38 Gedanken zu „Der “Neue Tugendterror” schafft Redefreiheit ab

  1. FDominicus

    Nun das war doch die perfekte Werbung. Genua was kritisiert wird, tritt aber sowas von geballt ein. Man könnte sich kringeln über die “guten” Menschen….

  2. Thomas Holzer

    Dient doch alles nur dazu, den “guten, neuen Menschen” zu schaffen.
    Da sind Kollateralschäden wie Einschränkung/Abschaffung der Redefreiheit Kleinigkeiten.

  3. Karl Markt

    Auch hier gilt:

    Meinungsfreiheit ist ein gegen die Staatsgewalt gerichtetes Grundrecht.
    Meinungs-/Redefreiheit wäre verletzt, würde der Staat die Lesung verbieten.

    Zitat wikipedia:
    “Die Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und wird in Verfassungen als ein gegen die Staatsgewalt gerichtetes Grundrecht garantiert, um zu verhindern, dass die öffentliche Meinungsbildung und die damit verbundene Auseinandersetzung mit Regierung und Gesetzgebung beeinträchtigt oder gar verboten wird”.

    In diesem Sinne ist es zB eine klare Verletzung der Meinungsfreihet, wenn der Staat muslimischen Eltern die Kinder wegnimmt und die Erziehung übernimmt…

  4. Graf Berge von Grips

    Lese gerade sei neuestes Werk. Pflichtlektüre!
    Conclusio:
    Wenn Gegenargumente fehlen, dann regiert der Bauch. Die Erkenntnis, dass 50 Jahre linke Indoktrinierung kein Schutzschild gegenüber der Realität darstellt, muss natürlich der linken Müsli-Jornaille schwer aufstossen.

    Eventuell sehen einige CDUler mit einem Spiegel nach, ob sie unter ihrem Wohlstandsbauch noch Eier haben und ziehen aus den Sarrazinpublikationen die richtigen Schlüsse. Zeit wär’s.

  5. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    Und Sie glauben wirklich, daß der Staat in -leider- absehbarer Zeit derlei Lesungen nicht verbieten wird?
    Es wird sonst auch schon alles (Un)Mögliche verboten, weil sich angeblicher Weise jemand verletzt fühlen könnte.

    “In diesem Sinne ist es zB eine klare Verletzung der Meinungsfreihet, wenn der Staat muslimischen Eltern die Kinder wegnimmt und die Erziehung übernimmt…”

    Dann ist es auch eine klare Verletzung der Meinungsfreiheit, wenn der Staat alle(sic!) Kinder ab einem bestimmten Alter in den Kindergarten zwingt.

  6. Karl Markt

    @ Thomas Holzer
    “Dann ist es auch eine klare Verletzung der Meinungsfreiheit, wenn der Staat alle(sic!) Kinder ab einem bestimmten Alter in den Kindergarten zwingt.”

    Nicht wirklich, denn was hat das mit Meinung zu tun?

    Jedoch sind Sarrazins Ansichten mindestens genauso problematisch wie Dschihad.
    Wenn man im Namen der Demokratie muslimischen Eltern die Kinder wegnehmen soll (wie jetzt in England diskutiert), kann man den Vollidioten Sarrazin 3 mal verbieten (nicht, dass ich jetzt dafür eintrete).

    Die liberale Empörung ist wiedermal an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten.

  7. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    Wenn der Staat in den staatlichen Kindergärten die Kleinkinder in seinem Sinne indoktriniert, hat das sehr wohl etwas mit Meinungsfreiheit zu tun.
    Und ja, ich bin auch strikt gegen diesen Vorschlag des Herrn Johnson!

  8. Karl Markt

    @ Thomas Holzer
    “Wenn der Staat in den staatlichen Kindergärten die Kleinkinder in seinem Sinne indoktriniert”

    Dann schon.
    Aber so schlimm hab ich den Kindergarten nicht in Erinnerung 😉

  9. gms

    Karl,

    >[Wikipedia]“Die Meinungsfreiheit ..”

    Soll Klickipedia hier irgendwen beeindrucken, oder möchten Sie bloß für billige Heiterkeit sorgen?

