Der nächste Akt der griechischen Tragödie

Von | 13. Juni 2013

“…Dass sich die Euroländer für einen dritten Weg entschieden haben, nämlich die Griechenland-Malaise mit immer höheren Geldbeträgen ungelöst zuzuschütten, um dem eigenen Wahlvolk möglichst lange das wahre Ausmaß der Tragödie verschweigen zu können, ist der eigentliche Skandal…” (Josef Urschitz in der “Presse“)

Ein Gedanke zu „Der nächste Akt der griechischen Tragödie

  1. Spruance

    Nicht die Euroländer haben sich entschieden, sondern die mittlerweile untrennbar via Staatsanleihen mit den Banken verbandelte Politikerkaste hat auf der Perpetuierung des bestehenden Systems bestanden. Sicher wäre der Krach furchtbar gewesen, aber es steht zu befürchten, daß alles noch viel schlimmer wird, je länger es dauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.