Der Revoluzzer als Diktator

“…….Die einzigen, die am Theater ordentlich verdienen, sind der Intendant und der kleine Kreis der in seiner Gunst stehenden Regisseure. Mehr muss man nicht wissen, um darüber zu entscheiden, was man von der Systemkritik halten soll, die zum Wesenskern jeder engagierten deutschen Kultureinrichtung gehört….” (vergnügliches über Claus Peymann, hier)

4 comments

  1. Thomas Holzer

    Herr Fleischauer sollte sein, anscheinend nur sehr rudimentär vorhandenes, Wissen über Monarchie, Despotie, Diktatur, und nicht zuletzt realem Sozialismus/Kommunismus und die evidenten Unterschiede wirklich vertiefen

  2. DNJ

    @Holzer
    Als einer der wenigen hier schreiben Sie immer wieder Kommentare mit Gehalt und Hirn, aber mit Ironie, Parodie und Sarkasmus haben Sie es halt nicht so. Fleischhauer, Pirinci et al. wollen doch nur den konservativen Gesellschaftsteil mit markigen Aussagen ein Schmunzeln des ob der Steuerlast und der linken Verirrungen grämlichen Gesichts entlocken. Peymann-Schelte hat da immer schon dazu gehört, egal was man von dem Herrn halten mag.

  3. Thomas Holzer

    @DNJ
    Danke für den Hinweis; daß es sich bei diesem Beitrag um Sarkasmus handeln soll, kam mir wahrlich nicht in den Sinn

  4. Thomas F.

    @Thomas Holzer
    Ich habe auch nicht so recht verstanden, was nun der Zweck oder die Pointe des Artikels war. Aber bei den 100 Theatereuromillionen ist mir kurz die Luft weggeblieben.
    Man sollte es zur Pflicht machen, dass bei jeder öffentlich subventionierten Kulturveranstaltung der Betrag an Steuergeld, den sie verschlungen hat, am Plakat ausgewiesen wird. Und auf jedem Ticket sollte gedruckt werden müssen: “Steuerzahler haben ihnen zu diesem Sitzplatz XXX Euro beigesteuert.”

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .