Der Mann, der Hitler töten wollte

Von | 28. März 2019

“…..Claus Schenk Graf von Stauffenberg hatte hohe Ideale. Er hielt wenig von der Demokratie und verfolgte mit aller Konsequenz ein Ziel: Hitler zu beseitigen. In seiner neuen Biografie zeigt Thomas Karlauf, wie stark er dabei vom Denken des Kreises um den Dichter Stefan George bestimmt war…” (NZZ, hier)

5 Gedanken zu „Der Mann, der Hitler töten wollte

  1. Nietzsche

    Demokratie dient zur Sicherung linker Mehrheiten. Wenn diese einmal nicht zustandekommen, ist der teufel los. Der böse Stauffenberg war davon halt nicht so begeistert. Aber egal, Hauptsache, eine positiv besetzte Gestalt der deutschen Geschichte wird demontiert. Soviel ich weiß, gibt es schon Umbenennungsforderungen.

  2. Rado

    Glaube eher nicht, dass ich dieses neue Buch lesen werde. Beim NZZ-Artikel hörte ich auch schon kurz nach dem Wort “Dynamit” auf.

  3. Nietzsche

    Ich auch nicht. Stauffenbergs Enkelin hat schon dagegen protestiert.

  4. Der Realist

    waren ja alles Dilettanten, um Adolf zu beseitigen hätte es schon der leider zu spät geborenen “Widerstandskämpfer” bedurft die heutzutage stets ihren Mut unter Beweis stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.