    Freiheit ist immer eine solche, unabhängig davon, wer geeignet ist, diese einzuschränken. Sollte ich daher, um anschaulich zu werden, Ihnen in der speakers corner im Hydepark mit 140 Dezibel aus dem Verstärker den Scheitel ziehen, während Sie dort etwas vortragen wollen, dann begrenze ich Ihre Möglichkeit, sich dort per gesprochener Artikulation verständlich zu machen. Landläufig firmiert diese Möglichkeit als Redefreiheit.

    Der Staat hat in dieser Betrachtung rein garnichts verloren. Sollte ich Sie wirksam fesseln, habe ich Ihre Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Darf der Staat das, darf es nicht? – Irrelevant!

    Nachdem Sarrazin definitiv dort seiner Artikulationsmöglichkeiten beschnitten wurde, bleibt die Frage offen, von wem eigentlich. Anders als die Mehrheit tendiere ich nicht dazu, die braunen (=rot+grün) krakelenden Arschlöcher verantwortlich zu machen, sondern jene Leute, die diese Beeinträchtigung hätten abstellen können — die Hausherren in deren Rolle als Veranstalter.

    Jutta Ferbers: “Wir haben uns diesem Meinungsterror gebeugt.”

    Hätte ein riesiger Ventilator im Veranstaltungssaal ausreichend enervierend gescheppert und Frau Ferbers hätte diesen nicht abstellen lassen, obwohl sie dazu in der Lage gewesen wäre, so hätte sie dadurch ebenfalls die Redefreiheit aller dortigen Sprecher begrenzt — und nicht der Ventilator. Nachdem Polizei anwesend und die Entfernung der Störenfriede möglich und juristisch gedeckt war, folgt die Freiheitsverletzung aus eben dieser Unterlassung. Nachdem es sich dabei aber um den Veranstalter handelte, der — anders als der Staat — jedem das Reden in seinen Räumlichkeiten verunmöglichen kann, bleibt diese Verletzung der Redefreiheit ohne juristisches Nachspiel.

  10. Mourawetz

    @Karl Markt

    Sie sind also der Meinung, dass man Kinder ihren radikalen Eltern überlassen sollte, auf dass sie ungehindert Mörder und Selbstmordattentäter werden können. Interessant.

  11. Selbstdenker

    Der Kaiser echauffiert sich gerade im Adamskostüm vor aller Öffentlichkeit, dass es tatsächlich Leute geben soll, die behaupten, dass er nackt sei.

    Das nenne ich einen würdigen Faschingsausklang.

    Danke Thilo, ich werde Dein Buch kaufen!

  12. Karl Markt

    @ Morawetz
    Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört 😉

    Ich nehm mal an Sie sind auch für das Verbotsgesetz um zu verhindern, dass Leute ungehindert Nazis werden…

  13. Mourawetz

    @Karl Markt

    Kinder zu wandelnden Bomben zu erziehen, gehört nun mal nicht in die Kategorie Meinungsfreiheit wie wir sie kennen. Hassprediger, die zu Gewalt aufrufen sind Hetzer und stiften zu Gewalt an. Dagegen gibt es Paragraphen. Leider ist der radikale Islam so grausam, seine eigenen Kinder zu Sprengstoff-Attentätern zu erziehen. So etwas gibt es nicht in anderen Religionen, darauf hat der Islam ein unumschränktes Alleinstellungsmerkmal. Weil der Islam irgendwie anders ist, muss man ihn eben auch anders behandeln.

    Mit dem radikalen Islam als weltumspannendes Terrornetz können sich die paar versprengten Neo-Nazis nicht vergleichen. Trotzdem gibt es ein Verbotsgesetz wegen der Holocaust-Vergangenheit. Wollen wir nun solange warten bis der Islam mit seinen Terrormethoden Millionen Opfer verursacht hat, wie der Nationalsozialismus, bis man ihn unter ein Verbotsgesetz stellt?

  14. Rennziege

    3. März 2014 – 13:33 Mourawetz
    In allen islamischen Ländern wírd der Holocaust täglich geleugnet, und zwar vehement, hat Mohammed doch die Juden (großteils auch die Christen, wie an deren Ermordung durch Muslime zu ermessen) zum Ursprung aller Übel der Welt erklärt. Wohlgemerkt: Die Vernichtung der Juden wird in diesen dumpfen Breiten nachdrücklich gepriesen, ihren barbarischen Mördern das Nirwana verheißen.

    Unser höchst possierlicher @Karl Markt wird sich wundern, wie blitzartig das Verbotsgesetz aus dem StGB verschwindet, sobald die Muslime etwa 15% der Parlamentarier stellen. Was nur eine Frage weniger Jahre ist.

  15. Karl Markt

    @ Rennziege
    “Unser höchst possierlicher @Karl Markt wird sich wundern, wie blitzartig das Verbotsgesetz aus dem StGB verschwindet, sobald die Muslime etwa 15% der Parlamentarier stellen.”

    Was dann wohl ein Schulterschluss von Muslimen und Liberalen wäre, oder ist hier jemand fürs Verbotsgesetz?

  16. Reinhard

    Es wird sich nur schwerlich nachweisen lassen, dass Eltern ihr Kind bewusst zu einem Bombenattentäter erziehen. Und die ganze Diskussion ist sowieso substanzfrei, denn für bekannt radikale Islamisten braucht es keine Diksussion darüber, ob man ihre Kinder in staatliche Obhut gibt, sondern ein Familienticket nach Islamabad oder Beirut.
    Raus und weg. Problem erledigt.

  17. Reinhard

    @Kalr Markt
    Die Moslems würden ein Verbotsgesetz gegen andere tauschen, Liberale es ersatzlos streichen. Was Sie unter “Schulterschluss” verstehen ist seltsam.

  18. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    Warum werden dann nur nationalsozialistische Wiederbetätigungen per Gesetz verboten, nicht aber realsozialistische?
    Die Aufhebung der Verbotsgesetzes würde meiner Meinung nach nicht einen Massenzulauf zu einer nationalsozialistischen Partei “bewirken”.
    Und abschließend: Dummheit kann durch kein Gesetz nirgendwo auf dieser Welt abgeschafft werden; und nicht zu schreiben “ausgerottet”

  19. Mourawetz

    Jede Gesellschaft hat das Recht, sich ihre Regeln aufzustellen, wie sie will. Um das geht es letztendlich. Ob es nun das Verbotsgesetz ist oder der von Sarrazin beschriebene Tugendterror. Ewig währt der Kampf , welche “Tugenden” oder Verbote in Paragraphen gegossen werden. Allerdings ist es kein gerechter Kampf. Denn in diesem Kampf sind meist jene unterlegen, die nicht über den Furor verfügen, anderen ihren Willen aufzudrücken, mit anderen Worten die Vernünftigen. Diese glauben alleine mit dem Wort weiterzukommen, wo andere längst toben und brüllen. Sarrazin saß die ganze Zeit ruhig da.

  20. Karl Markt

    @ Reinhard
    Gemäß dem politischen Fahrwasser, in dem wir uns zunehmend befinden und bei dem auch Liberale (in Form von “rechts-liberalen”, zB Geert Wilders, Cameron, Orban, etc…) eine wesentliche Rolle spielen und von ortneronline regelmäßig bejubelt werden (zB Schweiz-Votum), wird eher folgendes passieren, und zwar unter dem Deckmantel der Freiheit und der Meinungsfreiheit:

    Machtergreifung der Rechten, Abschaffung des herkömmlichen Verbotsgesetzes und stattdessen ein Verbotsgesetz gegen den Islam.

    Also Nazi = eh nicht so schlimm, Molsem = ganz böse

  21. Thomas Holzer

    Leider sind wir mittlerweile so weit, daß der, über längere Zeit, vielzitierte Satz von Voltaire: “Ich werde Ihre Meinung bis an mein Lebensende bekämpfen, aber ich werde mich mit allen Kräften dafür einsetzen, dass Sie sie haben und aussprechen dürfen” dem Tugendterror und der PC willentlich und wissentlich geopfert wird.

  22. Graf Berge von Grips

    Karl Markt

    Ich glaube ich schon bald, dass bei Ihnen der Wunsch der Vater des Gedanken ist… oder der Gedanken…
    unter Ausklammerung der Vernunft…

  23. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    Die von Ihnen genannten Politiker sind keine “rechts-Liberale” sondern “national-Pseudoliberale” !
    Auch wenn es in unseren Zeiten nicht mehr üblich ist -zumindest relativ- genau zu differenzieren.

  24. Rennziege

    Es gibt einen wunderschönen Zeichentrickfilm von Walt Disney aus den späten Dreißigern des verblichenen Jahrhunderts, für den Sie zehn Minuten übrighaben sollten:
    http://www.youtube.com/watch?v=D8bCuNiJ-NI
    3,5 Mio. Menschen haben sich den schon angeschaut — und daraus gelernt, wie ähnlich (und wie menschenverachtend) Nazis, Kommunisten und die heutigen Rotgrünen gestrickt sind. Könnte auch für Sie, sofern Ihre Haut noch einige unverstopfte Poren aufweist, ungeahnt lehrreich sein.

  25. Rennziege

    P.S.: Ist als Geschenk für Karl Markt gedacht.

  26. Karl Markt

    @ Thomas Holzer
    “Warum werden dann nur nationalsozialistische Wiederbetätigungen per Gesetz verboten, nicht aber realsozialistische?”

    Kennen Sie die Entstehungsgeschichte des Verbotsgesetzes?
    Und ja, theoretisch gäbe es noch andere politische Strömungen die evtl “verbotswürdig” wären.
    Dazu gehört vor allem alles diktatur- und genozid- verherrlichende.
    Und ganz wichtig, die Meinung an sich ist ja nicht verboten, sondern nur “wenn dies „in einem Druckwerk, im Rundfunk oder in einem anderen Medium oder […] sonst öffentlich auf eine Weise, daß es vielen Menschen zugänglich wird“ geschieht.
    Nazi SEIN per se ist also gar nicht verboten, geht auch gar nicht.

    “Dummheit kann durch kein Gesetz nirgendwo auf dieser Welt abgeschafft werden”
    Ja und deshalb ist Mord und Totschlag jetzt auch nicht erlaubt, genauso wenig wie betrunken Autofahren oder Scheiben einschlagen bei der WKR Demo.

  27. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    “Kennen Sie die Entstehungsgeschichte des Verbotsgesetzes?”
    Nein, ich bin geschichtlich und politisch vollkommen ungebildet

    “Ja und deshalb ist Mord und Totschlag jetzt auch nicht erlaubt, genauso wenig wie betrunken Autofahren oder Scheiben einschlagen bei der WKR Demo.”
    Ich hätte mir eine intelligenter Antwort erwartet, war aber anscheinend nicht möglich.

    “……………daß es vielen Menschen zugänglich wird”
    So dies ein Zitat aus dem Gesetzestext sein soll, ist doch für jeden ersichtlich, wie dumm dieses Gesetz per se ist!
    1x 100 Menschen (oder weniger oder mehr) sind viele, oder auch nicht.
    10 x 10 Menschen sind nicht viele, oder auch nicht.

    “Nazi SEIN per se ist also gar nicht verboten, geht auch gar nicht.”
    Wenigstens haben Sie sich anscheinend diese Erkenntnis zu eigen gemacht.
    Kommunist, Sozialist, Idiot, Dummkopf SEIN per se ist auch nicht verboten, geht auch gar nicht 😉

  28. Karl Markt

    @ Thomas Holzer
    Genau, und einen faschistischen Umsturz heraufzubeschwören aber schon (noch).

  29. Thomas Holzer

    Vor wenigen Monaten wurde in einem “öffentlich-rechtlichem” deutschen Sender eine “Dokumentation” mit dem Titel “Es war nicht alles schlecht in der DDR” -oder so ähnlich- ausgestrahlt.
    Ein Aufschrei, eine allfällige, wenn auch nur zaghafte Kritik blieben aus. Daran kann jeder erkennen, wie sehr der Sozialismus mittlerweile in (fast) aller Gehirne nach über 40 Jahren Indoktrinierung Fuß gefasst hat.

  30. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    Aber einen internationalsozialistischen Umsturz darf man schon heraufbeschwören?! Ohne jedes gesetzliche Verbot?!
    Verzeihung, aber Sie sind zumindest auf einem Auge blind

  31. Karl Markt

    @ Thomas Holzer
    Warum soll es nicht verboten sein, zum Genozid zu mobilisieren?
    Dann könnte man ja buchstäblich alles erlauben.

    Und ich schaue auch viele ZDF Dokus und die DDR kommt nie gut weg und wird wirklich keine Sekunde lang als “das bessere System” dargestellt.

  32. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    So Sie des Lesens mächtig sein sollten schrieb ich, daß diese “Doku” unter dem Titel “Es war nicht alles schlecht in der DDR” lief; von “besser” kein Wort!

    Rechnen scheint auch nicht Ihre Stärke zu sein. 10x vor 10 Zuhörern zum Genozid aufzurufen ist anscheinend gesetzlich tolerierbar, 1x vor 100 Zuhörern zum Genozid aufzurufen anscheinend nicht.
    Und 100x vor einem(sic!) Zuhörer wird dann gesetzlich sogar positiv sanktioniert.
    So Sie eine, Verzeihung, Restintelligenz Ihr wertes Eigen nennen dürfen, sollte sogarfür Sie erkennbar sein, daß ein solches Gesetz einfach ein Witz ist.

  33. Karl Markt

    @ thomas holzer
    Gibt viele gründe. Einer ist, das die meisten etwas besser differenzieren können.
    Nationalsozialismus ist antidemokratisch, es gibt weit und breit jedoch keine antidemokratische linke partei.

    Und es werden übrigens auch “linke zellen” vom verfassungsschutz überwacht.

  34. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    putzig, Ihr Satz:”es gibt weit und breit jedoch keine antidemokratische linke Partei ”

    Also waren die SED, die KPDSU et al. alle demokratisch………..

    “Und es werden übrigens auch “linke zellen” vom verfassungsschutz überwacht”
    Aber nicht per Gesetz verboten!

    “Einer ist, das die meisten etwas besser differenzieren können.”
    Wenn “die meisten etwas besser differenzieren können”, dann wäre ein Verbot ja gar nicht notwendig!
    Sie widersprechen sich selbst; Verzeihung, daß ich Sie darauf aufmerksam mache, aber anscheinend übersehen Sie diese Tatsache (wohlweislich?!) 😉

  35. Rennziege

    3. März 2014 – 16:34 Karl Markt
    Servas Koal! “… es gibt weit und breit jedoch keine antidemokratische linke partei.”
    Was kann man einem in Nordkorea erfolgreich therapierten Gehirnwäsche-Patienten schon antworten? Höchstens: Brille? Fielmann!
    Und anschließend die gelbe Armbinde mit den drei schwarzen Punkterln abnehmen und in die Parlamente so gut wie aller EU-Länder blicken, die Kommissare (vertrautes und geliebtes Wort für Altkommunisten) nicht aussparend!

  36. Karl Markt

    @ Rennz
    Bei uns nicht und in der restlichen westlichen Welt nicht.
    Ihnen muss man alles ganz genau erklären.

  37. Thomas Holzer

    @Karl Markt
    Sie haben recht, Venezuela z.B. gehört nicht zur westlichen Welt, Kuba sowieso nicht, und wenn Sie die Programme der vereinigten Sozialisten in Europa lesen, dann gehört natürlich Europa auch nicht zur westlichen Welt 😉
    Die gibt es für Realisten anscheinend nur “irgendwo im Universum”

  38. Rennziege

    Upon second thoughts: Man mag über den unermüdlichen Karl Markt so manches sagen — aber die Diskussion beleben tut er schon. Zwar a wengerl stereotyp, einem Karpfen vergleichbar, der trotz des üblen Schicksals seiner Vorfahren und Geschwister immer wieder in den gleichen Köder beißt.
    Ein getreues Abbild der herrschenden Meinung, die allerdings das Privileg eines Todes aus Altersschwäche genießt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.