätte man gegen Saudi Arabien wohl schon lange Sanktionen verhängt.

  2. Falke

    Dass sich die EU-Staaten (besonders die großen) nicht an die eigenen Verträge halten, ist ja nichts Neues: Maastricht, Schengen und vor allenm Dublin III werden je nach Belieben verbogen oder ignoriert. Eine besondere Heuchlerin ist hier Merkel, die einerseits bei jeder passenden und unpassendne Gelegenheit betont, dass die Garantie der Existenz Israels ein Grudpfeiler der deutschen Politik ist, andererseits ganz heiß darauf ist, mit dem Iran, dessen Hauptziel die Vernichtung Israels ist, freundschaftliche Beziehungen zu unterhalten.

  3. LePenseur

    Cher (chère?) “AD”,

    … je grausamer und diktatorischer desto größer das Interesse der Europäer mit diesen Staaten gute wirtschaftliche Beziehungen zu haben.

    Nun, da müßten Sie aber objektiverweise denselben Vorwurf auch an die Adresse der USA richten, die seit vielen Jahren mit den Saudis ziemich intensiv im Bett liegen! Womit allerdings die transatlantische Tendenz des Artikels einigermaßen rhetorisch hohl und verlogen dasteht.

    Den Europäern einen Vorwurf zu machen, sie verbündeten »… sich mit den beiden mächtigsten autoritären Regimen der Welt gegen die USA«, wenn die USA mit einem dem Iran aber locker gleich-(un)wertigen Regime in Riad unter der Tuchent stecken, ist nämlich schon fast peinlich …

  4. astuga

    Na gut, mit fragwürdigen Ländern bzw Regimen zu kooperieren ist nicht neues in der Weltgeschichte.
    Fällt unter Realpolitik.
    Die USA machen das seit jeher ebenso.
    Und in Hinblick auf die EU haben die USA in jüngster Vergangenheit auch viel Porzellan zerschlagen (in unterschiedlicher Form von Bush & Rumsfeld bis zu den Clintons und Obama).
    Bzw Europa seit Jahrzehnten zum eigenen Vorteil im Status eine Vasallen gehalten (war natürlich im Kalten Krieg auch angenehm für uns).
    Die enge Anbindung der Türkei an die EU verdankt sich etwa vor allem den geostrategischen Interessen der USA
    NATO & Türkei, türk. Gastarbeiter für Europa und schließlich den Verhandlungsbeginn für einen EU-Beitritt – all das verdankt sich unmittelbar (!) Initiativen der jeweiligen US-Regierungen.
    Ist nur öffentlich wenig bekannt.

    Zumindest beim Iran ist es aber eine Riesendummheit der EU, gemessen an potentiellen Vorteilen und Gefahren.
    Hat aber leider lange Tradition, Khomeini war auch nicht zufällig ausgerechnet im französischen Exil.
    Die Grande Nation hat immer gute aber wenig fruchtbare Beziehungen mit den Gegnern von NATO, USA und Israel gepflegt.
    Dieser Geist beherrscht jetzt weitgehend die (linke) EU.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .