Der Lamborghini, der zu freizügig war

Von | 5. Januar 2018

Ferruccio Lamborghini war der Wagen nicht züchtig genug. Die Automobilgeschichte ist voller irrer Entwürfe, die erst begeisterten und dann verschwanden. SPIEGEL ONLINE zeigt die gewagtesten. Diesmal: der Lamborghini Marzal.

Ein Gedanke zu „Der Lamborghini, der zu freizügig war

  1. Rennziege

    Wunderschönes Auto! Schade, dass es nicht in Serie ging. Es gab mal eine Zeit, in der Ästhetik ein Element des Automobilbaus war. Die heutigen eintönigen und weltweit verbauten Pontonkarosserien, ohne Lupe verwechselbar, sind eine Augenkrankheit. Aber die Ökos wollen das halt so; leider sind die (trotz verzweifelter Subventionen großteils unverkäuflichen) E-Mobil-Krücken ebenso schiach, aber noch dazu mit erbärmlichen Reichweiten.
    Was fährt man hier? Was Richtiges! Ford F-150, das seit Jahren meistverkaufte Auto Nordamerikas: Pickup, Allrad, starker V8-Benziner (sparsam, niedrigtourig), 8-Gang-Automatik, Alu-Legierung-Karosserie (unrostbar) … ideal für größere Familien mit Snow-Mobile-Kindern. Und hübsch ist er auch, soweit sein Zweck das zulässt.
    Auf deutschen oder österreichischen Straßen, fürchte ich, würde dieses fesche, gutmütige Auto samt Fahrer sofort eingebuchtet werden — obwohl es mehr öko ist als jedes E-Mobil (dessen Erzeugung und lithiumschürfenden Kinder eingerechnet). 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.