Der Sozialmensch

Von | 27. August 2013

“Der Sozialmensch ist der dominierende Typus des homo sapiens der westlichen Welt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Besonders vorherrschend und geradezu fächendeckend auftretend ist seine Gattung in Deutschland. Er lebt in einem sozialen Rechtsstaat mit sozialer Marktwirtschaft und einem inzwischen beträchtlich gewachsenen sozialverpflichteten Eigentum. Er hat ein halbes Dutzend Sozialversicherungen ….” (Kluger Essay, hier)

4 Gedanken zu „Der Sozialmensch

  1. Wettbewerber

    Menschen sind, wie ich einmal gelesen habe, “hypersoziale Individuen”. Eben deshalb neigen wir so stark dazu, auf allerlei “Wir”-Gewäsch hereinzufallen, auch wenn weit und breit kein echtes “Wir” auszumachen ist.

  2. Mourawetz

    Deshalb hat sich die SPÖ auch von sozialistische Partei Österreichs in Sozialdemokratische Partei Österreichs unbenannt. Ist lange her. Damals nämlich als der Sozialismus weltweit untergegangen war. Heute ist die Tarnung nicht mehr nötig. “Sozialistisch” zu sein, ist wieder cool. Warum eigentlich benennt sich die SPÖ nicht wieder zurück? Warum nicht die Dinge beim Namen nennen. Oder steht man nicht zum Sozialismus in der SPÖ?

  3. Nattl

    Ja, der Baader war schon ein genialer Autor. Schade, dass er schon von uns gegangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.