5 Gedanken zu „Der neue Liberalismus

  1. Mona Rieboldt

    Der Artikel ist lediglich Werbung für die neue FDP. Die paar Studenten, die angeblich liberal sind,
    sind höchstens ein kleines Grüppchen, das keinen weiter interessiert.

  2. Fragolin

    Liberale stehen für Eigenverantwortung, Deregulierung und Leistungsdenken. Das ist kopflastig, anstrengend und risikobehaftet – also niemals mehrheitsfähig.
    Die Masse träumt von der kuscheligen sozialen Hängematte eines fürsorglichen Nanny-Staates. Im Idealfall von anderen bezahlt. Deshalb gewinnen die Parteien die Wahl, die solches versprechen, selbst wenn sie es niemals halten. Wer die Leute aufruft, ihr Glück in die eigenen Hände zu nehmen, wird nur wenige Ohren erreichen…

  3. waldsee

    @fragolin
    sagt alles . die zahl derer ,die auch “zupacken” werden,wenn man ihre kreise stört , ist leider schon zu groß.
    PS : die letzte wienwahl hat mir (persönl.) gezeigt ,daß reden und handeln verschiedene paar schuhe sind.””wer schimpft der kauft””,sagt der volksmund.liberale werden kaum mitstreiter finden.

  4. Manfred Moschner

    @waldsee:
    Leider haben Sie nur allzu recht.
    Die Landtagswahlen der letzten beiden Jahre haben gezeigt, daß sich in Österreich nichts ändern wird.
    Der Mehrheit gefällt es, wenn den Leistungsträgern weggenommen und umverteilt wird.
    Kein Wunder, daß es neben der aktuellen Flüchtlingswelle schon längst eine zweite gibt: nämlich jene “Wirtschafts-“Flüchtlinge, die diesem Land den Rücken kehren – nicht nur Unternehmer, sondern auch Wissenschafter und Künstler. Diese sind meist die wahren Liberalen – und sie fühlen sich fehl am Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.