Der neue Honda „e“: Lösung für ein Problem, das es nicht gibt

Von | 6. Februar 2021

Der euphorische Testfahrer lobte das Elektroauto „Honda e“ überschwenglich: „Ein anderer Vorteil erwächst aus einer Schwäche. Die Reichweite dieses Autos ist so gering, dass von Anfang an klar ist, dass es nur für einen Ort gedacht, für einen Zweck geeignet ist. Für die Stadt.” Doch genau dafür braucht man eher kein Auto./ mehr

2 Gedanken zu „Der neue Honda „e“: Lösung für ein Problem, das es nicht gibt

  1. Sokrates9

    Corona wirkt anscheinend dramatisch auf den rationalen Teil des Gehirns!Nur mehr emotionale Argumentation ist zulässig!Der Rest ist Querdenken und gehört verboten,

  2. aneagle

    “Wahnsinn manifestiert sich, indem man immer wieder den gleichen Unsinn macht und immer andere Ergebnisse erwartet” (Albert Einstein). Eventuell gehört Deutschland überdacht?

    Schon frappant mit welchem Elan Deutschland seine Mobilität, seine Autoindustrie und seinen sozialen Zusammenhalt zwischen Stadt und Land mutwillig zerstört. Man erhält den Eindruck Deutschland wird nicht mehr von Problemlösern regiert, sondern von schicksalsergebenen Verwaltern und Kumulierern von Problemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.