Der neue Sarrazin ist da…

In „Deutschland schafft sich ab“ kritisierte Thilo Sarrazin die Intelligenzsenkung im Land durch Zuwanderung, „Der neue Tugendterror“ widmet sich dem „Gleichheitswahn“. (hier)

8 comments

  1. Thomas Holzer

    Jeder diskriminiert jeden Tag viele Male, und zwar ganz bewußt.
    Das ganze Leben ist eine einzige Diskriminierung!
    Ergo sollten sämtliche Diskriminierungsgesetze ersatzlos gestrichen werden.

  2. world-citizen

    Und wenn es tatsächlich so sein sollte, dass Deutschland sich abschafft – es wird noch lange nicht das Ende der Menschheit sein – Was soll’s also?

    Allerdings glaube ich nicht an die Abschaffung Deutschlands. Es wird nur anders sein, so wie das heutige Deutschland ein anderes ist als im Jahr 1944. Und nachdem wohl heute so gut wie alle froh darüber sind, nicht im Deutschland der Jahre von 1933-45 gelebt zu haben, gibt es wohl auch keinen Grund, nicht optimistisch in die Zukunft zu blicken. Und etwas Wesentliches hat Deutschland anderen europäischen Staaten voraus:
    “Nation” oder “national” gelten dort schon seit 1949 als Unwörter: Bundestag, statt Nationalrat, Bundesliga statt Nationalliga, Grundgesetz, statt nationaler Verfassung.
    So gesehen hat Deutschland sicher eine Vorbildfunktion für ganz Europa.
    Konrad Adenauer bezeichnete den Nationalismus zurecht als das Krebsgeschwür Europas. Dank der Fortschritte der modernen Medizin sind Krebserkrankungen heute auch im fortgeschritternerem Stadium gut behandelbar – sehr oft sogar ohne chirurgischen Eingriff. Die bösartigen Zellen werden medikamentös von der Blutzufuhr isoliert und sterben ab. Hier kann sich die Politik gerne von der Medizin Anleihen nehmen.

  3. Rennziege

    26. Februar 2014 – 11:21 world-citizen – See more at: https://www.ortneronline.at/?p=27384#comments
    Es heißt aber immer noch “Nationalhymne” und “Nationalmannschaft” (in allen Sportarten) in Deutschland. Und eine Autovermietung namens “National” gibts auch. — Und die amtliche Bezeichnung “Zusammenarbeit nationaler mit EU-Behörden”. — Um nur einige Beispiele zu erwähnen.
    Vielleicht doch nicht so vorbildlich, wie Sie sich’s erträumen, WC?

  4. Thomas Holzer

    Bei uns heißt es auch “Bundesliga” 😉
    Ach wie fortschrittlich wir nur sind 😉

  5. Thomas Holzer

    Nachtrag:
    Und in der EBEL-Eishockeyliga spielen sogar Vereine aus Slowenien, Italien, Ungarn und der Tschechei mit 🙂
    Da sind wir schon viel weiter als die Deutschen, Herr WC

  6. Reinhard

    @world-citizen
    “Die bösartigen Zellen werden medikamentös von der Blutzufuhr isoliert und sterben ab.”

    Jaja, und dann kommt der Füh…, ich meine natürlich Doktor und zeigt welche Zellen böse sein müssen; fürs Absterben sorgen dann seine braven Lakaien. Das hatten wir schon so oft in der “Gesellschaftsmedizin” der totalitären “Gesellschaftsbereiniger”, denen Sie hier unverhohlen zujubeln. Ein interessantes Gedankengut. Und gleicht sich auch noch in einem anderen Punkt dem des immerhin noch 1938 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagenen Gesellschaftsmediziners A.H. aus B., nämlich dem, den moralisch höherwertigen Standpunkt zu vertreten und damit automatisch immer im Recht zu sein.
    Wenn man die Zahlen einer Gleichung in verschiedenen Farben schreibt, ändert sich das Ergebnis nicht.
    Erschreckend, mit welchen Bildern hier einige agieren.

  7. Rennziege

    26. Februar 2014 – 12:36 Reinhard
    … und der braunrote “Gesellschaftsmediziner A.H. aus B.” wurde im Januar 1939 vom hehren Time Magazine zum “Man of the Year” gewählt — wie auch Stalin, Khomeini, Mao und Obama:

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.jesus-is-savior.com/Disturbing%2520Truths/hitler-time_man_of_year_1938.jpg&imgrefurl=http://www.jesus-is-savior.com/Disturbing%2520Truths/hitler-man_of_the_year.htm&h=300&w=201&sz=18&tbnid=dhsF8JXD0kI1aM:&tbnh=90&tbnw=60&zoom=1&usg=__gFMYaQ4oZDGuXjQORwJfWb-ZN4I=&docid=OrNxDcJ1E4CbSM&sa=X&ei=TvoNU_SPKI3dsgaRhICICQ&ved=0CEEQ9QEwBg&dur=1432

    Einige dieser Honoratioren werden unseren WC zweifellos verzücken.

  8. gms

    WC,

    “Allerdings glaube ich nicht an die Abschaffung Deutschlands. Es wird nur anders sein, so wie das heutige Deutschland ein anderes ist als im Jahr 1944.”

    Na ja, zur aktuellen Entwicklung in Richtung der 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts sagt das recht wenig aus. Die Mechanismen aber sind ähnlich, die Parolen, die Totalitarismen, die Mindsets der Protagonisten und ihrer Helfershelfer, usw. usf.

    Die Geschichte ist ein hervorragender Lehrer, einzig der Mensch in seiner Rolle als Herdenwesen ist ein denkbar schlechter Schüler, dessen Lernresistenz mit dem zwischenzeitlich verhängten Denk- und Artikulationsverbot noch zusehends gesteigert wird. Wenn nützliche Idioten oben drauf noch Krebsmetapher strapazieren, ist dies bloß die Kirsche auf dem aufgetürmten Giftmahl.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .